Clicky

Die Macken der Aufklärungszene oder wer hat „die Wahrheit“ gepachtet?

Aufgrund der derzeitigen Situation, dass es Leute aus der Szene gibt, die für sich anscheinend beanspruchen, dass nur ihr Standpunkt der einzig wahre sein kann und damit jede andere Meinung mit allen möglichen MItteln zu diffamieren oder als Lügner hinzustellen.

„Alberne Pseudoaufklärung“ https://www.youtube.com/watch?v=hvt4P… von „Maxi Mum“

..oder einfach mal die Kommentare vom „Info Reiniger“ unter diesem Video anschauen und selbst beurteilen https://www.youtube.com/watch?v=qLIx8…


Gibt es eine Staatsangehörigkeit von Deutschland/Germany?

Teil 1 –  Teil 2Teil 3

Das Aufwachen geht weiter…

Skandal: Taxifahrer sorgte im Fernsehen für Unruhe!

Im Mai 2014 löste ein New Yorker Taxifahrer in lokalen Medien einen Feuersturm aus, als einige selbstgerechte “Antifas” ihn wegen Tragens einer Hakenkreuzbinde verpfiffen. Die New Yorker Boulevardpresse spie eine Reportagenlawine aus, die sich auf die Fernsehnachrichten ausweitete, und in Forderungen der Anti-Defamation League gipfelte, dass der Fahrer zu bestrafen sei. Er wurde in der Tat für 30 Tage vom Dienst suspendiert. Was die Geschichte noch ungewöhnlicher machte, war die Rasse des Nationalsozialisten, Gabriel Diaz, e-in schwarzer Südamerikaner. Als er von einem ahnungslosen Reporter vor seinem Haus konfrontiert wurde, hielt Diaz stolz seinen Fragen stand und machte damit Millionen von Fernsehzuschauern im Großballungsraum New York-New Jersey-Connecticut (mit 24 Mio. Einwohnern) sprachlos. Hier sind ein paar Auszüge von dem Wortwechsel:

CBS Reporter: Sie wissen doch, was das Hakenkreuz bedeutet, oder?

Diaz: Ich weiß genau, was es bedeutet. Die Medien stellen es als Hass-Symbol hin, aber das ist keineswegs die Bedeutung für uns.

CBS Reporter: Wer sind denn diese “wir”?

Diaz: Die Anhänger der Ideologie des “Nationalsozialismus.” Wir nennen uns auch nicht “Nazi“. Das ist nur Ihre Formulierung!

CBS Reporter: Sie wissen aber schon, was unter dem Nationalsozialismus passiert ist, oder?

Diaz: Ich glaube, daß wir unser ganzes Leben lang über Hitler nur belogen werden.

CBS Reporter: Warum tragen Sie diese [Armbinde]?

Diaz: Weil ich Nationalsozialist bin!!

CBS Reporter: Was bedeutet das denn?

Diaz: Ich glaube an eine natürliche Weltordnung… Wir glauben an die Vernunft und die Natur.

CBS Reporter: Wissen Sie, echte Nationalsozialisten hätten für Sie nichts übrig.

Diaz: Ich weiß gar nicht, was Sie damit meinen.

CBS Reporter: Sie glaubten doch an die Überlegenheit der Arier. Sie rotteten Menschen aus, die sie nicht mochten.

Diaz: Tja, also der Nationalsozialismus lehrt überhaupt nicht, andere Menschen zu hassen.

Es lehrt nur, seine eigene Rasse zu lieben… nicht gegen andere Rassen zu sein. Wer hat denn je gesagt, daß man Weißer sein muß, um Nationalsozialist zu sein? Man braucht nicht  Weißer zu sein. Das kann ein Jeder sein.


Der Ton der Berichterstattung war mehr amüsiert und von oben herab denn empört. Wie lustig doch, dass ein schwarzer Südamerikaner wie Diaz eben Hitler-Fan ist. Ein verrückter Narr! … oder doch nicht?

Es ist zwar sicherlich richtig, dass Hitler die Größe seines deutschen Volkes und der arischen (nordischen) Rasse im allgemeinen pries, aber seine Liebe zu seinem Volk nahm niemals die Gestalt von Hass gegen andere Rassen an, oder erwirkte den Wunsch, über sie zu herrschen. Im Gegenteil, Hitler war der Ansicht, dass die Europäer anderen Rassen Schaden zugefügt hatten und sich davor hüten sollten, sie zu dominieren!


Léon Degrelle, belgischer SS-General und Vertrauter Hitlers, bestätigt auch die Behauptungen von Gabriel Diaz:

“Deutsches Rassenbewusstsein wurde absichtlich verzerrt. Es war nie ein gegen andere Rassen gerichtetes Rassenbewusstsein. Es war ein pro-deutsches Rassenbewusstsein. Sein Anliegen war es, die deutsche Rasse auf jeder Weise gesund und stark zu machen. Hitler war nicht daran interessiert, Millionen von Degenerierten zu haben, wenn es in seiner Macht wäre, sie nicht zu haben. Heute findet man überall grassierende Alkohol- und Drogenabhängigkeit. Hitler war darum besorgt, dass die deutschen Familien gesund seien, dass sie gesunde Kinder für die Erneuerung einer gesunden Nation aufzogen. Deutsches Rassenbewusstsein bedeutete, die kreativen Werte und Kulture der eigenen Rasse wiederzuentdecken. Es war eine Suche nach dem Besten, ein edles Ideal. Das nationalsozialistische Rassenbewusstsein war nicht gegen andere Rassen gerichtet, es war nur für die eigene Rasse. Es hatte die Verteidigung und Verbesserung seiner Rasse zum Ziel, und wünschte, dass alle anderen Rassen das gleiche für sich selbst tun.”

