Clicky

Medinat Weimar – Zionisten lachen über Deutschland

Zionisten wollen jüdischen Staat auf deutschem Boden erstellen.

Sie versuchen, einen jüdischen Staat in Thüringen, Deutschland, mit der Stadt Weimar als Hauptstadt zu etablieren. Laut der Website des Projekts, erklären die Initiatoren:

„Wir wollen, dass Thüringen einen Zustand von Kunst und Feminismus, was will man mehr von einem Staat erwarten.“

„Solch ein Zustand entlastet das „Juden Trauma“ nach Adolf Hitler und den Zweiten Weltkrieg. „

Die Nationalsozialisten sahen Weimar und Dresden als zwei der wichtigsten Städte in Deutschland an und hatte großartige Pläne für sie beide. Die erste große Manifestation der NSDAP fand in Weimar statt.

Medinat Weimar, für einen jüdischen Staat in Thüringen

1 Medinat Weimar setzt sich für die Etablierung eines jüdischen Staates in Thüringen ein. Die Hauptstadt soll Weimar sein.

2 Medinat Weimar löst folgende Probleme: Ob jüdisches Trauma, deutsche Schuld, Nahostkonflikt, ostdeutsche Depression oder andere Weltprobleme — Medinat Weimar löst alle Lösung auf einmal.

3 Medinat Weimar nutzt den autonomen Status der Kunst ebenso wie die Mittel der politischen Kampagne und des politischen Aktivismus, um deutsche Bürgerinnen und Bürger, die Europäische Union, die jüdischen Gemeinden dieser Welt sowie die internationale Gemeinschaft zu überzeugen, die Gründung dieses Staates zu unterstützen.

4 Medinat Weimar definiert die Zuschreibung „jüdisch“ nicht durch Blut oder Abstammung, sondern kulturell-religiös: durch ähnliche Überzeugungen und Kultur, gemeinsame Geschichte und Einheit im Glauben. Jüdinnen und Juden europäischen Ursprungs, Jüdinnen und Juden nicht-europäischen Ursprungs, palästinensische Araber und Araberinnen (Muslime und Christen gleichsam) und alle anderen Gruppen, die von den Handlungen des Staates Israel betroffen sind, sind aufgefordert ein gemeinsames Schicksal zu teilen.

5 Medinat Weimar lädt Menschen jeglichen Hintergrunds und jeglicher Nationalität ein und ermuntert sie, aktive Mitglieder der Bewegung zu werden und daran teilzunehmen, die Vision von Medinat Weimar voran zu treiben.

6 Medinat Weimar kann eine wichtige Rolle sowohl im Kampf gegen primären Antisemitismus, sekundären Schuldabwehr-Antisemitismus und problematische Auswüchse des Philosemitismus spielen, sowie einen Beitrag leisten, ethnischen Selbsthass und andauernde Konflikt zwischen jüdischen, arabischen und muslimischen Gruppen zu heilen.

7 Medinat Weimar stellt keinen Ersatz für den derzeitigen Staat Israel dar, sondern ist ein anderer jüdischer Staat: ein Staat mit dem Anspruch eine Vision zu leben, die vom „Licht der Nationen“ geprägt ist und eine neue kulturelle wie spirituelle Renaissance zur Blüte bringt. Außerdem schafft dieser neue Staat einen friedlichen Ort, der dem Versagen des Zionismus, der jüdischen Bevölkerung eine „normale“ und sichere Heimstatt aufzubauen, Rechnung trägt.

8 Medinat Weimar glaubt daran, dass Menschen nicht nur das Recht auf Selbstbestimmung bekommen sollen, sondern auch das Recht auf Veränderung dieser Selbstbestimmung erstreiten wollen.

9 Medinat Weimar liegt quer zu allen ideologischen, kulturellen und religiösen Schützengräben des israelischen wie deutschen Diskurses.

