RA Lutz Schaefer: Heute muss ich wirklich mal ein mutiges Gericht loben!

Liebe Leser,

wo soll ich beginnen, ich weiß es nicht genau, denn was hier im Lande inzwischen möglich ist, das sprengt in „Qualität“, aber auch vor allem in seiner „Quantität“ jeglichen Rahmen! Phantastisch deshalb, daß es wohl zunehmend eine Gerichtsbarkeit gibt, welche aufwacht, welche die Stürme der Zeit erkannt hat; dies wird sich hoffentlich wohl bald und nicht nur hier auf meinen Schreibtischen niederschlagen!

Heute also mal wieder ein Kessel Buntes, wie immer ohne Anspruch auf logische Abfolge und „Gewähr“ diesbezüglich, aber es muß einfach `raus:

Heute fanden deutschlandweit Kontrollen bzgl. Handynutzung am Steuer statt; völlig richtig, denn diesem um sich greifendem Suchtfaktor muß Einhalt geboten werden! Allerdings sollte das bereits in der Kinderstube beginnen, allein, dafür reicht der Intellekt der neuen Generation nicht hin!

Handy am Steuer, oft eine tödliche Konsequenz und tragisch genug, aber wie sieht es eigentlich aus in den Reihen derjenigen Personen, die für ein gesamtes Volk und dessen Wohlergehen zuständig sind??! Herr Schäuble, lieber Herr Bundestagspräsident: Was halten Sie eigentlich von einem Handy-Verbot während Parlamentssitzungen? Gucken Sie mal hier:

ab Minute 1:45 offenbart sich entweder eine handy-Sucht auf der Regierungsbank oder ein explizit zur Schau getragenes Desinteresse an den Geschehen in Deutschland, offensichtlich wird auf der Regierungsbank jedoch nur noch gekrampft, verschleiert, ausgesessen, verneint und gelogen! Den Satan höchstselbst können Sie in diesem Video ebenfalls mehrfach in Augenschein nehmen, wer findet ihn am schnellsten?

Warum kann all das in unserem Land geschehen? Nun, das deutsche Volk ist inzwischen vom Grunde her verblödet (s. Napoleon, s. Ausnahmen bestätigen die Regel, s. Umerziehung in Schulen), einen eindrucksvollen Beweis hierzu liefert die Sendung „Verstehen Sie Spaß“, auch wenn dies allerdings nicht so angedacht war, denn der Tenor war und ist wohl nur allein der Spaß!

Also, wenn Sie, liebe Leser, verstehen möchten, warum wir eine KANZLERIN haben, dann sehen Sie sich einfach kurz dieses Video an, also aus der Reihe „Verstehen Sie Spaß“, die Zuschauer sind belustigt, alles ist gut, denn allein die Blödheit bleibt! Also kein Wunder, warum wir eine KANZLERIN haben, man frisst sogar Sand:

Der Moorbrand in Niedersachsen, noch immer kein Thema im Mainstream, deshalb gehen Sie bitte ins Netz und geben Sie einfach nur „Meppen“ ein, Sie werden dort über verschiedene Links und Beiträge Dinge erfahren, die eigentlich unfassbar sind, aber eben genau zu unserem „rechtsstaatlichen“ Gefüge passen, Sie werden dort u.a. lesen können (selbst schauerliche Bilder ansehen können), daß die Staatsanwaltschaft aufgrund einer Strafanzeige nun gegen „unbekannt“ ermittelt; alles klar? Alles klar: Selbstverständlich sind die für diesen Vorgang verantwortlichen Offiziere und letztlich deren Oberbefehlshaberin v.d. Laien alle „unbekannt“!

Nach Meldungen von heute Nachmittag hat die Bundeswehr das Land Niedersachsen noch nicht einmal offiziell über diesen Brand informiert; das ist, rein rechtlich gesehen, ein Vorgehen/ein Vergehen, was wiederum rechtlich fatale Folgen für die Bevölkerung Niedersachsens haben könnte! Deshalb weist man auch wohl vorsorglich darauf hin, daß der Qualm „keine gesundheitlichen Schäden“ mit sich bringe!!

Die Laientruppe packt auch ordentlich mit an und hat 50 Leute zur Brandbekämpfung abgestellt, während über 1000 freiwillige Zivilisten die Knochenarbeit leisten. Ich bin mal gespannt, wann die erste Moorgranate hochgeht und die Löscharbeiten zu Fuß eingestellt werden müssen.

