Clicky

Richard C. Schneider erklärt Zionismus und Judentum

Als Zionismus bezeichnet man heute die Bewegung, die einen jüdischen Staat im Eretz Israel, dem neuzeitlichen Palästina, fordert und fördert. Der Glaube, die Juden bräuchten einen eigenen Staat in diesem Gebiet, ist etwa 150 Jahre alt. Doch die Hoffnung, nach Israel zurückzukehren, ist ein Bestandteil der jüdischen Gedankenwelt und Liturgie seit der Zerstörung des zweiten Tempels in Jerusalem und der Vertreibung durch die Römer.

Die Verbindung des jüdischen Volkes mit dem „Gelobten Land“ beginnt nach jüdischer Auffassung in der Bibel mit der göttlichen Verheißung des Landes an Abraham und seine Nachkommen. Historisch kann die Beziehung des Volkes zum Land in das 6. Jahrhundert vor Christus, in die Zeit des babylonischen Exils, zurück datiert werden.

Zwar nannten die Hebräer, Israeliten, Judäer und Juden ihr Land stets Israel. Dieser Name besitzt aber eine Fülle von Synonymen – eines davon ist Zion, nach dem Berg Zion in Jerusalem. In der Diaspora formulierten die Juden ihren Wunsch, ins Land Israel zurückzukehren. Für die meisten war Zion ein Wunschtraum, gepaart mit der Sehnsucht nach dem Messias.

Im 19. Jahrhundert, mit der Ausbreitung des Antisemitismus, des Rationalismus und des nationalen Bewusstseins in Europa, entstanden mehrere Gruppierungen, die in einer tatsächlichen Rückkehr nach Eretz Israel und der Gründung eines eigenen Staates eine Lösung für die Probleme der Juden sahen. Die Zionismus-Bewegung ist ein Sammelbegriff für viele unterschiedliche Denkweisen, Interpretationen und Ideale.

Gemeinsam war ihnen die Auffassung, ein Staat Israel sei nicht nur die Beendigung der Flucht vor Antisemitismus, sondern vor allem auch eine Selbstverwirklichung. Die Gründung einer nationalen Einheit musste mit einer Entdeckung und Erneuerung der Juden selbst einhergehen. Die ersten prominenten Vertreter dieser Einstellung waren die sozalistischen Juden. Moses Hess wurde Verfechter der zionistischen Idee. 1862 schrieb er „Rom und Jerusalem. Die letzte nationale Frage“, worin er einen sozialistischen Staat in Palästina als Lösung vorschlug. Aus dieser Idee entstanden zwei der größeren Gruppen innerhalb der zionistischen Bewegung: der sozialistische Zionismus und der Arbeits-Zionismus.

1862 veröffentlichte der deutsche orthodoxe Rabbiner Zwi Hirsch Kalischer die Schrift „Drischat Zion“. Darin schreibt er, die Erlösung der Juden und die erhoffte Rückkehr in ihre Heimat könnten nur durch Eigeninitiative und Selbsthilfe erreichbar sein. Das war der entscheidende Anstoß für die Gründung des religiösen Zionismus.

Dort, wo eine Emanzipation durch Gleichberechtigung nicht vorstellbar war, vor allem im zaristischen Russland, wuchs die zionistische Bewegung der gesellschaftlichen Selbst-Emanzipation. Prominenteste Figur dieser Gruppe war Jehuda Leib Pinsker. Angeschlossen war auch der frühe osteuropäische Verbund Chibat Zion.
Eine weitere Untergruppierung des Zionismus war die kulturell-sprachliche Variante. Der Schriftsteller Achad Ha’am („einer aus dem Volk“ oder „Laie“) alias Ascher Ginsberg und andere kritisierten die Politisierung der Lösungsansätze. Nach ihrer Meinung musste die Selbstverwirklichung im eigenen Land kultureller Natur sein. Dazu sollte auch die Sprache der Juden wieder lebendig werden. Vorreiter dieser Entwicklung war der „Wiederbeleber“ der hebräischen Sprache, Elieser Ben Jehuda.

