Clicky

Maduro: Das ist ein Cyberkrieg gegen unser Stromnetz und nur die USA haben die Technologie dazu

Für deutsche Untertitel bitte die Untertitelfunktion auf Youtube aktivieren.

Der venezolanische Präsident Nicolás Maduro hat erklärt, dass zwei Personen wegen der Sabotage des nationalen Stromnetzes verhaftet wurden, und fügte hinzu, dass er beweisen könne, dass es sich bei dem Angriff um einen Anschlag aus den USA handelte.

Dies erklärte er gestern während einer Fernsehansprache in Caracas.

„Wir haben zwei Personen gefangen genommen, die versuchten, Guayanas Kommunikationssystem zu sabotieren, um den Rekonstruktionsprozess umzukehren. Sie wurden in flagranti erwischt und gefangen genommen. Sie sind Gefangene und sie reden“, kündigte Maduro an.

Maduro warf Donald Trump und der US-Regierung vor, einen „Cyberangriff“ auf Venezuela durchzuführen und behauptete, dass dies eine der Optionen sei, von denen die USA stets sprechen würden, wenn es heißt, dass „gegen Venezuela alle Optionen auf dem Tisch liegen“.

„Und eine dieser Optionen ist der elektronische Krieg, es ist der elektronische Schlag, es ist der Cyberangriff. Ja, es ist eine der Optionen. Und ein Cyberangriff auf Venezuela wurde durchgeführt. Hochtechnologie, eine Technologie, die nur die Regierung der Vereinigten Staaten von Nordamerika hat.“