Eine weitere Zeugenaussage, die die Rassentoleranz von Hitler belegt, kommt von dem schwarzamerikanischen Helden der Olympischen Spiele 1936 in Berlin, Jesse Owens. Indem er die große Lüge widerlegte, dass Hitler ihn “brüskiert” hätte, indem er nach Owens’ Sieg aus dem Stadion gestürmt sei, verabreichte Owens der Propagandapresse eine Tracht Prügel:

“Hitler kam und verließ das Stadion zu einer bestimmten Zeit. Es war einfach so, dass er vor der Siegerehrung nach dem 100-Meter-Lauf das Stadium verlassen musste. Doch bevor er ging, war ich auf dem Weg zu einer Sendung und kam in der Nähe seiner Box vorbei. Er winkte mir zu und ich winkte zurück. Ich glaube, es war geschmacklos, den “Mann der Stunde” in einem anderen Land zu kritisieren.”

Viele Jahre später, schrieb Owens: “Hitler brüskierte mich nicht – es war unser Präsident (Roosevelt), der mich vor den Kopf stieß.” Tatsächlich hatten die deutschen Massen Owens begeistert bejubelt, und der deutsche Film aus dem Jahr 1938 zu den Olympischen Spielen (Leni Riefenstahls Olympia) streichte Owens Leistung heraus. Schließlich machte im Jahre 2009 ein alternder deutscher Sportjournalist namens Siegfried Mischner reinen Tusch und enthüllte, dass Hitler sich nicht nur mit Owens photographieren ließ, sondern Owens hegte Foto in seiner Brieftasche wie ein Kleinod und trug es so ständig mit sich herum und wollte auch , dass die amerikanische Presse es veröffentliche.

Aus Großbritanniens Daily Mail (August, 2009 / (hier):

“Mischner behauptete, dass ihm Owens das Foto zeigte und sagte: ‘Das war einer meiner schönsten Momente.Mischner sagte: “Es war hinter den Ehrenplätzen bezogen und wurde daher nicht von der Weltpresse registriert.Aber ich sah es, ich sah ihn Hitlers Hand schütteln.

“Die vorherrschende Meinung in Nachkriegsdeutschland war, daß Hitler Owens ignoriert hatte. Wir hatten daher beschlossen, über das Foto nichts zu berichten. Der Konsens war, dass Hitler weiterhin in ein schlechtes Licht bezüglich der Beziehung zu Owens gerückt werden mußte.”

‘Mischner, der später ein Buch über die Olympischen Spiele 1936 schrieb, sagte, dass andere Journalisten mit ihm zugegen waren, als Owens das Foto vorzeigte — aber sie berichteten kein Wort darüber.“

Quelle und komplett HIER

Teufel, Du trägst einen Namen…

Refugees Not Welcome! – Bundestagssporthalle bleibt „sauber“
http://www.epochtimes.de/politik/deut…

Schwedische Außenministerin: Land steht vor Kollaps
http://de.europenews.dk/Schwedische-A…

Vom Volk getragen: Tschechiens eiserne Flüchtlingspolitik
http://www.epochtimes.de/politik/euro…

Merkel total überfordert: Kanzlerin stürzt Deutschland ins Chaos
http://deutsche-wirtschafts-nachricht…

Merkel befürchtet militärische Konflikte in Europa
http://deutsche-wirtschafts-nachricht…

Viktor Orbán: Finanzmogule und linke Aktivisten hinter Migrationskrise
http://www.epochtimes.de/politik/euro…

Deutschland: Asylanten-Ansturm führt zu hoher Kriminalität
https://www.unzensuriert.at/content/0…

BRD: Gehirnwäsche auf erfolgreichem Kurs
https://buergerstimme.com/Design2/201…

DER SCHELM GRATULIERT UNSERER MUTTI Angie Merkel!
http://trutzgauer-bote.info/2015/10/3…

Merkel erwartet eine Million Flüchtlinge in diesem Jahr
http://deutsche-wirtschafts-nachricht…

Das neue Rom: Freimaurerische “Mittelmeer-Union” beflügelt durch Flüchtlingskrise
http://www.zaronews.com/zaronews-pres…

Mutti als schleuserin
https://buergerstimme.com/Design2/201…

JonaCast: Best of Protokollfrisuren (0033 A-D)





Ich bitte den schlechten Ton der ad hoc Aufnahme zu entschuldigen. Die Korrektheit des Protokolls und die Unabhängigkeit des Protokollanten ist die Grundvoraussetzung für korrekte Vorgänge und es gilt das Prinzip, dass wenn man schon mit Fingern auf andere Leute zeigen will, die unkorrekte Vorgänge zu verantworten haben, dann muss man eben erstmal vor seiner eigenen Tür kehren. Das das der Mehrheit klar ist, heisst noch lange nicht, dass sich die Wahrheit und Korrektheit ohne Beharrlichkeit Bahn brechen kann, sondern da geht eben das Gemauschel genau dann los, wenn eine bequeme Lüge einer unbequemen Wahrheit bevorzugt wird. Ganz schlimm wird es wenn man Protokolle frisiert und Zeugen beseitigt und wenn es in leichten Formen so passiert, dass man Zeugen vor die Tür schickt.