Entscheidend für den Erfolg der Bewegung war die Entstehung des politischen Judentums. Kopf dieser Gruppe und der gesamten Bewegung wurde der Wiener Journalist Theodor Herzl. Er erkannte, dass die Juden selbst trotz Integrationsbemühungen bis zur Selbstaufgabe immer noch als Fremde angesehen würden. 1897 organisierte Herzl den ersten Zionistischen Kongress. Delegierte aus ganz Europa kamen auf seine Einladung hin nach Basel. Herzl einte sie und formte eine gemeinsame Bewegung.

Viele Jahre vergingen, nicht ohne große Diskussionen und Streitigkeiten. Es wurde intensiv diskutiert, ob die Juden auch woanders als in Palästina einen eigenen Staat gründen sollten oder könnten. Nicht weniger als 33 mögliche Lösungen wurden vorgeschlagen. Vor allem die Vorschläge, den Judenstaat in den freien Flächen in Argentinien oder Uganda zu gründen, schlugen die höchsten Wellen. Der pragmatische Herzl und der politische Zionismus waren dafür, erlitten aber beim 6. Zionistischen Kongress 1903 eine Abstimmungsniederlage. Schließlich beschlossen die Vereinten Nationen, 50 Jahre nach dem ersten Zionistischen Kongress, die Gründung eines Judenstaates in Palästina. Ein Jahr später, 1948, gründeten zirka 600.000 Juden wieder einen unabhängigen jüdischen Staat: Israel.

Heute dient die zionistische Bewegung samt ihren Organisationen der Erhaltung und Pflege eines demokratischen, modernen, begrünten Landes für die Juden – an dem Ort, wo ihre Vorfahren lebten: in Eretz Israel.

Bereits im Jahr 1890 prägte Nathan Birnbaum den Begriff des Zionismus. Unter den Zionismus versteht man eine politische Ideologie und die damit in Zusammenhang stehende Bewegung. In der modernen Politik des Zionismus geht es hauptsächlich um die Rechtfertigung, Errichtung und Bewahrung eines eigenen jüdischen Nationalstaates in Palästina.

Entstanden ist diese Form der Politik besonders durch den zunehmenden Antisemitismus gegenüber der jüdischen Gruppe. Eine wichtige Person des modernen Zionismus ist Theodor Herzl. Wie er auch so sehen sie den Zionismus als eine Form der Verwirklichung eines uralten Wunsches der Israeliten vom Zusammenleben in Einklang Freiheit, Gerechtigkeit und Frieden im Gelobten Land. Die Idee hierbei ist die Entstehung einer eigenen jüdischen Nationalität, wie sie schon zu Zeiten um 1200 erstmals angestrebt wurde.

Theodor Herzl fasste die verschiedenen Richtungen im Kongress Zionismus zusammen. Immer mehr Streitigkeiten zwischen den verschiedenen Zionismen treten allerdings auf. Die verschiedenen Strömungen beeinflussen prägen und beeinflussen daher bis heute die Politik in Israel.

Anfangs des 20. Jahrhunderts wanderten immer mehr jüdische Menschen aus und 1917 gab Großbritannien seine Zusage zur Unterstützung eines jüdischen Gemeinwesens. Darauf wurden an der 20 Jahre des 20. Jahrhunderts immer mehr jüdische Siedlungen durch Zionisten aufgebaut. Aber auch der Widerstand wuchs immer mehr an und so kam es zu einem arabisch – palästinensischen Widerstand in den Jahren 1936 bis 1939. So kam dann auch 1947 zu einer Teilung Palästinas in zwei Teile. Im Jahr 1948 wurde der Staat Israel gegründet und damit ein wichtiges Ziel des Zionismus erreicht. Aber immer wieder kommt es zu schweren Ausschreitungen zwischen den Anhängern und Gegner des Zionismus. Der Antizionismus ist dabei die stärkste Kraft, welche den Staat Israel ablehnt und bekämpft. Dabei geht es besonders um die Ansicht der Antizionisten, dass die Errichtung und Erweiterung des Staates Israel dem arabischen Volk Land wegnimmt. Hierbei wird besonders die berechtigte Existenz des Staates Israels angezweifelt, so bildet dieser Streit den Hauptteil des Nahostkonfliktes.

