Clicky

Neuseeland: Privatkrieg gegen den Islam

von SMOPO

In Neuseeland hat  ein bewaffneter Mann in New South Wales der Ausbreitung des Islam den Krieg erklärt und ein Massaker in einer Moschee verübt. Angeblich soll der Schütze die Schiesserei per Livestream in soziale Medien übertragen haben. Es soll eine «signifikante» Anzahl an Opfern gegeben haben.

Mehrere Menschen wurden als tot gemeldet, als am Freitag während eines Nachmittagsgebets ein Bewaffneter das Feuer in einer überfüllten Moschee in der neuseeländischen Stadt Christchurch eröffnete. In einer zweiten Moschee soll es ebenfalls eine Schiesserei gegeben haben. Der neuseeländische Polizeikommissar Mike Bush sagte, vier Personen seien inhaftiert worden, drei Männer und eine Frau. Laut der Premierminsierin Neuseelands, Jacinda Ardern, soll es 40 Tote und 20 Schwerverletzte gegeben haben.

Lokale Medien berichteten zunächst, dass sechs Menschen tot seien und die Stadt gesperrt wurde, während die Polizei den Schützen suchte. Er hatte in einem Tarnanzug im militärischen Stil und bewaffnet mit einem automatischen Gewehr in der Al-Noor-Moschee wahllos Mohammedaner erschossen. Angeblich soll dies 15 Minuten gedauert haben.

Die lokalen Schulen wurden vorübergehend geschlossen und das Cricket-Team aus Bangladesch wurde evakuiert. Ein zweiter Vorfall mit einer Autobombe wurde gemeldet. Die Polizei hat bestätigt, dass dies eine aktive und kritische Situation sei. Ein beigefarbene Kombi des Attentäters enthielt Waffen und Munition auf dem Beifahrersitz und im Kofferraum, sowie einen Benzinkanister.

Der Schütze identifizierte sich als «Brenton Tarrant»,  ein 28 Jahre alter, in Australien geborenen Mann der in Neuseeland wohnhaft ist. Twitter hat ein Benutzerkonto mit diesem Namen geschlossen. Der Attentäter hatte einen Online-Link zu einem ausführlichen «Manifest» veröffentlicht.

Weitere Informationen folgen!