10 Medinat Weimar glaubt, dass Thüringen einerseits aufgrund seiner historisch-kulturellen Position als Ort klassischer deutscher Kultur, seiner Rolle in der Geschichte des Antisemitismus und des deutschen Nationalismus, des Vermächtnisses des jüdischen Lebens und der jüdischen Kultur und andererseits aufgrund seiner aktuellen Probleme als Bundesland mit schrumpfender Bevölkerung und einer schwachen Wirtschaft der optimale Ort für einen neuen jüdischen Staat ist. Ein jüdischer Staat in Thüringen wird nicht nur eine Lösung für die Probleme der jüdischen Welt, sondern auch einen ökonomischen und kulturellen Aufschwung für Thüringen mit seinen Problemen als neues ostdeutsches Bundesland anbieten.

11 Medinat Weimar bietet eine saubere antifaschistische Antwort auf viele Probleme, denen sich der Staat Thüringen als neues ostdeutsches Bundesland stellen muss und wird der Entwicklung des Landes zum Vorteil gereichen und all seinen Bewohnerinnen und Bewohnern nützen. Ein jüdischer Staat in Thüringen ist keine Strafe, sondern eine Auszeichnung. Im Austausch für Thüringen bieten wir allen Deutschen die Möglichkeit zur Wiedergutmachung und zur Befreiung von den Geistern ihrer Vergangenheit an.

12 Medinat Weimar wirft grundsätzliche Fragen auf: Wie steht es um die Widersprüche der aktuellen Renaissance nationaler Projekte im Kontext ökonomischer Globalisierung und globaler Migrationsbewegungen? Wie lässt sich der Gegensatz einer Wiederentdeckung der Religion als politisch-kulturellem Identifikationsmittel bei gleichzeitiger Globalisierung des areligiösen Kapitals thematisieren?

13 Medinat Weimar ist keine praxisorientierte Bewegung, sondern ein Versuch, Anregungen zu liefern und provokante Fragen zu stellen, die die Widersprüche antisemitischer, neoliberaler, nationalistischer und zionistischer Argumente offenbaren und ihre inneren Logik und Absurdität aufzeigen.

Wir reichen allen Menschen in Thüringen und auch dem zukünftigen souveränen jüdischen Volk, welches sich in Thüringen ansiedeln wird, unsere Hand mit einem Angebot auf Frieden, gute Nachbarschaft, gegenseitige Hilfe und Mitarbeit in unserer Bewegung. Medinat Weimar ist darauf vorbereitet, seinen Part in den gemeinsamen Bemühungen zum Vorteil für die gesamte Region beizusteuern

Webseite: http://medinatweimar.org

Höllensturm – Die Vernichtung Deutschlands (1944-1947)

Der Dokumentarfilm erzählt die Geschichte, die die “Sieger” immer noch leugnen und geheim halten, denn Sie fürchten sich davor, dass die Welt die Wahrheit erfährt.

Der Dokumentar-Film ”Hellstorm”, nach dem gleichnamigen Buch des US-Amerikaners Thomas Goodrich, befasst sich mit jenem Teil der Weltgeschichte, der die vermutlich größten Gräueltaten des Zweiten Weltkriegs, wenn nicht der gesamten Menschheitsgeschichte umfasst.

Hier wird nicht versucht Gräuel gegeneinander aufzurechnen, es werden keine Holocaust-Berichte revisionistisch in Zweifel gezogen, sondern es wird über jenen Teil der Geschichte des Zweiten Weltkriegs berichtet, der in den heutigen Geschichtsbüchern, im Westen wie im Osten, geflissentlich ausgeklammert wird.

Wie man mit Brandbomben einen Feuersturm entfacht, hatten die US-Amerikaner ab 1943 in Dugway südwestlich von Salt Lake City im extra für diesen Zweck errichteten ”German Village” geübt. (Quelle) Gegen Ende des Krieges wurden mit diesen Erkenntnissen reihenweise deutsche Städte, die meisten davon weitestgehend wehrlos und unverteidigt, in präzise unter Missachtung aller geltenden Kriegsregeln durchgeplanten und durchgeführten Luftangriffswellen der Alliierten in Schutt und Asche gelegt. Zivile Opfer waren nicht – wie heute gerne so genannt – ‘Kollateralschäden’, sondern das explizite Ziel der Terror-Bombardements. Hamburg, München, Nürnberg, Dresden, die Reihe der Städte ließe sich sehr weit fortsetzen.