Großen politischen Zwist gab auch 1975 die Resolution 3379 der UN – Generalversammlung. Hier wurde der Zionismus als eine Form des Rassismus bezeichnet. Daraufhin wurde diese Resolution am 16. Dezember 1991 durch die Resolution 4686 zurückgenommen. Bis heute aber ist der Zionismus Zündstoff für jede Menge Konflikte und Ausschreitungen.

Die City of London – Der mächtigste Staat der Erde

Kaum jemand weiß, dass die City of London – der größte Finanzhandelsplatz der Welt – exterritoriales Gebiet ist und nicht zu Großbritannien gehört. Wenn die Queen die City of London – im Volksmund „Square Mile“ (Quadratmeile) genannt – betreten möchte, muss sie sich wie bei einem Staatsbesuch anmelden.

Britische Gesetze greifen in der City nicht, die City of London Corporation hat eine eigene Staatlichkeit, eigene Gesetze und überwacht sich selbst. Ihre Manager handeln mit Wertpapieren und Devisen über alle Grenzen hinweg, aber kein Gericht kann sie belangen und keine Regierung ihre Geschäfte kontrollieren.

Prof. Dr. Dr. Wolfgang Berger präsentiert seine umfassenden Recherchen. Er ist ein in Frankreich und den USA ausgebildeter Philosoph und Ökonom, war Industriemanager und Hochschullehrer. Er hat in Deutschland, Ghana, Indien, Italien, Argentinien und den USA gearbeitet. Jetzt schreibt er Bücher zu unternehmerischen Fragen und arbeitet in einer Beratungsfirma mit (www.resonanzschmiede.de). Er ist wissenschaftlicher Beirat der Wissensmanufaktur (www.wissensmanufaktur.net) und Mitinitiator einer gemeinnützig durchgeführten Großveranstaltung zur Finanzordnung in der Arena Leipzig am 9. Juni 2012 (www.lust-auf-neues-geld.de).

Gerd-Schultze-Rhonhof: “Wollte Adolf Hitler den Krieg? – Kriegsursachen 1939/41”

Generalmajor a.D. Gerd Schultze-Rhonhof erklärt in seinem Vortrag

Der lange Weg zum Zweiten Weltkrieg – Die Krise mit Polen

die Ursachen des Ausbruchs des Zweiten Weltkrieges 1939 auf höchst objektive Weise. Der Ex-General bekennt, er habe einst auch an eine deutsche Alleinschuld geglaubt. Doch nachdem er Jahre lang Unmengen von Akten und entsprechende Quellen dazu studiert habe, sei es ihm wie Schuppen von den Augen gefallen, daß hier Geschichtsfälscher am Werke gewesen seien, welche die Propaganda der Sieger kritiklos übernommen hätten.

Gerd Schultze-Rhonhof: “Der lange Weg zum 2. Weltkrieg”

Der lange Anlauf zum Zweiten Weltkrieg.

Was hat die Generation meines Vaters dazu bewegt, nur 20 Jahre nach dem Ersten Weltkrieg Adolf Hitler in einen neuen Krieg zu folgen? Die Suche des Autors nach einer Antwort führt zu überraschenden Ergebnissen. Dokumente beteiligter Außenministerien, Notizen und Memoiren englischer, französischer, italienischer und amerikanischer Regierungschefs, Minister, Diplomaten und Armeeoberbefehlshaber belegen:

Es war eine ganze Anzahl von Staaten, die den Zweiten Weltkrieg angezettelt haben. Zusammenhänge werden deutlich, die bislang schlichtweg übergangen wurden.

„Dieser Krieg“, so Schulze-Rhonhof, „hatte viele Väter“. Vieles in unserer deutschen Geschichte zwischen 1919 und 1939 ist ohne Kenntnis des zeitgleichen Geschehens in anderen Ländern nicht zu verstehen, zu eng greifen oft Wirkung und Wechselwirkung ineinander. Doch es ist nicht allein die zeitgleiche Geschichte unserer Nachbarvölker, die den Kriegsbeginn beeinflußt hat, es ist auch – und das nicht unerheblich – die gemeinsame Vorgeschichte der streitenden Parteien. Der israelische Botschafter in Bonn, Asher ben Nathan, antwortete in einem Interview auf die Frage, wer 1967 den 6-Tage-Krieg begonnen und die ersten Schüsse abgegeben habe:

