Clicky

Heuchelei am Schweinetrog

von Andreas Köhler

Heuchelei der CDU – Bekannte Ex-Muslima: „CDU will unsereins heute den Mund verbieten“

Laut David Berger von „Philosophia-perennis“ gehört Yasemin Paria neben Imad Karim, Laleh Walie und anderen zu den bekanntesten Ex-Muslimen Deutschlands.

Wie „PP“ berichtet, überlegt sie nun jedoch, eine neue Staatsbürgerschaft anzunehmen und Deutschland endgültig den Rücken zu kehren. Dies, obwohl sie zuvor fast 30 Jahre lang um ihre deutsche Staatsbürgerschaft kämpfen und betteln musste, weil sie sich mit diesem Land vollends identifizierte. Denn „Deutsch“ stand für sie für eine bestimmte Tugend, die von den Deutschen heute abgestreift und über Bord geworfen wird. Diese Tugend gilt als „rechts“ und dieser rechte Weg sei „Nazi“.

Stattdessen identifizieren sich viele im Land mit Tugenden, wegen denen echte „Flüchtlinge“ aus ihrer Heimat fliehen: Intoleranz gegenüber Andersdenkenden und Kritikern, Denk- und Sprechverbote, Zensur, Unterdrückung, Kopftücher und Vollverschleierung, Vielweiberei, Soziokulturell geprägte Gewalt und deren Herunterspielung, Vergewaltigungen und Gruppenvergewaltigungen am laufenden Band, Messerattacken, Messerstechereien, Massenschlägereien und Randale usw.

Die sogenannte „Bundesrepublik Deutschland“ ist dank einer Angela Merkel (CDU) zu einem Regime mutiert, dass sich von Meinungsfreiheit, Charakter und Verantwortungsbewusstsein nahezu vollkommen verabschiedet hat.

Sechs Lebensjahre verbrachte Yasemin Paria allein mit aktivem Kampf gegen deutsche Behörden und erlebte ebenso lang aktive Herabwürdigung seitens der Behörden. So wurde sie zum Beispiel genötigt, mit einem ihr verhassten „Kopftuch“ als Symbol für Unterdrückung mehrfach in das iranische Konsulat gehen zu müssen, um dort um ihre Ausbürgerung zu betteln, um die iranische Staatsbürgerschaft ablegen zu können. Nur „Mitleid“ sei es zu verdanken gewesen, dass sie nach hartem Kampf letztendlich „Deutsche“ werden durfte, obwohl sie von klein auf hier lebt, perfekt integriert – und Deutsch ihre Muttersprache – ist.

Heute muss sie hingegen erleben, dass der deutsche Pass völlig wertlos ist und zudem allen Ausländern dieser Welt quasi hinterher geschmissen wird, selbst jenen, die ohne Pass nach Deutschland kommen und trotzdem einen gewissen Status erhalten, obwohl sie – ihrer Erfahrung nach – auf alles Deutsche „scheißen“. 

Yasemin Paria packt die blanke Wut – insbesondere über eine CDU, die früher alles daran setzte, dass Migranten wie sie bloß nicht „Deutsche“ werden, während sie heute selbst Kriminelle hofieren und ihr, die es wagte, sich vom Islam zu verabschieden und diesen zu hinterfragen, heute mit ihren „Rassisten- und Nazi-Parolen“ den Mund verbieten will.

Eine solche Politik ist respektlos: Yasemin Paria gegenüber – und auch den vielen anderen Ex-Muslimen, die von der Unterdrückung durch diese Ideologie, die von Deutschland nun hofiert wird, geflohen sind: Um hierzulande erneut auf ihre Unterdrücker und Verfolger zu treffen, allen voran sogar die Politik, die sich einen „Dreck“ darum schert, was ihr eigentlicher Auftrag ist, die sich einen Dreck um Meinungsfreiheit schert, sich aber für Zensur stark macht, die sich einen Dreck darum schert, was diese von ihr geschützte „Religion“ und ihre fundamentalistischen Ideologen anrichten.

Vielmehr erklären CDU-Politiker völlig selbstsicher, der Islam gehöre zu Deutschland. Ja, und Deutschland zum Islam!

Schauen wir mal, was zu uns angeblich so dringend gehören soll – und wenden wir uns einem Video von Tim Kellner zu. Der berichtete kürzlich darüber, was sich zum Beispiel vor einigen Tagen in Pakistan öffentlich ereignete und worüber die aktuelle links-grüne Politik und die ebenso heuchlerischen Kirchen kein Sterbenswörtchen verloren haben:

Überall in Islamabad wurden Straßensperren errichtet, nachdem der Oberste Gerichtshof Pakistans ein Todesurteil für eine christliche Frau aufgehoben hatte, die der Blasphemie beschuldigt wurde, was Islamisten empörte und zu gewaltsamen Protesten führte. Für sie ist die achtjährige Einzelhaft, welche die fünffache Mutter Asia Bibi hinter sich hat, nicht Strafe genug. Sie fordern, dass sie hingerichtet wird, weil sie angeblich über den Propheten Mohammed abwertend gesprochen haben soll.