Ziel der in den deutschen Großstädten entfachten Feuerstürme, und der damit einhergehenden Zerstörung und der Millionen Toten Zivilisten, war die Demoralisierung der Bevölkerung, in der Hoffnung, sie würde sich gegen die Führung des Reiches stellen. Wider Erwarten geschah bei der überwiegenden Mehrheit jedoch das Gegenteil, insbesondere nachdem die Gräueltaten der vorrückenden roten Armee an der Ostfront bekannt wurden.

Doch auch die West-Alliierten standen den Russen kaum nach. Vergewaltigungen, Raub, Mord und Plünderungen waren in den eingenommenen deutschen Gebieten an beiden Fronten an der Tagesordnung. Und die Eroberung durch die Alliierten Truppen war erst der Anfang des Grauens, sollten doch in Zeiten des ”Friedens” mehr deutsche Soldaten ihr Leben in der Kriegsgefangenschaft verlieren, als in den 6 Jahren des Zweiten Weltkriegs an der gesamten Westfront gefallen waren.

Die Dokumentation Hellstorm ist zutiefst erschütternd, zeigt sie doch, zu welchen Grausamkeiten der Mensch wirklich fähig ist. Gleichzeitig räumt sie mit einem umfänglich einseitigen Geschichtsbild auf, indem auch die Schuldigen auf alliierter Seite beim Namen genannt werden. Bisher nur in Englisch verfügbar, mehr als sehenswert, jedoch nichts für schwache Nerven!

***

Übersetzung des Begleittextes zum Buch ‘Hellstorm – The Death of Nazi Germany, 1944-1947′ von Thomas Goodrich:

”Es war der tödlichste und zerstörerischste Krieg in der Geschichte der Menschheit. Millionen wurden getötet, Milliarden an Eigentum wurde zerstört, antike Kulturen wurden zu Schutt und Asche reduziert. Der Zweite Weltkrieg war wahrlich der Menschheit größter Kataklysmus.

Tausende von Büchern, Spiel- und Dokumentar-Filmen wurden dem Krieg gewidmet. Jedoch gab es noch niemals zuvor eine derart schreckliche Neuerzählung der Geschichte, wie man sie in ‘Hellstorm’ findet. In einem schaurigen ‘Sie sind dabei’-Stil stellt der Autor den Leser mitten in die Szenerie, inmitten des Moments.

Durch das gesamte Buch hindurch werden Leser sehen, was alliierte Flieger gesehen haben, als sie den Tod auf deutsche Städte niederregnen ließen. Oder der Leser macht die Erfahrung, was jene am Boden erfahren mussten, während sie zitternd in ihren Luftschutz-Bunkern saßen, in Erwartung genau jenes von oben kommenden Todes.

Der Leser wird den Horror während der letzten Monate des Kampfes im Schlamm, Blut und dem Wahnsinn der Schlacht an der Ostfront hautnah erleben und mag zu einem Verständnis dafür kommen, wie die selben deutschen Soldaten, die nur Momente vorher einen feindlichen Panzer zerstörten, jetzt ihre eigenen Leben riskierten, um die darin gefangene sowjetische Besatzung zu retten.

Leser werden Zeugen des Schicksals deutscher Frauen, während die tobende Rote Armee sich ihren Weg durch Europa vergewaltigt und gemordet hat und alle Frauen, von ‘acht bis achtzig’ die Worte fürchteten: ‘Frau komm’.