„Das ist gänzlich belanglos. Entscheidend ist, was den ersten Schüssen vorausgegangen ist.“

So hat fast jede Geschichte ihre Vorgeschichte. Gerd Schultze-Rhonhof war 37 Jahre lang Soldat der Bundeswehr, zuletzt als Generalmajor und Territorialer Befehlshaber für Niedersachsen und Bremen. 1995 zog er das Interesse der Medien auf sich, als er das Bundesverfassungsgericht wegen seines sogenannten „Soldaten sind Mörder“-Urteils öffentlich kritisierte

Richard Melisch: Der Letze Akt – Die Kriegserklärung der Globalisierer an die Völker der Welt

Richard Melisch beschreibt in einem schon etwas älteren Vortrag die globalistischen Bestrebungen der US-Eliten anhand zweier, nicht ins Deutsche übersetzter Bücher des Globalisierungsstrategen Thomas Barnett.

Heute können wir die Dinge viel klarer erkennen. Wir sind täglich mit den Auswirkungen dieser bösartigen Politik konfrontiert.

Die Globalisierer sind schon so überheblich und siegessicher, daß sie ihrem Chefstrategen Thomas Barnett erlaubten, ihre Pläne und Strategien zur Eroberung der Welt zu veröffentlichen. In „Der Letzte Akt“ von Richard Melisch ist nachzulesen, wie die übermächtige Allianz von Wall Street und Pentagon zustande kam, die mit der Umsetzung der Welteroberung durch Globalisierung beauftragt wurde, welche Gebote sie erläßt, welche Endziele sie verfolgt.

Die Globalisierer scheuen sich nicht, offen einzugestehen, daß ihre Hausmacht USA ihre politische, militärische und wirtschaftliche Übermacht dem praktisch wertlosen US-Dollar verdankt, den sie den Völkern der Erde als Weltwährung aufzwang, daß sie zur Erzwingung neuer Kriege nicht zögern wird, einen neuen ›11. September‹ zu inszenieren und amerikanische Einsatzgruppen zur Liquidierung mißliebiger Politiker zu entsenden. Sie räumen ein, daß der Endsieg der Globalisierung nur dann erreicht werden kann, wenn ausnahmslos alle Völker, Konfessionen, Kulturen gleichgeschaltet, alle nationalen Grenzen niedergerissen, alle sozialpolitisch und volkswirtschaftlich gebotenen Schranken und Einschränkungen beseitigt worden sind.

Sie fordern die Vermischung aller Völker, damit die neu entstehenden Massen von „Humanressourcen“ mobil, flexibel und vor allem widerstandslos den Befehlen ihrer globalen Herren folgen mögen. Sie streben nach einem einzigen Ideal, einem einzigen irdischen Lohn, nämlich nach dem Erwirtschaften des maximalen Profits. Sittliche Werte kennen sie nicht.

Sie rechnen mit dem Widerstand von ›Schurkenstaaten‹ samt ihren unbelehrbaren, ewiggestrigen, nationalen politischen Führern, die noch an Werten und Traditionen hängen, und von glaubensfanatischen ›Terroristen‹, das sind all jene, die weder bereit sind, ihre Natur-, Kultur- und Bodenschätze dem ›freien Spiel des Weltmarktes‹ auszuliefern, noch auf das Überleben ihrer Völker als freie und eigenständige Nationen zu verzichten. Solchen nationalen Widerstand wollen die Globalisierer mit allen Mitteln brechen.

Melisch beschreibt die Gefahren, die von den politischen und militärischen Krisenherden ausgehen, wo fanatische Weltmachtbesessene am Ruder sind, die unbedingt neue Kriege anzetteln wollen, um die Entscheidungsschlacht Armageddon zu erzwingen und dabei freudig in Kauf nehmen, daß sie sich selbst, ihr Land und unseren Planeten in die Luft jagen könnten.