Mit fanatischer Mimik und Gestik fordern sie öffentlich ihren Tod, wollen sie verrecken sehen. Es gab Massendemonstrationen und Tumulte. Das Ganze erinnert an die Meute, die damals den Tod Jesu öffentlich forderte und schrie: „Kreuzigt ihn“. Doch das war damals.

Heute stehen die angeblich „christlichen“ Kirchen auf der Seite jener, die Jesus Tod forderten, nur mit dem Unterschied, dass sie eine andere Religion haben, nämlich die angebliche „Religion des Friedens“, die in bereits wenigen Jahren bald auch in Deutschland zur vorherrschenden Religion wird.

Tim Kellner appelliert in seinem Video an Kanzlerin Merkel (CDU), die so etwas offenbar völlig kalt lässt, da sie sich lieber für die Verfolger von Asia Bibi und anderen Islam-Opfern einsetzt und zudem erklärt, dass dies zu Deutschland gehöre. Kellner:

„Frau Merkel, suchen Sie den Dialog! Denn diese Frau ist wirklich in Not und wird wirklich verfolgt!“

Doch derartige Aufrufe verhallen im Nichts. Denn längst ist die frühere „Partei der Mitte“ zu einer führertreuen Linkspartei mutiert, die sich für unkontrollierte unbegrenzte Masseneinwanderung, die links-grüne Multikulti-Ideologie und die „Bereicherung“ durch neue Kulturen und Sprachen einschließlich der Bereicherung durch zunehmende Migranten-Gewalt stark macht.

Wo es Probleme gibt, schauen und hören die Neu-Linken (CDU) nicht nur weg: Vielmehr setzen sie sich aktiv gegen jene ein, welche die Probleme beim Namen nennen. Ihr größtes Schreckgespenst: Die AfD, denn diese Partei spricht zumindest ein wenig aus, was unser Land in den Abgrund zieht und all jene Errungenschaften zerstört, welche sich unsere Vorväter mühsam erarbeitet und aufgebaut haben.

Die CDU steht damit insofern – wie auch die Staatskirchen – nicht etwa für Ausländer, die wirklich vor Unterdrückung und Gewalt geflohen sind und sich hier vollkommen integrieren, sondern – wie auch die SPD und die Grünen – für den unkontrollierten Massen-Import jener, vor denen die Guten geflohen sind.

Diese Politik sorgt dafür, dass die Guten irgendwann das Land verlassen werden, damit das Böse unter sich sein kann und sich im Matsch seiner ideologischen Dekadenz sudeln kann, so wie die Schweine am Fresstrog.

Nur müssen sie damit rechnen, dass die klugen Leistungsträger immer weniger bereit sind, diesen Fresstrog zu füllen und die Schweine weiter zu mästen. Auf jene kann Yasemin Paria zählen. Denn immer mehr Inhaber kleinerer Unternehmen wie auch Einzel-Unternehmen, Selbstständige und Freiberufler erklären, dass sie sich angesichts der unangenehmen bis multikriminellen Veränderungen im Land allein aus ethisch-moralischen Gründen veranlasst sehen, ihr unternehmerisches Engagement auf ein Mindestmaß zurückschrauben, um diesen Irrsinn möglichst nur in geringem Umfange über abzuführende Steuern mitfinanzieren zu müssen.

Darunter sind viele Anwälte, die das eigentlich gelernte Recht in diesem Staat nicht mehr gespiegelt sehen. Jene mit gesundem Menschenverstand und logischem Rechtsempfinden fühlen sich eher wie in einer Twilight Zone. Weniger Steuern, dafür mehr Freizeit und Lebensqualität ist die Devise. Denn schließlich wollen sie auch morgen noch in den Spiegel schauen können.

Nachdem der totalitäre Wahnsinn endlich vorbei ist und die Täter sich endlich verantworten müssen, wollen auch sie sagen können: „Ich habe da nicht mitgemacht.“ Oder besser noch: „Ich habe mich diesem Wahnsinn aktiv entgegengestellt!“

Zudem gibt es immer noch Menschen wie Hans-Georg Maaßen, die sich für die Gerechtigkeit opfern und sich – wie Jesus – für die Wahrheit, den Glauben an das Gute und den Widerstand gegen das Böse öffentlich kreuzigen lassen. Oliver Flesch erklärt Hans-Georg Maaßen bereits jetzt zum „Held“, der irgendwann als Widerstandskämpfer in die Geschichtsbücher eingehen wird.

Trotzdem hat auch Maaßen lange geschwiegen, schließlich ist er wie alle Führer derartiger Ämter ein Teil des Systems, von dem sich aber zum Glück immer mehr Menschen abspalten und lösen, weil sie ihre Demokratie und den Rechtsstaat zurück haben wollen.

Daher wenden immer mehr Menschen den systemischen Altparteien und den systemhörigen Kirchen den Rücken zu, weil deren Unterstützung längst unseriös ist. Denn welcher intelligente Mensch möchte schon zu dekadenten oder psychopathischen Ideologen, zu den Dummen und Naiven sowie zu den Schlafschafen zählen und zudem das Unrecht und den Totalitarismus unterstützen, angeleiert von „Führungspersönlichkeiten“, deren Verhalten jener im SED-Regime oder im Dritten Reich sehr ähnlich ist?

Wahrlich nur die Dummen sowie die schlafenden und völlig abgelenkten Dauerkonsumenten!