Schaff Dich ab, weißer Mann!

von Dr. Frank Kretzschmar

Leipziger Volkszeitung Online 23. Januar 2013
Sozialbürgermeister Thomas FABIAN: „Wir haben zu wenig Migranten in Leipzig, denn durch die Begegnung mit anderen Kulturen kann die Ausländerphobie am besten abgebaut werden.“

Ob Ihr Bruder im Geiste, mein lieber FABIAN,

Hosenschlitz-Cohn-Bendit, nicht übertreibt?

„Die multikulturelle Gesellschaft ist hart, schnell, grausam und wenig solidarisch, sie ist von beträchtlichen sozialen Ungleichgewichten geprägt.“

Schließlich konnte die Duisburger Polizeipräsidentin Elke BARTHELS bei der Vorlage des Kriminalitätsberichts 2013 entzückt verkünden: „Wir können zufrieden sein.“ Wie auch nicht? Verbesserte sich doch die Karnickeldiebstahls-Aufklärquote um 2,5 auf 52,57 Prozent. Dass sich im Berichtszeitraum die Zahl kulturbereichernder Mord- und Totschlagsdelikte verdreifachte, darf dabei keine Rolle spielen.

Stolzgeschwellter Brust ist auch die grüne Bürgermeisterin von Friedrichshain-Kreuzberg Monika HERRMANN. Schließlich machte sie einen Deal mit den Dealern ihres Bezirks. Die möchten doch bitti-bitti ihre Drogenpäckchen nicht auf Spielplätzen deponieren. Hielten sich aber nicht dran, die Lampedusa-Neger vom Görlitzer Park. Das weiße Pulver in den Stanniolkügelchen, mit denen die Kindergarten-Kids spielten, erwies sich als Kokain und Chrystal Meth. Sei’s drum. Früh streckt sich, was eine Kanüle werden will.

Ihr Kollege, FABIAN, der Essener Sozialdezernent, kann sich ebenfalls vor Stolz kaum einkriegen. Zwar hat der Peter RENZEL auch sein Ränzel zu tragen. Schließlich haben 90 Prozent seiner Intensivtäter Migrationshintergrund. Moslems first. Trotzdem sieht er sich „auf einem sehr guten Weg.“ Allerdings:

„Ob wir am Ende mehr Jugendliche vom eingeschlagenen Weg abbringen, bleibt offen, aber wir haben einen Rahmen dafür geschaffen, der seinesgleichen sucht.“

Wie dieser Rahmen zum Schutz Desjenigen taugt, dessen Kopf als nächster zu Brei getreten wird, bleibt abzuwarten. Bunt statt Braun. Rot wie Blut. Weiß wie Hirn.

Gucksch Du über Tellerrand, FABIAN? Das holländische Innenministerium verkündete soeben, dass 40 Prozent der marokkanischen Einwanderer zwischen 12 und 24 in den letzten fünf Jahren verhaftet, verurteilt oder angeklagt wurden. Dafür verlassen 60 Prozent von ihnen die Schule ohne eine Basisqualifikation. Macht zusammen hundert Prozent. Mehr geht nicht.

Weniger als null Prozent auch nicht. Der Bevölkerungsanteil der Juden in Norwegen. Die letzten 819 haben das Land soeben verlassen. In Dänemark werden jüdische Schüler von staatlichen Schulen nicht mehr aufgenommen. Nein, FABIAN, nicht wegen der bösen Nazis, sonder des Judenhasses Ihrer Moslems wegen, von denen Sie gar nicht genug in unsere Stadt locken können.

Warum das nicht schnell genug geht, FABIAN, hat soeben Ihre Seelenverwandte, Stasi-IM „Victoria“ alias Anetta KAHANE von der steuergeld-finanzierten AMADEU ANTONIO STIFTUNG, rausgekriegt:

anetta_kahane

„Im Osten des Landes gibt es noch immer weniger als 1% sichtbare Minoritäten und somit kann man sagen, dass dieser Teil des Landes weiß geblieben ist. Nicht nur ‚ausländerfrei‘, sondern weiß. Bis heute ist es anstrengend, schwierig, mühsam bis unmöglich die lokalen Autoritäten davon zu überzeugen, dass dieser Zustand ein Problem ist, gegen das sie aktiv werden sollten.“

KAHANE weiß auch wie:

„durch demographische Ausdünnung und Auflösung.“

Wer unwissend ist, muss glauben. Helft uns aufklären, die Zeit drängt
Ein Wissender wird 100 Unzufriedene führen in der Umbruchszeit. Wir nennen die Hintergründe beim Namen. Helft uns aufklären.

Mit Ihrer finanziellen Unterstützung halten wir den Aufklärungskampf durch

Das konnte Marjan PARVAND von „ard-akuell“ nicht auf sich sitzen lassen und legte aus Mediensicht nach:

„Die Problematik“ besteht darin, dass es zu viele ‚Biodeutsche‚ gibt und zwar weiße Männer, verheiratet, christlich geprägt, mit ein oder zwei Kindern“.

Wie jetzt, FABIAN?! Sie sind so ein WEISSER MANN? Dann schaffen Sie sich, Überfremdung, Umvolkung und Islamisierung unsere Stadt Leipzig zuliebe, gefälligst selber ab!


Quelle und Kommentare hier:
http://globalfire.tv/nj/14de/multikultur/05nja_schaff_dich_ab_weisser_mann.htm


Print Friendly, PDF & Email