Clicky

Die EU, der dritte Weltkrieg und die Lemminge

von NPR

In dem derzeitigen Auflösungsprozess der europäischen Nationalstaaten die als „Ultima Ratio“ propagierte Lösung gesellschaftlicher Probleme, wirtschaftlicher Stabilität und der sicheren Postenverteilung für Politkriminelle wird die Bevölkerung Europas so dermaßen am Ring durch die Manege geführt, dass Angesichts der tumben Reaktion derselben, das Schlimmste zu erwarten ist.

Nämlich nichts, keine Gegenwehr, kein Verständnis der komplexen Vorgänge, die Lemminge auf dem Weg zur Klippe. 

Der schon längst laufende Transformationsprozess in die EU-Wirtschaftsdiktatur ist in vollem Gange. Mit einer jetzt schon bei 80% liegenden EU-Gesetzgebung bzw. Berücksichtigung in der Deutschen Gesetzgebung und der EU weiten  Umstrukturierung der Militärapparate, die mit aller Kraft vorangetrieben wird, ist in 2025 nur noch zu verkünden, dass Deutschland als Nation aufgelöst worden ist.

Die Gehirnklempner der Thinktanks produzieren ihre Vorgaben zur Meinungsbildung im 24 Stundenbetrieb und deren Verteilersystem über den Mainstream gauckelt falsche Realitäten vor, die in der Bevölkerung subtil die Notwendigkeit der Maßnahmen verankern. Nachrichten wie diese, dass die Bundeswehr nicht einsatzfähig ist und unter Ausrüstungsproblemen leidet, sind Begründungen der Verantwortlichen für die durch Sie selbst geschaffene Situationen, zu denen dann genau die Verantwortlichen ihre „demokratische“ Lösung anbieten.

Wenn wir auf dem Gebiet der gemeinsamen Rüstungsbeschaffung ernsthaft vorankommen wollen, dann müssen wir unser Rüstungsbeschaffungs- und -verkaufsrichtlinien ein Stück weit europäisieren. Das ist dann auch die Aufgabe der Parlamente, dies zu bewältigen. Am Ende stünde die Schaffung einer europäischen Armee.“ – „Deutschland bräuchte die Bundeswehr nicht mehr, so Schäuble in der „Welt am Sonntag“.

Diese Politik fällt dann unter §129 StGB „Bildung krimineller Vereinigungen“, die zur strafrechtlichen Würdigung ein unabhängiges Bundesverfassungerichts bedarf.

„Haben wir nicht, gibt es also auch nicht.“

Der völkerrechtswidrige Angriffskrieg gegen Syrien durch die NATO und anderer demokratischer Bombenschmeisser hat eins offensichtlich werden lassen. Die förderale Struktur der Kriegsparteien hindert diese erfolgreich, im Sinne der militärischen Ziele zu agieren.

Der eine will Bomben schmeissen, der andere will nicht, der Dritte hat keine funktionierenden Bomben, während die gesponserten Hilfstruppen Giftgas durch die Wohngebiete schubsen oder so tun, als ob. Die EU-Politik verstrickt sich in Lügenkonstrukten, dass selbst den Redakteuren der ethisch grenzwertigen Massenblättern die Kippe aus dem Gesicht fällt.

Fazit: Die Truppe ist nicht in der Lage als Weltmacht anzutreten, und wird sich bei längerfristigem Rumeiern in innenpolitischen Auseinandersetzungen auffreiben und damit wäre eine ernsthafte Gefährdung Russland ausgeschlossen.

Gegenmaßnahme: Mit Vollgas in die Vorstufe der neuen Weltordnung, bestehend aus der Amerikanischen Union, der Europäischen Union und der Asiatischen Union.

Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen

„Der Entscheidungsmechanismus müsste geändert werden. Dass wir der Welt nur dann eine europäische Antwort geben können, wenn sich bis auf den Letzten alle 28 einig sind, trägt für die Zukunft nicht. Die Weltlage erfordert manchmal rasches gemeinsames Handeln. Wir müssen über Mehrheitsentscheidungen in außenpolitischen Fragen diskutieren.“  (rt deutsch/dpa)

Mit Schaffung einer zentralisierten EU-Militär- und Wirtschaftsmacht, ist dem Treiben der EU-Soziopathen kein Einhalt mehr zu bieten. Ab dem Moment wird der Krieg gegen Russland nicht mehr als Fiktion gelten und Uschi darf dann auch Bomben schmeissen.

Über die faschistische Gesetzgebung der EU ist eine politische Einflussnahme durch die Bürger de facto ausgeschlossen.

Friss oder stirb ist dann die Devise.


Das EU-Parlament stimmt für „Europäische Armee“