Clicky

Beweis: Rothschild kaufte Jerusalem

von Kelson King

Es gibt eine massive Verschwörung, die seit Jahren andauert. Die Verschwörung, dass Israel 1947-48 eine Nation wurde. Ich glaube wirklich, dass man die gegenwärtige Gegenwart und die Zukunft besser verstehen kann, man muss in die Vergangenheit zurückkehren.

Denn ist die aktuelle Gegenwart und Zukunft nicht das Ergebnis von Entscheidungen und Handlungen, die in der Vergangenheit getroffen wurden? Ich glaube, dass dies auch wichtig ist, um die biblische Prophezeiung zu verstehen.

Wenn ich dir das beweisen könnte, würde es deine Meinung in Bezug auf einige Dinge ändern, die dir unsachgemäß beigebracht wurden? Was wäre, wenn ich dir nicht nur dieses starke Beweisstück geben könnte, sondern auch jede Menge davon?

Würdest du der unbequemen Wahrheit glauben….oder würdest du weiterhin der bequemen Lüge glauben?

Einer der Artikel darin ist mit einer Überschrift versehen: „Jerusalem“ mit dem Textanfang:

„Es gibt einen Bericht, dass die Rothschilds Jerusalem gekauft haben! Wir sehen nichts Unwahrscheinliches, dass in der finanziellen Notlage des Sultans….“

mit mehr, & endet mit:

„…Der Sultan hat große Schwierigkeiten – Baron Rothschild fuhr nach Konstantinopel & ein zweiter Wiederaufbau des Tempels gehört nicht zu den seltsamsten Dingen, die in diesen seltsamen Zeiten von einigen der Juden erwartet wurden.“ .

Zu den anderen Berichten in dieser Ausgabe gehören: „Washington Monument“ „Lokomotivwagen“ „Texas“ „Mexico–Total Abolition of Slavery“ und vieles mehr.

Sechzehn Seiten, Maße ca. 6 1/4 x 9 1/2 Zoll mit leichter Stockigkeit, im Allgemeinen in gutem Zustand. Diese kleine Zeitung begann 1811 und war eine wichtige Quelle für nationale politische Nachrichten der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts.

Dieser Artikel von 1829 enthüllt die Tatsache, dass William E. Blackstone (geb. 1841) oder Theodore Herzl (geb. 1860) in keiner Weise, Form oder Form waren – die Urheber, um „eine große Nation zu sammeln“ und/oder „den Tempel wieder aufzubauen“, wie es die „Erzählung“ sagt.

Allein die Formulierung von 1829, „Rothschild“, „Jerusalem“, „sammle eine große Nation“ und „Wiederaufbau des Tempels“ zu verbinden, wirft alle bisherigen Vorstellungen von einer Art „wundersamer Sache“ aus dem Fenster. Offensichtlich sickert dies schon seit geraumer Zeit durch.

Schließlich beschreibt der Autor des obigen Artikels von 1829, Hezekiah Niles, den Zeitraum von 1829 als „diese seltsamen Zeiten“. Man kann sich nur fragen, was damals wirklich geschah, was irgendwie nie in den Geschichtsbüchern vermittelt wurde.

Klicken Sie auf den Link, um die Beweise herunterzuladen
DOWNLOAD HIER