Clicky

„Israel von der Landkarte tilgen“ ist eine falsche Übersetzung der Ahmadinejad Rede

von Bundes Pro

Es ist schon sehr erschreckend für uns zu beobachten, wie lange sich die falsch gestreuten Propaganda-Lügen der USA und Israel durch die Massenmedien in der Gesellschaft in Deutschland halten und durch ständige Wiederholung in den Köpfen der Menschen verfestigen, obwohl sie längst als falsche Übersetzungen aufgedeckt und als Lügen entlarvt worden sind.

Auch über sechs Jahre hinweg wird noch immer die falsche Übersetzung einer Rede des iranischen Präsidenten zitiert und wir unterstellen, dass dies absichtlich und aus Berechnung geschieht, um Propaganda gegen den Iran zu machen und den Iran mit kontinuierlich in den Massenmedien wiederholten Lügen in ein schlechtes Licht zu rücken, um Stimmung gegen den Iran zu erzeugen und einen möglichen militärischen Angriff gegen den Iran innerhalb der Bevölkerung zu rechtfertigen.

Wir unterstellen allen Printmedien und Fernsehsendern in Deutschland ganz offen, dass diejenigen Massenmedien, die weiterhin dieses falsch übersetze Zitat verwenden ohne auf die falsche Übersetzung hinzuweisen, entweder

A)
…absolut schlampige journalistische Recherche betrieben haben, oder was im Grunde noch viel schlimmer wäre,

B)
…dass diese Medien oder bestimmte Personen als Mitarbeiter dieser Medien sich an der Propaganda gegen den Iran aktiv beteiligen.

Eine andere plausible und logisch schlüssige Möglichkeit zur Erklärung oder Rechtfertigung dieses Sachverhalts gibt es nicht.

Bereits im Jahr 2008 musste das „Zensierte Deutsche Fernsehen“ (ZDF), wie auch andere Teile der Massenmedien eingestehen, dass der iranische Präsident Mahmud Ahmadinedschad weder bei seiner Rede im Jahre 2005, noch vorher oder später jemals gedroht hätte, Israel von der Landkarte zu tilgen, beziehungsweise zu vernichten.

ZDF Intendant gibt Fehler zu und gelobt Besserung (2008)

Wir möchten an dieser Stelle einmal auf die Antwort des ZDF-Intendanten vom 05.06.2008 auf eine schriftliche Anfrage der Webseite „arbeiterfotografie.de“ zitieren, in welcher der ZDF-Intendant versichert, dass die künftig die korrekte Übersetzung der Rede des iranischen Präsidenten Mahmud Ahmadinedschad berücksichtigt werden solle und dass „alle Kolleginnen und Kollegen über diesen Vorgang Kenntnis erhalten haben“.

Arbeiterfotografie.de (Zitat):

„Schreiben des ZDF-Intendanten vom 5.6.2008
(Resonanz dazu siehe unten)

Sehr geehrte Frau Fikentscher, sehr geehrter Herr Neumann, herzlichen Dank für Ihr Schreiben vom 7. Mai 2008, das der Fernsehrats-Vorsitzende Ruprecht Polenz an mich weitergeleitet hat. Sie kritisieren in diesem Brief, dass die Rede des iranischen Präsidenten Mahmud Ahmadinedschad falsch übersetzt worden sei. Wir können Ihrer Kritik zustimmen und auch unsere Recherchen kommen zu dem gleichen Ergebnis. Inhaltlich sind auch wir der Meinung, dass Ihre Übersetzung die Aussagen des iranischen Präsidenten wiedergibt. Ich möchte Ihnen versichern, dass alle Kolleginnen und Kollegen über diesen Vorgang Kenntnis erhalten haben und die Übersetzung entsprechend berücksichtigen. Ich bedanke mich noch mal herzlich für Ihren Hinweis und würde mich freuen, wenn Sie auch zukünftig unser Programm einschalten.

