Clicky

Tijuana: „Keine Migration, es ist eine Invasion“

von indexexpurgatorius

Zusammenstöße in Tijuana. Bürger haben versucht, die „Karawane“ illegaler Einwanderer an der Grenze zu den USA anzugreifen. Sie wurden vom mexikanischen Militär blockiert. Die gleichen, die nicht in der Lage sind, das Vordringen illegaler Einwanderer auf mexikanisches Territorium zu verhindern.

Sie dachten, Trump würde sie passieren lassen, genau wie seine Vorgänger.

Stattdessen Trump den Eindringlingen: „Geht nach Hause!“.

Tausende von Soldaten stationiert und Stacheldraht zur Sicherung der Grenze angebracht.

Und so findet sich Tijuana nun bei dieser Masse illegaler Einwanderer (Horde laut Bürgermeister der Stadt) auf verlorenen Posten:

Alles junge aggressive Männer die rauben und über einheimische Frauen herfallen wollen oder sich am Vieh vergreifen.

Kommen weitere, greift das Volk zu den Waffen.

Allein ist es nicht. Denn die Organización Arrellano-Félix will keinen Bürgerkrieg, also stellt es sich auf die Seite ihrer Landsleute, und es wird heftig.