Clicky

Russland droht mit Militärschlag gegen US biologisches Kriegsführungsprojekt in Georgien – durch die Bibelgeschichte von Ägyptens Plagen inspiriert

von Anders

Die moderne Kriegsführung wird immer grausamer. Was halten Sie  davon, Schwärme von virusinfizierten Insekten zu verwenden, um die Ernte feindlicher Länder zu zerstören und die Bevölkerung mit tödlichen Epidemien zu infizieren? Erinnern Sie sich daran, wir leben im Vorhof der Hölle unter dem Einfluss des ” Weltfürsten” (Joh 14:30) – der Sie bis jetzt mit luxuriösem, sicherem Leben verwöhnt hat, um Sie dann in völliges Elend und Verzweiflung zu stürzen, wie er es  im Laufe der Geschichte schon immer getan hat, damit Sie Gott – und nicht sich selbst, die Sie Luzifer seinen Lauf gewährte ohne zu protestieren – verfluchen.

Hier ist eine grimmige Perspektive:

The Drive 5 Oct. 2018: Europäische Forscher fordern mehr Klarheit über ein amerikanisches Militärprogramm, das untersucht, ob Insekten, die maßgeschneiderte Viren enthalten, Pflanzen schnell genetisch verändern können, um natürlich vorkommenden und vom Menschen verursachten biologischen Bedrohungen zu widerstehen.

Dieser letzte Punkt scheint besonders wichtig angesichts der jüngsten, aber völlig unbegründeten Behauptungen aus Russland, dass die Vereinigten Staaten ein verdecktes Programm für biologische Waffen aus einem Labor in Georgien durchführen.

Military.com 5 Oct. 2018:  Die Sorge ist, dass diese Forschung als Grundlage für eine biologische Waffe dienen könnte oder einfach die Befürchtung wecken könnte, dass dies ein Deckmantel für ein solches Projekt sei. Viele Wissenschaftler machen sich Sorgen.

21st Century Wire 21 Jan 2018 und hier von investigativer bulgarischer journalistin,  Dilyana Gaytandzhieva  hat einen sehr langen und detaillierten Beitrag zur US-amerikanischen Produktion biologischer Waffen in den USA und im Ausland.

Und die Absichten der USA sind nicht prüde

Das Pentagon: Wie man 625.000 Menschen für nur 0,29 $ pro Tod tötet

Ein US-Army-Bericht aus dem Jahr 1981 verglich zwei Szenarien – 16 gleichzeitige Aerosol-Angriffe  auf  eine Stadt durch A. Aegypti-Mücken, die mit Gelbfieber oder Tularämie  infiziert waren, und schätzt ihre Wirksamkeit in Bezug und  Kosten und Opfer ein. Hier für Tularämie:

Drei private amerikanische Firmen arbeiten im US-Biologielabor in Tiflis – CH2M Hill, Battelle und Metabiota. Zusätzlich zum Pentagon führen diese privaten Auftragnehmer biologische Forschung für die CIA und verschiedene andere Regierungsbehörden durch.

Nach Angaben von CH2M Hill hat die US-Firma in The Lugar Centre biologische Wirkstoffe gesichert und ehemalige Bio-Kriegsführungs-Wissenschaftler eingestellt.

Als Ergebnis ist Tiflis seit 2015 von Stechfliegen befallen. Die Einheimischen beschweren sich, dass sie von diesen neu aufgetauchten Fliegen nackt in ihren Badezimmern gebissen wurden.

Seit dem Beginn des Pentagon-Projekts im Jahr 2014 sind die Fliegen ähnlich wie in Georgien im benachbarten Dagestan (Russland) erschienen.

Trotz der offiziellen Beendigung des US-Biowaffenprogramms führte USAMRIID 1982 ein Experiment durch, ob Sandfliegen und Moskitos Träger von Rift Valley Virus-, Dengue-, Chikungunya- und Eastern Equine Encephalitis-Viren sein könnten, die von der US Army auf ihr Potential als Biowaffen untersucht wurden .

Im Rahmen des DTRA-Projekts “Virus und andere Arbovira in Georgia” wurde 2014 zum ersten Mal die dort  nie zuvor gesehene tropische Mücke Aedes albopictus entdeckt und nach Jahrzehnten (60 Jahren) wurde die Existenz der Aedes Aegypti-Mücke in Westgeorgien bestätigt. Aedes Albopictus ist  Träger vieler viraler Krankheitserreger wie des Gelbfiebervirus, Dengue, Chikungunya und Zika.