Mit freundlichen Grüßen
Markus Schächter“

(Quelle: http://www.arbeiterfotografie.de/iran/index-iran-0034.html)


2012 erneute Wiederholungen der Lügen im ZDF

Heute im Jahre 2012 wird diese falsche Übersetzung erneut in Sendungen des „Zensierten Deutschen Fernsehens“ (ZDF) und ZDF-kultur ausgestrahlt ohne, dass auch nur irgendjemand der Moderatoren interveniert. Gerade bei derartig brisanten Behauptungen im öffentlich-rechtlichen Fernsehen mit „Bildungsauftrag“ erwarte ich, dass man solche Dinge aufklärt und nicht einfach wiederholt so im Raum stehen lässt.

Aber das ZDF hat nicht nur Moderatoren und Redaktionen, die nicht intervenieren, wenn derartige Lügen wiederholt von der gleichen Person im öffentlich-rechtlichen Sender verbreitet werden, sondern ZDF-Redaktionen und ZDF-Moderatoren verbreiten diese Lüge auch weiterhin selbst in ZDF-Sendungen, wie beispielsweise die ZDF-Moderatorin Susanne Conrad im ZDF-Mittagsmagazin [LINK] vom 19. März 2012 (Zitat):

[Mahmoud Ahmadinejad]  „…ist sicher eine der schillerndsten und unberechenbarsten Figuren der internationalen Politik. Öffentliche Reden münden bei ihm in der Regel in Ausfälligkeiten und entsprechenden Eklats. So hat Irans Präsident Mahmud Ahmadineschad den Holocaust vielfach geleugnet und die Absicht bekundet, Israel auszulöschen. Da beunruhigt es nicht nur die Menschen dort, dass Iran keine Kontrolleure der Atomaufsicht mehr in die Nähe seiner Nuklearanlagen lässt, die es gleichzeitig immer tiefer unter die Erde verlegt. Ist er der Irre, als den viele ihn sehen, ist er für vernünftige Argumente und diplomatische Bemühungen überhaupt empfänglich, oder steuert er uneinsichtig also eben doch auf eine Eskalation, also einen Krieg zu?“

Es ist unglaublich was der öffentlich-rechtliche Sender ZDF dem iranischen Präsidenten innerhalb von nur 44 Sekunden alles unterstellt – eine Melange aus plumpen Propaganda-Lügen, falschen Unterstellungen und Diffamierungen, wie er wäre eine „schillernde Figur“ [1], er wäre „unberechenbar“ [2], seine Reden münden in der Regel in „Ausfälligkeiten“ [3] und „Eklats“ [4], er „leugne vielfach den Holocaust“ [5], er wolle „Israel auslöschen“ [6], es „beunruhige die Menschen im Iran“ [7] und anderswo [8], dass der Iran „keine Kontrolleure der Atomaufsicht mehr in die Nähe der Atomanlagen“ lasse [9] und diese „immer tiefer unter die Erde verlagere“ [10], ob er ein „Irrer“ sei [11], das „viele ihn als Irren ansehen“ würden [12], ob er für „vernünftige Argumente“ überhaupt empfänglich sei [13], ob er für „diplomatische Bemühungen“ überhaupt empfänglich sei [14] oder ob er „eben doch“ auf einen Krieg zusteuere [15] und ob er „uneinsichtig“ wäre [16]…

16 Seitenhiebe und blanke Lügen in nur 44 Sekunden gegen den Iran. Und das war nur der Anfang der Sendung. Also, liebe Leute wenn das keine Propaganda in Reinkultur ist, dann weiß ich es auch nicht mehr…?!

Vielleicht sollte man das „Zensierte Deutsche Fernsehen“ in „Zionistisches Deutsches Fernsehen“ umbenennen…? – beide Bezeichnungen passen hervorragend.

