Clicky

Wundert ihr euch wirklich? Was erwartet ihr?

von Lux

Dass die frei Welt auch weiterhin die andere Wange hinhält?

Dreckspack!

Wenn Muslime Nichtmuslime angreifen, dann schweigt, beschönigt und relativiert ihr, dann ist es euch faktisch nicht einfach nur egal! Nein, ihr fördert und unterstützt sogar den Terror gegen Nichtmuslime!

Gestern Mittag hörte ich im Radio, dass selbst die Bundeskanzlerin eine Beileidsbekundung abgesondert hat. Wenn in Deutschland, in Europa oder anderswo in der Welt Muslime Nichtmuslime morden, dann schweigt diese Kreatur! Allenfalls äußert sie sich irgendwann einmal sichtlich angeekelt dazu, weil ihr aufgrund des gesellschaftlichen Drucks nichts anderes übrig bleibt. Dann aber immer nur beschönigend, herunterspielend und relativierend.

Ich kann und will dieses uns verachtende Gesindel nicht mehr ertragen!

Auf Arbeit erzählte mir gestern ein afghanischer Jugendlicher – sichtlich schockiert und emotional aufgebracht – vom“Einzelfall“ in Neuseeland. Als ich postwendend fragte, warum er so verwundert darüber ist – er hat eigentlich ein gutes Wesen -.schaute er mich verdutzt an. Ich fragte ihn, warum er sich ernsthaft darüber wundert, dass auf all den alltäglichen und weltweiten Terror, den die Jihadisten gegen Nichtmuslime praktizieren, auch ‚mal eine Reaktion erfolgt?

Ich sagte ihm, dass ich diese Reaktion nicht gutheißen muss, aber dass ich mich allenfalls darüber wundere, dass es nicht schon längst viel mehr solcher Reaktionen gibt, denn es ist beileibe kein Wunder, dass sich die nichtmuslimische Welt – wie auch immer- endlich gegen den muslimischen Alltagsterror wehrt.

Ich fragte ihn, was er denn von den Nichtmuslimen oder von mich erwarten würde? Mitleid? Fehlanzeige, Junge! Denn ihr seid die Täter, nicht die Opfer!

Und dabei ist es mir egal, ob ihr persönlich mordet, denn ihr seid es, die massenhaft zum Muslimterror schweigt, und behauptet, der Islam hätte nichts mit dem Islam zu tun, aber immer nur dann, wenn ihr euch unter euch wähnt, wenn ihr siegestrunken den jihadistischen Terror lobpreist und als Märtyrertum huldigt.

Der Gesichtsausdruck des Jungen sprach für sich! Dennoch empfinde ich keinerlei Mitleid. Ihr bekommt nur ausgezahlt, was längst überfällig ist, um was ihr regelrecht gebettelt und was ihr euch redlich verdient habt.

Ich bin nun mal kein Heuchler, der vor euch oder euren Genossen zu Kreuze kriecht!