Die schlimmsten Katastrophen in der Geschichte der Seefahrt, welche tausende von Leben gefordert haben, die größte der Menschheit bekannte Völkerwanderung, bei der Millionen umkamen, das Schicksal jener erbärmlichen Opfer in den Nachkriegs-Todes- und Folterlagern, diese und viele andere dunkle Geheimnisse des Zweiten Weltkriegs kommen in ‘Hellstorm’ ans Licht.”

Adolf Hitler – The Greatest Story NEVER Told! – (Deutsch)

Hier ist der ganze 6 Stunden lange Dokumentarfilm zu sehen, der Wissen und Wahrheiten beeinhaltet, über welches das Deutsche Volk in Deutschland nichts erfahren soll.

Und darum will man es euch verbieten diesen Film anzuschauen.
Zensiert bei YouTube, Facebook, iTunes, Vimeo, Dailymotion und weitere bekannte Video-Hoster.
Dann machen wir es eben selbst :)

Der Dokumentarfilm ‘Adolf Hitler the Greatest Story Never Told’  ist für das Deutsche Volk.

Die Geschichte von Adolf Hitler und Deutschland durch den 1. Weltkrieg zu den 1920′er Jahren wo der Adolf in der Politik beginnt. Zum ersten mal erfahren Sie die ganze Geschichte ohne die Hollywood Lügen.

Echte Film Dokumente von damals – in Deutschland verboten – ein Film der die Wahrheit spricht. Wenn man den 2. Weltkrieg verstehen will muss man den 1. Weltkrieg verstehen und was in den 1920′er Jahren in Deutschland so alles ab ging. Bitte mit offenen Augen anschauen.

Achtung. Was Sie hier sehen können haben Sie wahrscheinlich noch nicht gewusst, daher bitte mit Vorsicht anschauen und selbst nach recherchieren….

Die Nachricht die wir Ihnen vermitteln möchten hat nichts mit Hass oder Lügen zu tun, sondern wir möchten Verständnis und Wahrheit für alle Menschen verbreiten, damit sie bitte mit offenen Augen anschauen was damals wirklich geschehen ist, und nicht was die Sieger und ihre Vasall-Staaten durch Geschichtsfälschungen und Hollywood Filme beschrieben haben.

Informationen müssen frei sein, sonst können wir als Menschen nicht frei sein.

Danke an Dennis Wise und die Leute die hier arbeiten und diese Webseite und Film für Euch alle hier anbieten und die Wahrheit beschrieben haben.

Der Staat bin Ich! – Eine Bewegung für die Freiheit

Die Wahrheit bahnt sich weiter ihren Weg!
Knallharte Informationen!
Man muss natürlich offiziell in den Medien noch so tun, als ob dass alles Quatsch ist !
Die Zeit arbeitet gegen die BRD Sekte, da es immer mehr ausgegrenzte (Hartzler) gibt, die nun sehr viel Zeit haben um nach der Wahrheit zu suchen!!!
Der Druck wird täglich stärker!

Die Menschen haben keine Angst mehr,
wenn sie mit dem Rücken zur Wand stehen!

Sie halten die Bundesrepublik Deutschland für eine GmbH, gehen davon aus, dass hier immer noch die Alliierten regieren und das Deutsche Reich von 1937 fort besteht. „Reichsbürger“, wie sie der Verfassungsschutz nennt, akzeptieren die Gesetze nicht, weil sie die BRD für schlichtweg nicht existent halten. Das Bundesinnenministerium sieht in ihnen eine Gefahr für die innere Sicherheit.

Ein Beispiel: In Kleinsaubernitz in Sachsen hat der Spediteur Henry Schneider rund um sein Grundstück Grenzschilder aufgestellt. Die „Gesetze“ der Bundesrepublik gelten hier nicht mehr, sagen er und sein Vater.