Die Globalisierer glauben, daß sie knapp vor ihrem Endziel stehen. Doch mit jeder weiteren Drehung der Globalisierungsdaumenschraube wächst der Widerstand vieler Völker und ihrer nationalbewußten Führungspersönlichkeiten. Nicht so in den Mitgliedsstaaten der Europäischen Union, wo zwar die EU-Verdrossenheit der Bürger stark ansteigt, eine Bereitschaft zum Widerstand jedoch praktisch kaum erkennbar ist. Im letzten Kapitel verweist Melisch auf mögliche Lösungen und dringende Kurskorrekturen.

Rico Albrecht: Geldsystem, Plan B, Steuerboykott

Am 20.11.2011 veranstaltete die Wissensmanufaktur eine Sonderveranstaltung mit begrenzter Teilnehmerzahl in der Wartenberger Mühle, Nähe Kaiserslautern. Anlass war die Vorstellung des neuen Hörbuchs „Steuerboykott“ von Rico Albrecht. Auch „Plan B“ und viele andere aktuelle und zeitlose Themen wurden von den beiden Referenten mit Charme und Wissen ausführlich und spannend dargelegt.

http://www.wissensmanufaktur.net/plan-b
http://www.wissensmanufaktur.net/steuerboykott
http://www.wissensmanufaktur.net/plan-b-und-steuerboykott

Vortrag von Dr. Michael Vogt über die Geheimakte Hess

„Der Englandflug von Heß und die Instrumentalisierung der Zeitgeschichte“

Als Prof. Vogt 2004 die zunächst für N-TV vorgesehene, zweiteilige Dokumentation über den bis heute mysteriösen Englandflug des „Führerstellvertreters“ Rudolf Heß vom Mai 1941 drehte und dieser dann insgesamt siebenmal auf n-tv ausgestrahlt wurde, hatte er gleich gegen mehrere BRD-Denkverbote verstoßen:

Die Kriegsschuld am und im 2. Weltkrieg ist klar disloziert: Die Schuld am Ausbruch und an den Stufen der Ausweitung liegt bei den Deutschen. Punkt. Hier andere Aspekte anzubringen und die Kriegstreiberei der Politik Churchills anzusprechen, ist ein solches Tabu.
Gleichermaßen klar hat das Bild bei den Kriegsverbrechen zu sein: eine deutsche Spezialität, allenfalls bei deren Verbündeten noch zu finden. Punkt. Daß wir es bei Churchill mit einem ganz Großen in der Riege der Kriegsverbrecher des 20. Jahrhunderts zu tun haben, verstößt gegen geltende Lehre.

Die Nazis wollten Krieg. Ihre Gegner wollten Frieden. Punkt. Daß der britischen Regierung gleich ein ganzes Bündel von Friedensvorschlägen über mehrere Jahe verteilt vorlagen und Churchill gemäß seines „bon mot“, England werde den europäischen Krieg verlieren, aber den Weltkrieg gewinnen, unbedingt letzteren, also das Einbeziehen der USA und der UdSSR betrieb, paßt nicht zum wohlgehüteten Image des späteren Nobelpreisträgers.

England ging es 1939 um den Beistand für das überfallene Polen und dessen Freiheit. Daher die Kriegserklärung an Deutschland. Punkt. Daß Churchill die Polen, als er die komplette Räumung der durch die Wehrmacht besetzten Gebiete angeboten bekam, verriet und ihm die Polen und deren Freiheit und Unabhängigkeit komplett gleichgültig waren, will man nicht hören.

Der greise Heß hat in Spandau seinem Leben ein Ende gesetzt und sich erhängt. Punkt. Daß weder die Autopsie dies bestätigt noch der vermeintliche Selbstmord technisch und medizinisch überhaupt möglich war und vieles für ein britisches Nachhelfen spricht, darf man hierzulande nicht einmal denken, geschweige denn sagen.

Auch wenn diese Gedankenverbrechen an sich verwerflich genug sind, das Schlimmste war, dass mit den TV -Ausstrahlungen das Ghetto, in dem solche mentalen Übeltäter verbannt sind, verlassen wurde und plötzlich eine breite, eine mit einem solchen Thema „unbeleckte“ Öffentlichkeit erreicht wurde. Und damit wird das Fass der Tabubrüche zum Überlaufen gebracht.

Warum ist das alles so entscheidend? Denn ob nun der Heßflug vor 70 Jahren mit einer Friedensofferte Hitlers einherging oder nicht – könnte das heute nicht komplett egal sein?