Wenn bei ähnlichen Fällen, jemand dann sagt – denkt dran wie das damals lief und das soll uns kein zweites mal passieren und wir machen es gleich richtig und korrekt, dann sind wir auf dem richtigen Weg und das muss man einüben bis es sitzt und in Fleisch und Blut übergeht und man nachts geweckt werden kann und ansagen kann wie unkorrekte Vorgänge in Ordnung gebracht werden, nämlich Sachvortrag, Bewertung, Korrektur und Vergebung und die Reihenfolge ist nicht vertauschbar. Ich werde mich in unverhandelbaren Positionen keinen Millimeter wegbewegen, weil wenn es diese Organisationsform es nicht im Kleinen lernt, wie soll das dann funktionieren wenn es um Millionen geht. Der korrekte Umgang mit dem großen Geld, was keine Partei bisher hinbekommen hat – dort müssen wir hinkommen und jetzt lernen sie es bei 200 Euro damit sie es bei 200 Millionen können. Mal sehen wie die Sache weitergeht – es bleibt spannend.

Ein rechtzeitiges Erkennung falscher Vorgänge und dann sofort ein rigoroses Abstellen befangerer Sitzungen ist eben kein Selbstläufer und erfordert überdurchschnittliches Stehvermögen und Beharrlichkeit, die viele Menschen zwar für überzogen halten, aber genau aus diesem Hartholz sind nun mal die Politiker der Zukunft geschnitzt und eine andere Art von Politilker wird die Eurokrise auch nicht überleben.

Schwerter zu Pflugscharen hat sowas längst hinter sich gelassen und es gibt ein bewährtes Krisenmanagement, aber neue Organisationen müssen es eben erst lernen, Lehrgeld bezahlen, hitzige Diskussionen bleiben dabei nicht aus, wichtig ist dass ein Lerneffekt dabei rauskommt und darauf kommt es mir an und da darf man nicht aufgeben bevor der Aha-Effekt jedem gekommen ist.

 

JonaCast: Korrekte Gemeindeaktivierung (0032 A-C)




Die Aktivierung der tatsächlichen staatlichen Strukturen ist die wichtigste Aufgabe, die die Menschen im vereinigten Wirtschaftsgebiet zu bewältigen haben, denn alles andere kann der einmal gewählte Verweser des Gebietes einfach so anweisen und zwar wenn das gewünscht ist bis zum regionalen EU/NATO-Austritt, um den Rechtsstaat wieder zu errichten, der durch die Weimarer Republik (schwarz-rot-gold) weggeputscht wurde und gleichzeitig eine Entschuldung zu bewirken, denn dann muss der Besatzer für den Schaden aufkommen, der durch die BRD und den Bund angerichtet wurde.

Zu diesem Zweck darf der Verweser sich Richter, und legitime Waffenträger wählen, also echte Polizeibeamte, Zoll, Grenzsicherungsbeamte, Forstverwaltung usw.

Das Problem illegaler Einwanderung wird also dann mit kaiserlichem Reisepass und kaiserlichem Aufenthaltstitel über harte Strafen bei Verletzung der Zollgrenzen geregelt. Außerdem darf der Verweser eine staatliche Währung oder ein anderes werthaltiges Zahlungsmittel bestimmen und auch Schutzgebietsabkommen zu den BRICS-Staaten abschließen und sein Wahlgebiet aus der NATO und EU komplett herauslösen und Bundesbedienste bei Verletzung kaiserlicher Gesetze ohne Rentenanspruch, ohne Abfindung verbunden mit Schadenersatzforderungen entlassen, weil der Kaiser dem Bund, also auch dem Bundeswahlverfahren sowie der EU und NATO nie beitrat.

Buchempfehlung: 1939 – Der Krieg, der viele Väter hatte – Der lange Anlauf zum Zweiten Weltkrieg

Video: Gerd Schultze-Rhonhof – Der Krieg der viele Väter hatte

Staatsbürgerkunde Demokratie – für Mutti

Kommentar:
Mein Bild von der Zeit des 3. Reiches fängt langsam an, sich zu verändern.

Hört bitte zu, es sind Wahrheiten, die uns vorenthalten wurden.

Was ist das ? Er sagt eigentlich die Wahrheit? Wird er in den Medien nur als Monster dargestellt oder war er wirklich eins? Ich habe schon mal eine Rede von Ihm gehört über die amerikanischen Bänker wo er auch recht hatte.