Unter einem anderen DTRA-Projekt, “Epidemiologie und Ökologie der Tularämie in Georgien” (2013-2016) wurden 6148 Bodenzecken gesammelt; 5.871 Tiere wurden von Rindern gesammelt und 1.310 Flöhe und 731 Zecken wurden gefangen. Im Jahr 2016 wurden weitere 21 590 Zecken gesammelt und im The Lugar Centre untersucht.

Die Verteidigungsagentur des Verteidigungsministeriums (DTR) hat 11 Biolaboratorien in dem an Russland angrenzenden Land der ehemaligen Sowjetunion, der Ukraine finanziert. (Verträge gezeigt)

Global Res. 10 Oct. 2018: Insektenschwärme, die gentechnisch veränderte infektiöse Viren transportieren, greifen die Agrarpflanzen eines Landes an und zerstören die Nahrungsmittelproduktion sowie die Menschen. Das ist kein Science-Fiction-Szenario, sondern ein Plan, der gerade von der Defense Advanced Research Projects Agency des Pentagon (DARPA)  vorbereitet wird.

Video Mit englischem Untertext 

Fünf Wissenschaftler  einer französischen und zwei deutscher Universitäten haben diese Informationen in The Science veröffentlicht, einer der renommiertesten wissenschaftlichen Revuen der Welt. In ihrem Leitartikel, der am 5. Oktober veröffentlicht wurde, haben sie ernsthafte Zweifel an der Idee geäußert, dass die Forschung von DARPA mit dem Titel “Insektenverbündete” nur für den von der Agentur erklärten Zweck bestimmt ist – den Schutz der US-Landwirtschaft gegen Krankheitserreger durch die Verwendung von insekten-getragenen  genetisch veränderten infektiösen Viren. Diese Viren werden an Pflanzen übertragen und modifizieren ihre Chromosomen. Diese Fähigkeit – wie von den fünf Wissenschaftlern erklärt – scheint “sehr begrenzt” zu sein.

Innerhalb des wissenschaftlichen Milieus wird das Programm jedoch “weithin als Versuch gesehen, biologische Mittel für feindselige Zwecke und deren Mittel zur Lieferung zu entwickeln”, mit anderen Worten “eine  neue Form biologischer Waffen“. Dies verstößt gegen das Biowaffenabkommen, das 1975 in Kraft trat, aber vor allem wegen der Weigerung der USA, Inspektionen in ihren eigenen Labors zu akzeptieren, inaktiv geblieben ist.

DARPAs “Insect Allied” -Projekt, der Einsatz von Insekten im Rahmen eines US-Militärprogramms, könnte als Biowaffen gesehen werden.
Dieses Szenario eines Angriffs auf landwirtschaftliche Kulturen in Russland, China und anderen Ländern, angeführt vom Pentagon mit Schwärmen von Insekten, die das Virus transportieren, ist keine Science-Fiction-Fabel. Das DARPA-Programm ist nicht das einzige Programm, das Insekten als Kriegswaffe einsetzt. Das US-amerikanische Büro für Marineforschung hat von der Washington University in St. Louis Forschungsarbeiten angefordert, um Heuschrecken in biologische Drohnen zu verwandeln.

Mit einer Elektrode, die in seinem Gehirn implantiert ist, und einem winzigen Sender auf dem Rücken des Insekts kann der Bediener auf dem Boden entschlüsseln, was die Antennen der Heuschrecke aufnehmen. Diese Insekten haben eine Riech-Fähigkeit, die in der Lage ist, verschiedene Arten von chemischen Substanzen in der Luft sofort wahrzunehmen – was die Identifizierung von Sprengstoffspeichern und anderen Orten ermöglicht, die durch Luft- oder Raketenangriffe getroffen werden können.

Noch  erschreckendere Szenarien wurden im Leitartikel von den fünf Wissenschaftlern im Magazin Science erwähnt. Das Programm der DARPA – so betonen sie – ist das erste Programm zur Entwicklung gentechnisch veränderter Viren, die in der Umwelt verbreitet werden und andere Organismen “nicht nur in der Landwirtschaft” infizieren können. Mit anderen Worten, Menschen könnten zu den Organismen gezählt werden, die potentiell von den durch Insekten übertragenen infektiösen Viren betroffen sind

Mit den heute verfügbaren Techniken ist es möglich, neue Arten von Krankheitserregern zu produzieren.