Geschichtsdeutung ist ein Herrschaftsinstrument. Die herrschende Geschichtsschreibung ist nicht nur die Geschichtsschreibung der Herrschenden, sie ist damit zugleich ein Instrument zum Herrschen und Beherrschen. Und umgekehrt. Solange die deutsche Geschichte als Herrschaftsinstument missbraucht wird, kann auch keine Emanzipation deutscher Politik von den sie beherrschenden Kräften erfolgen. Beteiligung am Aggressionskrieg auf dem Balkan, Kriegseinsatz in Afgahnistan (wenn es nach Merkel gegangen wäre, auch gegen den Irak und auf Pfiff natürlich gegen den Iran), Libyen, Euro und EU-Mitgliedschaft, Verschweigen westlicher Kriegsverbrechen, bedingungslose USA-Hörigkeit – all das in deutschem Namen ist nur denkbar, weil deutsche Politik Vasallenpolitik ist, weil Inferiorität Staatsräson der BRD ist und weil all dies aus dem Schuldkult einer herrschenden Geschichtsschreibung resultiert, die von 1933 bis 1945 nur einen einzigen Verbrecher und nur eine einzige Verbrechernation kennen (dürfen). Insofern impliziert das Deutungsmonopol über die Zeit 33/45 zugleich das Lenkungsmonopol über die deutsche Politik von heute.

Vortrag: Altersversorgung in Deutschland

Über das Zwei-Klassen-Recht zur Zwei-Klassen-Gesellschaft

Vortrag von Otto Teufel beim Ortsverein Verdi in Leer, am 5. Sept. 2011 zum Thema gerecht geht anders, wie muss die gesetzliche Rentenversicherung geschützt und gestärkt werden. Warum der Bundeszuschuss gar kein Zuschuss ist und die Angaben bei Wikipedia dazu seit April 2010 nicht stimmen.

Weiterführende, wichtige Informationen:
http://www.adg-ev.de/
http://www.adg-ev.de/Dokumente/Infos/vfL10Januar.pdf
http://www.adg-ev.de/Dokumente/Infos/Schwarzbuch%20RV.pdf
http://www.youtube.com/watch?v=ExUoS11v9q0
http://www.luegen-mit-zahlen.de/
http://vimeo.com/6326230
http://www.taz.de/!65118/
http://www.houseofobjects.de/FotoPage/pages/Praesentationsdaten/2004/das_kart…
http://www.karl-weiss-journalismus.de/?p=1024
http://www.flegel-g.de/2011-07-27-supranationale-Organisationen.html
http://www.flegel-g.de/2011-08-17-Demographie-Luege.html
http://www.labournet.de/diskussion/wipo/rente/index.html
http://www.ak-sozialpolitik.de/doku/04_gesetze/gesetzgebung/2000/2001-01-18-t…
http://www.ak-sozialpolitik.de/doku/04_gesetze/gesetzgebung/2003/2003_10_verd…
http://www.nachdenkseiten.de/?p=11090#h09
http://www.ak-sozialpolitik.de/dukumente/2010/2010-12-06%20Demografie.pdf
http://duckhome.de/tb/archives/8454-Rente-Der-Bundeszuschuss,-der-gar-keiner-…
http://www.nachdenkseiten.de/upload/pdf/071128_mackenroth.pdf
http://www.rentenreform-alternative.de/versifr-buchf-vdr_antw.pdf
http://www.rentenreform-alternative.de/versichfremd.htm
http://www.gerechterente.net/index.php?id=46
http://www.rentenreform-alternative.de/index2.htm
http://www.nachdenkseiten.de/wp-print.php?p=185

Bernhard Schaub: „Wem dient das Anti-Rassismus-Gesetz?“

Man muss sich über verschiedene Fakten schnellstmöglich im Klaren werden. Dazu ist dieser sehr wichtige Film absolut geeignet. Andersherum formuliert: ein Pflichtprogramm für jeden der aufwachen und die Wirklichkeit erkennen will. Die Realität wird durch die Menschen-Verdummungs-Zwangsmedien-Maschinerie aufoktroyiert. Deutsche Schlafschafe dürfen zwar wirtschaftlich geschlachtet und ausgebeutet werden, aber diesen Film dürfen sie nicht sehen (ist in Ihrem Land leider nicht verfügbar).