Ein Herr Spahn, z.Zt. ein „Gesundheitsminister“ in diesem furchtbaren Land, möchte den Pflegenotstand bekämpfen; somit sprach er sich u.a. dafür aus, daß die vorhandenen Pflegekräfte einfach mehr arbeiten sollten…, nochmals, Herr Schäuble, verbieten Sie Schmartfones und ordnen Sie eine „Zuhörungspflicht“ im Bundestag an, dann könnten auch solche Entgleisungen eines Herrn Spahn zumindest eingedämmt werden!!

Die Steuereinnahmen ’sprudeln‘, 450 Milliarden allein in acht Monaten des Jahres 2018, wie geil ist das denn?! Nun, das ist wirklich geil und vor allem nur durch Brutalität zu erklären! Wir erinnern uns wohl zigfach: Wo auf einer Seite ein Guthaben entsteht, erwächst auf der anderen Seite eine Schuld, das ist das Prinzip der „sozialen“ Marktwirtschaft, ich nenne es schlicht nur „Marktwirtschaft“!

So so, es sprudeln also die Steuereinnahmen; das bedeutet angesichts der z.B. Abwanderung von Steuerpflichtigen ins Ausland, also der stets schrumpfenden Anzahl von Steuerzahlern, vor allem aus dem sterbenden Mittelstand, daß für jeden „Abtrünnigen“ ein anderer Bürger herhalten muß, dies bevorzugt durch „Beitreibung“! Man geht z.B. los auf junge Familien, versteigert mal eben das kürzlich erworbene Häuschen usw. So heute am Telefon gehört, das Finanzamt war wieder mal der Henker.

Wir wissen bestens, daß es nur Schuldgeld gibt. Wenn also der Fiskus 450 Milliarden beigetrieben hat, dann haben sich andere Leute für 450 Milliarden verschuldet. Es gibt kein unschuldiges Kapital, das niemandem wehtut, sondern jeder Euro in meiner Tasche ist durch Verschuldung entstanden, und wenn dies nur mein eigener Dispokredit bewirkt hat.

Aber glauben Sie ja nicht, daß sich die Banken in derselben Höhe verschulden wie sie Ihnen ‚Kredit gewähren‘. Forschen Sie einmal nach, wie der Trick mit dem Giralgeld funktioniert, dann kommen Sie drauf, warum es besser ist, eine Bank zu gründen, als eine zu berauben.

Themenwechsel: Wie bereits eingangs erwähnt, besteht in diesen Zeiten ausnahmsweise einmal Anlaß, ein mutiges Gericht zu loben. Es geht um ein Verfahren aus dem Waffenrecht und die fast stets dazugehörige Problematik der ‚Reichsbürger‘.

Hierzu ein paar Sätze aus der Begründung des Beschlusses, die aufhorchen lassen:

(…) „Auch insoweit ist dem Antragsteller waffenrechtlich nichts vorzuwerfen. Wie bereits ausgeführt, kann in einem Rechtsstaat, der diesen Namen verdient, jedermann seine Rechtsansichten frei äußern. Von dem hohen Gut der Meinungsfreiheit dürfte es zudem gedeckt sein, die Gründung der Bundesrepublik Deutschland in Zweifel zu ziehen. Solche Meinungen mittels des Waffenrechts zu bekämpfen, sind eines freiheitlichen Staates nicht angemessen.“

Hier scheint sehr schön der Kern des Elends durch, daß nämlich der Bürger wegen seiner mißbilligten politischen Ansichten, die gleichwohl verfassungsmäßig geschützt sind, über hahnebüchene pseudologische Schlußfolgerungen entwaffnet werden soll, und sonst gar nichts. Wie schön, daß dies einmal klar von einem Gericht gesagt wird, nachdem ich seit Jahren genau dieselben Ansichten vertreten und bis zum Überdruß in Schriftsätzen vorgetragen habe.

Möge diese mutige bzw. zornige Entscheidung Pilotwirkung haben und noch weiter entwickelt werden. Vielleicht geht das sehr schnell, wenn eine Merkel nicht mehr unser Leben weiter zerstört. c.c.M.e.d


Quelle und Kommentare hier:
http://www.lutzschaefer.com