Clicky

Bücherfälschung

von truthteller

“Böse” Wörter Ausgemerzt
– Kapitel über Geschichtlich grosse Deutsche einfach Rausgelassen –

Rolf Kosiek – Historiker – Euro-Kurier Maerz 2013

Im Rahmen der Umerziehung wurden und werden füer den “Kampf gegen Rechts” zahlreiche Methoden angewandt, die die Seele und den Geist der jungen Generation umbiegen sollen. In der Ausbildung von der Kita über den Kindergarten bis zum Gymnasium wird die Seele der Kinder durch die linke Ideologie verbogen, wird ihr Geist dem ihres Volkes entzogen und alles Traditionelle möglichst gründlich zerstört.

Ein besonderes Kapitel dabei sind die Bestrebungen, die Begriffe umzuändern und die Wörter mit anderen Inhalten zu versehen, so dass die verschiedenen Generationen sich nicht mehr verstehen können. Eine Meisterschaft darin hatte die sogenannte “Frankfurter Schule” [*eine verlogene ‚Falsche Psychologie‘ Gruppe-siehe Video unten auf English] mit Begriffen wie “Repressive Toleranz,” “Erziehung” oder “Emanzipation.” Vor einiger Zeit kam das Schlagwort “Gender mainstreaming” hinzu. Seit kurzem wird die Begriffsverschiebung von “Sexismus,” das frueher neutral den nicht zu leugnenden Unterschied der Geschlechter bezeichnete und heute den übertriebenen Sexualtrieb der Männer anklagt, äußerst wirksam als “Totschlagwort” gegen Konservative verwendet. Mit fortschrittlich erscheinender Ausdrucksweise will man die Jugendlichen gewinnen.

Eine andere Methode ist, früher benutzte Wörter einfach auszumerzen, sie nicht mehr zu gebrauchen und damit die mit ihnen in Zusammenhang stehenden Begriffsfelder aufzulösen. Bei einer lebenden Sprache kommt solch ein langsames Vergessen-Werden einzelner Wörter immer wieder vor, wird aber nicht zu ideologischen Zwecken missbraucht.

Die Gutmenschen wollen dagegen mit dem verdrängten Begriff eine bisher geltende Wertung aufheben, die vorher in der Sprachgemeinschaft üblich war. Darunter fallen die heute als Unwörter bezeichneten und von der politischen Korrektheit mit einem Tabu belegten Wörter “Neger,” “Vater und Mutter,” “Lehrling,” “Putzfrau” und ähnliche, die durch “Nichtweisser,” “Erzieher A und B,” “Auszubildender” (Azubi) und “Raumpflegerin” ersetzt werden sollen. Wer die alten Wörter noch verwendet, “outet” sich sofort als ewiggestriger Konservativer, während der Verzicht auf diese Wörter den modernen Linken kennzeichnet.

Einige Beispiele sollen die Lage in der Bundesrepublik verdeutlichen.

Nachdem in Deutschland das von der berühmten britischen Autorin Agatha Christie veröffentliche Bühnenstück Zehn kleine Negerlein (Ten little Niggers) jahrzehntelang mit großem Erfolg aufgeführt worden war, beschwerten sich Anfang des neuen Jahrhunderts (FAZ, 6.3.2002) “Mitbürger afrikanischer Herkunft” in Hannover gegen diese angebliche “Diskriminierung.” Die Antidiskriminierungsstelle – ihre Errichtung und ihr Name zeigen schon den Geist der Moderne – der niedersächsischen Hauptstadt, wo das Stück in alter Form in einem Theater lief, griff diese Beschwerde sofort auf und verwandte sich dafür, in Zukunft den neuen Titel “Und dann gab’s keines mehr” zu verwenden. Dann wurde auch in England der Titel geändert in “And then there were None.” Auch an dem Inhalt wurde “verbesssert:” Der ursprüngliche, nicht vorteilhaft geschilderte Jude Dr. Isaac Morris wurde zum unangenehmen Japaner Okamatzu.

Ähnliches musste der Verfasser spannender Indianerbücher, Fritz Steuben (Pseudonym für Erhard Witek, 1898 bis 1981), über sein Werk ergehen lassen: Der Kosmos-Verlag säuberte die Bücher, etwa Tecumseh der Berglöwe, da sie in einer Zeit geschrieben wurden, die

“geprägt war von nationalsozialistischem Gedankengut. Vor der Herausgabe dieser Tecumseh-Bände war deshalb eine sorgfältige Bearbeitung,”

also Verfälschung des Inhalts, durchzuführen. Hermann Loens (1866-1914) Wehrwolf (1910) erlebte ein ähnliches Schicksal nach 1945.

Auf deutschen Bühnen wird in gleichem Geist umerzogen. So wurde vor einigen Jahren im Text des Schauspiels zum traditionsreichen Markgröninger Schäferlauf aus “deutsches Blut” dann “edles Blut.” Die Worte “voll Kraft und deutscher Treue” ersetzten die Gutmenschen durch “voll Kraft und echter Treue,” oder aus “Ruft mit mir, deutsche Treue neu gelobend” wurde politisch korrekt” “Ruft mit mir, edle Treue neu gelobend.” Das “ein echtes deutsches Herz” heisst nun zeitgemässig “ein echtes edles Herz.”