(Quelle:  http://www.zdf.de/ZDFmediathek/hauptnavigation/startseite#/beitrag/video/1597422/Kleber:-Ahmadinedschad-weicht-aus%22 )


dpa gibt Fehler zu und gelobt Besserung (2008)

Auch die größte deutsche Nachrichtenagentur „Deutsche-Presse-Agentur“ (dpa) musste im Jahre 2008 eingestehen, dass die Übersetzung falsch war und versprach (Zitat),

„…in Zukunft bei der Berichterstattung darauf achten, dass der Iranische Präsident, Mahmud Ahmadinedschad, nicht die Auslöschung Israels oder dessen Tilgung von der Landkarte gefordert hat.“

Arbeiterfotografie.de (Zitat):

„dpa
Deutsche Presse-Agentur GmbH
Chefredakteur
Dr. Wilm Herlyn
Mittelweg 38
20148 Hamburg

Hamburg, 13. Juni 2008

hy/wei

Sehr verehrte Frau Fikentscher, sehr geehrter Herr Neumann, das intensive Quellen-Studium hat einige Zeit beansprucht. Zu Ihrer Information: die dpa wird in Zukunft bei der Berichterstattung darauf achten, dass der Iranische Präsident, Mahmud Ahmadinedschad, nicht die Auslöschung Israels oder dessen Tilgung von der Landkarte gefordert hat.

Hochachtungsvoll
Dr. Wilm Herlyn“

(Quelle: http://www.arbeiterfotografie.de/iran/index-iran-0034.html)


Was hat der iranische Präsident denn nun wirklich gesagt?

Der iranische Präsident Mahmoud Ahmadinejad hatte am 25. Oktober 2005 eine Rede in Teheran gehalten und durch einen absichtlichen Übersetzungsfehler, wie wir unterstellen, wurde die Rede falsch auf Englisch übersetzt und seither wird dieses falsch übersetzte Zitat gerne immer und immer wieder als vermeintlicher Beleg dazu benutzt, oder sagen wir mal besser dazu missbraucht, den Iran öffentlich als eine angebliche Bedrohung Israels hinzustellen.

Die genaue Transkription lautet:

„…in rezhim-e eshghalgar-e Qods bayad az safhe-ye ruzgar mahv shavad“

Die korrekte Übersetzung dieses Zitats lautet:

„Dieses Regime, das Jerusalem besetzt hält, muss von den Tafeln der Zeit verschwinden.“

Der iranische Präsident sprach also nicht davon, dass der Staat Israel von der Landkarte gestrichen werden müsste, sondern davon, dass der Imam gesagt habe, dass das Regime, also die Regierung Israels, von den Tafeln der Zeit verschwinden müsse – also ein Regimewechsel.

Die nachweislich falsch übersetzten Wörter „Landkarte“ bzw. das Äquivalent zu „wipe off“, kommen in der originalen Rede gar nicht vor.

Das originale Zitat des Imam, welches von Ahmadinejad im Jahre 2005 rezitiert wurde, stammt von dem religiösem, iranischen Führer Ruhollah Musavi Chomeini (auch „Khomeini„) aus einer Rede aus den 1980er Jahren. Und in der kompletten Rede von Mahmoud Ahmadinejad ging es darum, dass der iranische Präsident an die damaligen Reden von Khomeini erinnerte und Khomeini hatte damals in den 80ern den Fall und Untergang verschiedener heute nicht mehr existenter Regime „prophezeit“…

– Beispielsweise sagte Khomeini den Fall des iranischen Schah voraus, welcher seinerzeit von den USA als politische Marionette eingesetzt war.

– Oder auch beispielsweise den Fall und Untergang der Sowjetunion.

– Oder ebenso auch den Fall und Untergang des irakischen Regimes unter Saddam Hussein.

Khomeini sagte in den 80ern, dass diese Regime von den Tafeln der Zeit verschwinden würden und er hatte in allen drei Fällen, wie wir ja heute wissen Recht behalten und genau das hat er auch dem zionistisch geprägten, israelischen Regime prophezeit und nicht, weil er als Imam so einen „guten Draht zu Allah“ hätte, sondern weil Khomeini ein äußerst erfahrener Staatsmann war und diese Prophezeiungen auf seinen persönlichen, politischen Erfahrungen beruhten, die er seit Jahrzehnten gesammelt hatte.


Lesen Sie dazu passend auch:


„Henryk M. Broder verbreitet falsches Ahmadinejad Zitat im deutschen Fernsehen“