Clicky

Halle (Saale) zahlt für diebische Asylanten Einkäufe

von Hallemax

Bimbo Asylanten EinkaufLaut Angaben der AfD Stadträtin Gisela Wagner soll der Oberbürgermeister Bernd Wiegand sich nachdem sogenannte „Flüchtlinge“ im Einkaufspark Halle-Bruckdorf mit ganzen Einkaufswagen ohne zu zahlen den Markt verlassen haben, eingeschaltet haben.

Aber jeder, der jetzt denkt, dass der Oberbürgermeister die Asylforderer zu Recht und Ordnung gerufen hat, wird eines besseren belehrt, der Oberbürgermeister hat die Mitarbeiter zur Verschwiegenheit verpflichtet und die Kosten für die Einkäufe wurden aus dem Stadtsäckel gezahlt.

Die Stadträtin fragte nun Wiegand am 28.10.2015, woher das Geld für die Kostenübernahme gekommen sei. Wiegand antwortete nur

Ich weiß manchmal nicht, was ich sagen soll. Aber das stimmt nicht“.

Nun könnte man sagen, dass es sich bei dem Vorfall wieder einmal nur um ein Gerücht gehandelt hat, dass die AfD in Ihrer altbekannten Manier aufgebauscht hat. Aber ist es nicht so, dass in jedem Gerücht mindestens ein bisschen Wahrheit steckt?

Bereits im Jahr 2014, wurde vermehrt von solchen Vorfällen berichtet, zum Beispiel kam es in einem Einkaufsmarkt in Eisenberg zu ähnlichen Vorfällen. Der Bürgermeister von Eisenberg kündigte nach dem Bekanntwerden der Vorfälle großmundig in der Presse eine Anzeige gegen den Betreiber von HalleMAX.de an, auf diese der Betreiber bis heute vergebens wartet.

Die Stadtoberhäupter sollten einmal über Ihre falsch verstandene Willkommenskultur nachdenken, denn auch für die Asylforderer gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland. Und jeder der die Asylforderer vor dem Gesetz schützen will, macht sich selbst strafbar.

Wir fordern jeden der solch einen Vorfall beobachtet auf, gegen den Marktleiter und die beteiligten Beamten eine Anzeige wegen Strafvereitlung zu stellen. Lasst nicht zu das für die Asylforderer ein anderes Recht angewendet wird, als bei Deutschen.