„Wir stehen der BRD exterritorial gegenüber und haben diese Exterritorialität mit diesen Schildern gekennzeichnet“, sagt Schneider. „Das ist Hoheitsgebiet, wo Mitarbeiter der Firma BRD nichts zu sagen haben. Gar nichts.“

Familie Schneider hat beschlossen, ihr eigener Staat zu sein. Für die LKW zahlen sie keine Maut und keine Strafzettel mehr. Über ein Jahr lang. Immer wieder kommt es zu Polizeieinsätzen. Schließlich werden die Lastwagen der Firma beschlagnahmt – für die Schneiders ist dies ein kriegerischer Überfall der BRD auf fremdes Territorium.

Kämpfen für ein neues Deutsches Reich

Bei Peter Frühwald hatten die Schneiders gelernt, wie der Widerstand funktioniert. Er war einmal CDU-Mitglied, dann in der FDP, nun kämpft er für ein neues Deutsches Reich. Die Bundesrepublik sei kein gültiger Staat, propagiert er. Gesetze müsse man deshalb nicht mehr befolgen. Das lehrt er auch auf seinen Seminaren, zu denen seit Jahren ein bunter Querschnitt der Gesellschaft kommt.

Andreas Vorrath von den Grünen aus Meißen in Sachsen hat als einer der ersten vor den sogenannten Reichsbürgern gewarnt. Ungebetene Besuche, ein Farbanschlag auf sein Büro und anonyme Drohungen waren die Folge.

„Es weiß noch niemand, was das überhaupt für eine Szene und wie sie qualitativ und quantitativ einzuschätzen ist“, sagt er. „Ich selbst sehe es erstmal nur als gesellschaftspolitisches Phänomen“

– das aber hoch gefährlich sei. Denn die Reichsbürger lehnen die Gesellschaft ab.

Eigenes Deutsches Polizeihilfswerk

Auch ein sogenanntes Deutsches Polizeihilfswerk (DPHW) gehöre mit dazu. Gegründet von einem ehemaligen Mitarbeiter der sächsischen Polizeigewerkschaft, will die Truppe in eigener Uniform für Ordnung sorgen. Ende 2012 nehmen Männer in DPHW-Uniform gar einen Gerichtsvollzieher gefangen. Gegen die Mitglieder des Deutschen Polizeihilfswerks ermittelt derzeit die Staatsanwaltschaft Dresden wegen Bildung einer kriminellen Vereinigung. 93 ähnliche Gruppierungen soll es mittlerweile geben, die den Staat Bundesrepublik Deutschland ablehnen. Mit Tausenden von Anhängern, deren Zahl laut Verfassungsschutz ständig wächst.

Polizeigewalt – Wenn Einsätze aus dem Ruder laufen

Immer häufiger tauchen Handyvideos von polizeilichen Übergriffen gegen Bürger im Internet auf. Sie zeigen Polizisten, die auf wehrlos am Boden liegende Menschen einschlagen, sie mit Füßen treten oder gar mit Schüssen töten. Warum kommt es zu diesen Übergriffen?

Was sie uns bewusst nicht beibringen! – (Historisches Grundwissen im Finanz- u. Medienwesen)

Wichtig!!!

1.) Vergiss was du im TV gesehen, in der Zeitung gelesen und in der Schule gelernt hast!
2.) Versuche offen für Alles, daher „neutral“ gegenüber allem Neuen zu sein, denn Veränderungen beinhalten das gesamte Leben!
3.) Traue auch diesem Video nicht und überprüfe den Inhalt dieser Informationen, denn auch die Ersteller des Videos können Fehler gemacht haben. (*auch nur Menschen)
4.) Wenn du Punkt 3 nachgegangen bist, wirst du selbst wissen was zu tun ist!

Zum Video:
Die Synchro wurde zum Eigenschutz gewählt und soll niemanden verwirren!
Die Karte zum Video gibt es unter: http://map.weisse-rose.net/

Viel Erfolg!!! Wir zählen auf dein logisches Verständnis, Zusammenhänge zu erkennen und zu verstehen!

Vertraue keiner Regierung, keiner Stiftung, keiner Gruppe, kein gar nichts!
Vertraue deiner Fähigkeit… dich für das Gute zu begeistern und informier dich selbst!