Man könnte ja aufwachen! Es findet, darüber wissen die Meisten eh Bescheid, faktisch rigide Zensur statt, da hilft die Illusion eines nicht vorhandenen Grundgesetzes auch nichts. Spätestens seit dem skandalösen NICHT-Urteil des Bundesverfassungsgerichtes vom 05.07.11, wir haben noch nicht einmal eine Verfassung, muss jedem klar werden, dieser Staat ist faschistisch bis in die Haarwurzeln und durch ein Gericht (wessen Brot ich ess’, dessen Lied ich sing) wird man hier kein Recht mehr zugesprochen bekommen, da die Justiz sich zur Hure der ReGIERung hat machen lassen.

Die Zwangsverwaltung BRD hat mit Deutschland überhaupt nichts am Hut, außer die (dummen und gutgläubigen) Menschen auszubeuten bis zum Anschlag, solange, bis nichts mehr übrig ist. Der Schweizer Bernhard Schaub spricht es beim 5. AntiZensurKongress deutlich an: Deutschland ist nicht die BRD! Die BRD ist ein eingebrachter Schmarotzer, der das Deutsche Volk mit Hilfe der Politiker von innen heraus langsam, aber sicher, zerstört.

Wissenschaft lebt und atmet durch Revision. Ohne revisionistische Kräfte und Denker würden wir noch immer auf einer Scheibe leben. Man muss Dinge, die man nicht weiß oder anders sieht, in Frage stellen dürfen. Ja, man MUSS! Du vertrittst diese Meinung. Gut. Ich bin zu einem anderen Ergebnis gekommen. Dabei darf sollte es keinerlei Tabu geben. Alles andere ist eine versteckte Diktatur und Tyrannei.

Schon im Jahr 2007 war Prof. K. A. Schachtschneider an einem Vortrag in Salzburg sehr deutlich geworden. Auf die Frage: Gibt es bei uns (in der BRD) Redefreiheit? antwortete er: Ein Land ist kein freies Land, in dem die freie Rede durch drastische Strafen unterbunden ist. Mit dem Holocaust mag gewesen sein, was will; ich war nicht dabei. Aber ich rede auch nicht darüber, weil es verboten ist. Man darf das nicht diskutieren, auch nicht wissenschaftlich. Der Straftatbestand „Volksverhetzung“ verhindert es. Das ist kein freies Land! (www.youTube.com; Verweis „Prof. Dr. Schachtschneider“)

Wenn wir unfrei sind, dann müssen wir uns befreien. Wir sollten keine Gesslerhüte grüßen. Freies Wort — freies Land! Wir brauchen einen Friedensvertrag, eine durch das Volk bestimmt Verfassung und das Ende der Bestimmung und Geißelung des Deutschen Volkes durch die sog. „Alliierten“, allen voran dem größten Schurkenstaat, die USA, die ich nur als Verbrecher und Unterdrücker bezeichne!

Jordan Maxwell: „Cracking The Code Of Commerce & Law“

Sie schicken euch immer bloss Offerten (Papierformular)

Möchten Sie ihr Kind als Staatsbürger registrieren ?
unterschreiben sie hier

Möchten Sie eine Kreditkarte ?
unterschreiben sie hier

Möchten Sie ihr Auto registrieren ?
unterschreiben sie hier

Möchten Sie Einkommenssteuer bezahlen ?
unterschreiben sie hier

Anklage an MEIER Hans möchten Sie gerne vor Gericht antanzen und eventuell für 10 Jahre ins Gefängnis ?
unterschreiben sie hier (unser Urteil)

Jedes mal wenn sie euch eine dieser Offerten schicken, dann Unterschreibt ihr sie unbesehen!
Und somit hängt ihr drin.

They trick you to Contract !!

Personen müssen Einkommenssteuer bezahlen !
Personen dürfen hier nicht parken !

Dies ist ein Bluff ! Täuschung !