 Die “Plagen”, die in der biblischen Erzählung von Gott geschickt wurden, um Ägypten mit riesigen Schwärmen von Moskitos, Fliegen und Heuschrecken zu schlagen, können heute wirklich von Menschen gesandt werden, um die ganze Welt zu treffen. Diesmal werden wir nicht von Propheten gewarnt, sondern von Wissenschaftlern, die ihre Menschlichkeit bewahrt haben.

WAS IST LOS?
Veterans Today 10 Oct. 2018: Das Richard Lugar Lab wird in Georgien und in der Russischen Föderation immer mehr zu einem Thema der Haushaltskonversation, weil immer mehr Menschen darauf achten, dass es sich nicht um eine öffentliche Gesundheitseinrichtung handelt, sondern um eine Bedrohung für die Bevölkerung und die Menschheit, wie wir sie kennen.

oben: The Richard Lugar Lab

Was nun US-Beamten Sorgen macht, ist die Aufmerksamkeit, die  Russland dem Thema Bio-waffen und anderen damit verbundenen medizinischen Programmen widmet. Was bisher aufgedeckt wurde, zeigt, dass es NICHT die Frage ist, ob die USA gegen den Biowaffenvertrag von 1972 verstossen, SONDERNin welchem Umfang.

Giorgadze, ein ehemaliger georgischer Staatssicherheitsminister, hat Donald Trump gebeten, eine Untersuchung zu den vom Labor durchgeführten Experimenten einzuleiten.

Auf dem Papier wird das Labor von der georgischen Regierung bzw. dem Gesundheitsministerium geleitet. Aber in Wirklichkeit wird es von der amerikanischen Regierung betrieben.

Die Lugar- und Partnerprojekte sind mit amerikanischen, europäischen und anderen wissenschaftlichen Zentren verbunden.

Russland hat am Donnerstag über ein von den USA finanziertes Labor in Tiflis neue Drohungen und Anklagen gegen Georgien erhoben und davor gewarnt, dass auch “militärische Maßnahmen” nicht ausgeschlossen werden.

Wir werden auf diplomatische und militärische Maßnahmen zurückgreifen“, wurde Vladimir Schamanow, Vorsitzender des Verteidigungsausschusses der russischen Staatsduma, am Donnerstag von TASS zitiert.

Am selben Tag erklärte der Chef des russischen Kernwaffen-, Biologen- und Chemieschutztrupps Igor Kirillow, das Verteidigungsministerium erwarte von den USA und Georgien Antworten auf die Frage, warum im Richard-Lugar-Forschungszentrum für öffentliche Gesundheit toxische Substanzen und biologische Waffen gelagert werden.

Am 25. September sagte Vladimir Jermakov, Leiter des Referats für Nichtverbreitung und Rüstungskontrolle des Außenministeriums Russlands, Reportern, dass Russland den Amerikanern nicht zulassen werde, biologische Experimente in der Nähe seiner Grenzen durchzuführen.

Russland vermutet, dass das US-Militär mit biologischem Material auf georgischem Boden arbeite und Georgier als “Meerschweinchen” verwende, sagte er.

Sowohl  das Pentagon als auch  Georgien wiesen die Beschuldigung zornig zurück..

DIE ZIKA-VIRUS-ANGELEGENHEIT
Erinnern Sie sich an die Zika-Virus-Hysterie? Und wer stellte sich heraus, ein Patent für diesen Virus zu halten: Die Rockefeller-Stiftung!

Unten das Patent-Zertifikat:

Die britische Zeitung, The Mirror schrieb, es bestehe der Verdacht, dass die Krankheit durch GVO-Mosquitos verursacht werde, die 2010 losgelassen wurden (Bill Gates und die WHO-Flugimpfung gegen Dengue-Fieber).

The Guardian schrieb am 15. Juli 2012, dass Oxitec, eine britische Biotech-Firma in der Nähe von Didcot, bereits wilde Populationen in Brasilien, Malaysia und auf den Cayman Islands mit genmanipulierten Moskitos infiltriert habe.

Oxitec wurde von Intrexon Corp. mit Beziehungen zum israelischen Verteidigungsministerium gekauft. 

The Daily Mail schrieb von 6.000 GMO Mosqitos , die 2011 in Malaysia losgelassen wurden..

CIAs gen-modifizierte Mücken, die Denguefieber aus Fort Detrich in Florida verbreiten, sind ein bizarres Experiment mit einem Virus, das eine gewisse Virulenz hat – und mehrere arme schwarze Bürger getötet hat.

Diese Moskitos wurden entwickelt, um das Dengue-Fieber zu bekämpfen, das 20.000 Menschenleben pro Jahr fordert.