Germany – Made in USA

Der Krieg ist vorbei. Deutschland gleicht einem Trümmerhaufen. Doch schon bald setzt der Wiederaufbau ein – initiiert und tatkräftig unterstützt von den Allierten, allen voran den USA. Luftbrücke für die Berliner, Care-Pakete und Marshall-Plan sind die Mittel. Was aber ist das Ziel? Bislang unveröffentlichte Dokumente enthüllen einen „Psychologischen Strategieplan für Deutschland“. Der Plan war „top secret“; sein Deckname lautete „Pocketbook“.

Die Drahtzieher waren keine Politiker, sondern US-Agenten. Gesteuert und finanziert wurde die Kampagne von der CIA. Der US-Geheimdienst beeinflusste die deutsche Kulturszene, unterstützte Medien, baute die Gewerkschaften auf und bezahlte Politiker. Thomas Braden, Ex-Abteilungschef der CIA, hat die Aktivitäten koordiniert. Im Rückblick beurteilt er die CIA-Finanzierung westdeutscher Politiker so:

„Ich bin froh, dass die CIA unmoralisch war, denn wir hatten den Kalten Krieg zu gewinnen.“

Mit Beginn des Kalten Krieges hatte die „Umerziehung der Deutschen“ neben dem Aufbau der Demokratie noch einen weiteren Zweck zu erfüllen: Westdeutschland sollte vor dem Zugriff der Sowjetunion geschützt werden. Die Botschaft lautete: Der Kommunismus ist genauso gefährlich wie der Nationalsozialismus. Vermittelt wurde sie u.a. von dem späteren US-Sicherheitsberater Zbigniew Brzezinski.

What The FUQ? – Frequently Unanswered Questions of the „Australian Government“ – Documentary

Frequently Unanswered Questions of the „Australian Government“ – a Documentary questioning those claiming Government status as to whether they really are Government.

Follow the process of importing a 1959 Chevrolet Corvette as the Department of Transport blocks import, to the Department of Environment getting in the way. Finally, see what happens when „Customs“ demands GST and Luxury Car Tax.

A must see for anyone dealing with „Government.“

Learn more at http://www.truth-now.net
Join us on the Facebook page: http://www.facebook.com/FUQAG

All logos and TM’s are owned by the respective owners.

Es Begann mit einer Lüge – Deutschland Im Kosovo-Krieg 1999

Nur aus einem Grund durften deutsche Soldaten am Krieg teilnehmen und der hiess: Abwendung einer humanitären Katastrophe. Doch war diese — vor dem Bombardement der NATO — im Kosovo bereits eingetreten?

Gab es die ethnischen Säuberungen wirklich schon vor dem Krieg?

Heute sagt Norma Brown, enge Mitarbeiterin von OSZE-Chef William Walker:

„Die humanitäre Katastrophe im Kosovo gab es erst durch die NATO-Luftangriffe. Dass diese die Katastrophe auslösen würde, wussten alle bei der NATO, der OSZE und bei unserer Beobachter-Gruppe.“

Der Krieg im Kosovo — geführt im Namen der Menschlichkeit — begann mit einer Lüge.

Zwei Jahre nach dem Krieg ist die Öffentlichkeit um einiges klüger. Den beiden MONITOR-Autoren Angerer und Werth ist es gelungen, hochrangige Militärs bei Bundeswehr und NATO zu befragen, die an den Kriegsvorbereitungen unmittelbar beteiligt waren.

Sie sprachen mit Beratern der US-Regierung, dem damaligen NATO-Sprecher Jamie Shea und mit Verteidigungsminister Rudolf Scharping. Vor allem aber unternahmen sie aufwendige Recherchen vor Ort im Kosovo. Herausgekommen ist: ein Lehrstück in Sachen Kriegspropagandamade in Germany.

Der Patentraub

Deutsche Patente aus dem 2. Weltkrieg.

Nach der Kapitulation von den Alliierten geraubt.