Eure Regierung hat mit eurem Geburtsschein eine PERSON kreiert

756.xxx.xxx. HANS MEIER
oder
123.xxx.xxx. Hans MEIER

Damit hat sie einen Staatsfonds begründet, in den ihr immer brav einzahlt. (Rentenversicherung, AHV)

Wenn es der Regierung gerade gefällt dann werdet ihr etwas kleines von diesem Geld wiedersehen (Umwandlungssatz, Rente) oder auch nicht !!

Der Staat hat sich beim IMF verschuldet!
Die Banken haben auch kein Geld.

Was macht der Staat:
Er nimmt an, dass seine PERSONEN 123,xxx.xxx HANS MEIER dafür haften !

Er wird euch alles nehmen was ihr REGIS-triert habt.

Euer Haus, euer Auto, euren Hund, euer Land, eure Firma (Handelsregister), eure Frau (Heiratsregister), eure Kinder (Geburtsregister), euer Bankkonto, eure Pension, euren Körper 123.xxx.xxx HANS MEIER.

Und er wird euren Körper ausschlachten, euch die Haare abschneiden, euch die Goldzähne ziehen, und euren Heizwert durch den Kamin jagen !

So lieb hat euch euer Staat !!!

Erinnert euch: Mit den Juden hat man es bereits genau so gemacht.

Mit den Amerikanern und ihren besetzten Gebieten wird es wohl auch so sein!

Also, ich flehe euch an !!!

Erinnert euch wer ihr seid !!

===================
Ihr seid Menschen ! Lebende Seelen
Hans Meier
===================

Stellt sicher dass eure Papiere in Ordnung sind, wenn sie euch abholen !

Ihr seid NIEMALS die von der Regierung kreierte Regierungseigene, Steuerpflichtige PERSON

HANS MEIER

verweigert die Zahl des Tieres !!!

Wie soll ich euch das bloss klarmachen (heul!)

Ich meine das todernst ! BITTE !

In LIEBE und Mitgefühl an alle die entrinnen mögen. :-x

http://www.freedomfiles.org/mary-book.pdf
————————
(Notariell beglaubigt)

Ich Hans Meier, freier souveräner Mensch und lebende Seele erhebe hiermit Besitzanspruch und Eigentum über meine Geburtsurkunde 123.XXX.XXX HANS MEIER, alle darauf begründeten Geldanlagen, und auf meinen Körper.

Haftungsausschluss:
Ich hafte nicht für irgendwelche Schulden und Forderungen gegenüber der Person HANS MEIER, Hans MEIER

Mein Familienname ist Meier und nicht MEIER !!!

Mehr Informationen findet ihr bei natuerlicheperson.de

Prof. Dr. Walter Veith: „Risikofaktor Milch – Ein Mythos zerbricht“

Neben dem Menschen gibt es kein einziges Lebewesen, das nach seiner Entwöhnung weiter Milch trinkt. Warum? Weil Milch speziell für die Anforderungen der Wachstumsphase ausgelegt ist. Nach diesem Vortrag werden Sie verstehen, warum »das gesunde Glas Milch« ein folgenschwerer Irrtum ist.

Der Zusammenhang von Kuhmilch, Kasein (Milcheiweiß), menschlichem Enyzmhaushalt und Allergien. Wie Kuhmilch Nieren und Darm von Babys schädigen kann. Milchzucker und Grauer Star. Gefahr durch oxidiertes Cholesterin. Problem Laktoseintoleranz. Was hat Milchkonsum mit Diabetes, Leukämie, Tuberkulose und zig anderen Leiden zu tun? Warum Milch ein guter Keimträger ist und der zweifelhafte Schutz durch Pasteurisation. Der Mythos »Kalziumquelle« und die Wahrheit über Milch und Osteoporose. Mit Kuhmilch statt Muttermilch ernährte Babys haben eine dramatisch höhere Sterberate!

Warum Käse Käse ist — und nie in den menschlichen Magen gelangen sollte. Das Herstellungsverfahren von der Milch bis zum Hartkäse. Tierisches Eiweiß, schnelles Wachstum und die Nachteile. Warum Milch die Knochen schwächt statt sie zu stärken. Cholesterinvergleich zwischen Milch und Soja. Milchkonsum und Fruchtbarkeit. Wie Milchprodukte das Immunsystem unterdrücken und sekundäre Allergien auslösen. Sojamilch — die geniale Alternative!