Der Begriff “Deutsche” soll anscheinend in Deutschland in den Büchern überall ersetzt werden. “Warum geschieht dies?” fragt man sich.

Offensichtlich sind hier deutschfeindliche Kreise am Wirken, die über das induzierte Irresein Massenwahn verbreiten. Das “gender mainstreaming” ist solch ein eingepflanzter Massenwahn der Seele. Was nach dem Münchener Psychiater Emil Kraepelin (1856-1926) der Seele des Einzelnen passieren kann, kann auch Gruppen und offenbar ganzen Völkern unter den besonderen Bedingungen jahrzehntelanger tiefer seelischer Vergiftung geschehen.

Die Wortveränderer sind solche Vergifter.

Auch die Manie der Umbenennung von Strassen und Plätzen dürfte aus solchem induzierten Irresein entspringen. Wenn das Umändern von einzelnen Wörtern das erstrebte Ziel nicht erreichen lässt, werden auch bei neuen Ausgaben ganze Kapitel gestrichen, wie etwa in Gustav Freytags (1816-1895) Bildern aus der deutschen Vergangenheit (5 Bde., 1959-1867).

In diesem Werk sind in der neuen Auflage die “germanischen” Kapitel vor Karl dem Grossen sowie die ueber Martin Luther und Friedrich den Grossen weggelassen worden, damit ja kein deutscher Jugendlicher etwas von der germanischen Abkunft der Deutschen erfährt und er Wurzellos aufwächst. Dass das Kapitel “Jesuiten und Juden” aus “volkspädagogischen Gründen” (Golo Mann) gestrichen wurde, kann man noch verstehen.

Die Ideologen der Linken und die Umerzieher haben kürzlich angefangen, auch in den bekannten Kinderbüchern die Säuberung auf “falsche” Wörter vorzunehmen.

Unter diese Zensur fiel auch der kürzliche im Alter von neunzig Jahren verstorbene Kinderbuch-Verfasser Otfried Preussler. In seinen zahlreichen Werken, insbesondere in Die klein Hexe, will der Berliner Thinemann-Verlag in Zukunft die “Negerlein,” den “Negerkönig,” die “Chinesenmädchen” und ähnlich “Diskriminierendes” entfernen und durch andere Bezeichnungen wie “Südseekönig” ersetzen. Dasselbe soll in dem berühmten Kinderbuch Pippi Langstrumpf von Astrid Lindgren geschehen. In einer Dissertation über diese schwedische Autorin heißt es zu dem den Linken auf der Seele brennenden Problem:

“In einer Art positivem Rassismus, einer positiven Rassendiskriminierung soll rassistischen Positionen von weißer Seite entgegengewirkt werden.”

Dieser “Neusprech” wird in den links ausgerichteten Massenmedien gehuldigt, und es wird in der Öffentlichkeit durchgesetzt. Unter diesem Zeichen werden ebenso die Bücher laengst vergangener, klassischer Autoren durchgeforstet und dem Zeitgeist angepasst. Auch damit wird eine an sich unzulässige Fälschung der Geschichte betrieben. – Ende –

***

[*Bemerkungen bei admin]

Ich habe schon lange einen Verdacht wegen Google Bücher online. Ich frage mich ob sie auch Teile des Textes umgeschrieben und ausgemerzt haben? Sicherlich!!!

Weiterhin habe ich sehr große Sorgen um die Zukunft der Bücher. Wenn sie alle auf elektronisch umgeschalten sind, wer weiss dann noch ob sie echt sind? Und wie ist es wenn sie gewisse Bücher elektronisch einfach vernichten? Oder sie sagen sie mussten sie ausschalten weil es keinen Platz mehr gibt am Server. Oder sie schalten sie ab nach einer Zensur, so ähnlich wie man das auf YouTube macht? Und was wird wenn sie die ganzen Zugänge zu Büchern sperren? Oder eine elektronische Katastrophe passiert? Sie könnten auch unsere Germanische Geschichte über Nacht verbieten, sie abschalten und vernichten wenn wir ihre Soviet Stiel Sklaven sind. Was werden die Kindeskinder dann über unsere Germanische und Weiße Geschichte lernen? Es ist beängstigend wenn man nachdenkt wie viel Kontrolle die über uns haben.

Ich habe ein paar ältere Buecher gefunden…

Ähnliches Buch ueber Tecumseh – Kottenkampf 1855 – für die Reifere Jugend

https://archive.org/details/dieerstenamerika01kott

Bilder aus der Deutschen Vergangenheit

Nur Band 4, Read online, kein Inhaltsverzeichnis

https://archive.org/stream/bilderausderdeu07freygoog#page/n44/mode/2up

Friedrich der Grosse – Offener Brief an Thomas Mann

https://archive.org/details/Trebitsch-Arthur-Friedrich-der-Grosse

Film

Friedrich der Grosse

https://archive.org/details/FriedrichDerGrossePreussensHerrscher

Friedrich der Grosse –   Verhaeltnis zur Entwicklung des Deutschen Geisteswesens – Biedermann  1859 – Frederick II, King of Purssia 1712-1786

https://archive.org/details/friedrichdergros00bieduoft

Karl der Grosse im Kreise der Gelehrten

https://archive.org/details/karldergrosseimk00phil

Der Wehrwolf

https://archive.org/details/Loens-Hermann-Der-Wehrwolf_553    1910