Verlogenheit, geistige Umnachtung, Rinderwahn – ein Land auf der Kippe

von Peter Wörmer

Das ist also ein Land, in dem die Kanzlerin frohgemut Bürgerinnen und Bürger anlügen kann, um von den verheerenden, verbrecherischen Folgen ihrer verfassungswidrigen Politik abzulenken und Kritiker zu verleumden. Der Chef des Verfassungsschutzes, der die Verfassung schützte und der Kanzlerin bei ihrer Lügerei ein wenig in die Quere kam – kommen musste -, verlor deswegen sein Amt. Das Verhalten der Kanzlerin – welch leuchtendes Vorbild für all ihre Lakaien, Hofschranzen, Speichellecker. Genau das – all die Lügen – brauchen sie auch dringend, haben sie doch schließlich keine Argumente.

So wird also drauflosgelogen, was das Zeug hält, natürlich auch im ausplünderisch zwangsfinanzierten öffentlich-rechtlichen Fernsehen. Es gibt dort durchaus auch noch hin und wieder lichte Momente, so kürzlich im Report München (br.de/fernsehen/daserste/sendungen/report-muenchen): „Autonome in Berlin Bürger und Beamte in Angst“.

Aber im großen und ganzen erfüllt man auch dort treu und brav die Lakaien-Funktion, wozu natürlich drastische Lügerei gehört. Ein Beispiel dafür hat Arnold Vaatz, Stellvertretender Vorsitzender der CDU-Bundestagsfraktion, in der Achse des Guten, Achgut.com, am 12.9. aufgespießt: Da hatten die Tagesthemen die Bilder einer AfD-Demo mit abstoßenden, extremistischen Ausschnitten aus einer ganzen anderen Demo, an einem anderen Tag ,angereichert‘, um die AfD zu verleumden. Vaatz‘ Folgerung: „Die Autorität der Sender ist dahin“.

Das muss man hoffen. Die Herrschaft des Merkel-Regimes gründet sich auf Lügerei (auch durch Verschweigen), Verleumdung, Liebedienerei all der Lakaien in Politik, Medien, Verwaltung mit ihrer Angst um Pfründen und Status, teilweise auch ihrer sorgsam gepflegten Inkompetenz – ,sie wissen nichts, aber alles besser‘-‚ auf staatliche Macht – soweit noch nicht zerbröselt. Aber wesentlich auch auf den emotionalen Zustand und die emotionalen Bedürfnisse allzu vieler Menschen.

Vaatz‘ Beitrag war überschrieben: „Arnold Vaatz zum Stadium der geistigen Umnachtung“. ,Welt‘-Herausgeber Stefan Aust schrieb kürzlich im Hinblick auf die Migrationspolitik, es dränge sich der Verdacht auf, als sei in diesem Land der kollektive, parteiübergreifende, galoppierende Rinderwahn ausgebrochen (Jouwatch, 14.9.18).

Die eigene Meinung auf Argumente zu gründen, ist ja auch gar nicht so einfach. Zum einen muss man sich Mühe geben, man muss herausfinden und denken, es ist unbequem und braucht Zeit, die man vielleicht nicht hat. Insbesondere aber ist man von emotionalen Bedürfnissen vorprogrammiert: Man möchte doch so gern „Vater Staat“, „Mutti Merkel“ vertrauen, um sich ein bisschen geborgen fühlen zu können, man möchte sich doch so gern als guter Mensch fühlen und sich vielleicht auch als solcher vor anderen profilieren, man möchte dazugehören und nicht zum – vielleicht verachteten, beschimpften – Außenseiter werden. Man möchte auch möglichst nicht seine Meinung ändern, an die man sich doch gewöhnt, die man doch so liebgewonnen hat. Usw.

Verheerende Politik als Gebot der Humanität zu verkaufen, hat eine lange schlimme Tradition, gerade auch bei den Grünen, die sich ja immer wieder so penetrant wie verlogen als Hüter der Humanität aufspielen.

1999 haben sie mit Vizekanzler und Außenminister Fischer an der Spitze unter diesem verlogenen Motto das Kriegsverbrechen der deutschen Beteiligung am völkerrechtswidrigen Angriff auf Serbien ermöglicht. Serbische Kinder leiden immer noch unter den Folgen des Einsatzes von Uran-Munition, im Kosovo werden Serben brutal verfolgt und unterdrückt. Eigentlich wäre ein rechtsstaatliches Nürnberg 2.0 fällig gewesen. Aber die ,Sieger‘ sind stets fein raus.

Auf dem Weg zur stärksten Partei in diesem Land ist die vernunftwidrige emotionale Fixierung vieler Menschen ein zentrales Problem der AfD. Angesichts des weiter betriebenen Jahrtausend-Verbrechens und seiner Verfestigung bleibt wenig Zeit, es zu bewältigen. Es ist ein Wettlauf mit der Zeit.

Immerhin wird es immer schwieriger, die Fiktion aufrechtzuerhalten, dass die Massen-Einwanderung ein Gebot der Humanität sei.

Die überschäumende Kriminalität allzu vieler Migranten wird immer deutlicher, Merkels Fachkräfte für Messestechereien, Vergewaltigungen usw., aufdringliche Anmaßung vieler orthodoxer Muslime ,bereichern‘ immer mehr, antideutscher Rassismus macht sich immer mehr breit, für existenzielle Interessen von Bürgerinnen und Bürgern fehlt das Geld, das Politiker veruntreuen und anderswo mit vollen Händen hinauswerfen…

Der vermutlich weltweit renommierteste Entwicklungsökonom und Migrationsforscher, Prof. Paul Collier, Universität Oxford, war von Beginn des Merkelschen Irrsinns an einer ihrer schärfsten Kritiker. Viele Menschen hätten Merkels Worte als Einladung verstanden

„und sich danach erst auf den gefährlichen Weg gemacht, haben ihre Ersparnisse geopfert und ihr Leben dubiosen Schleppern anvertraut“, kritisierte er.

Die Kanzlerin habe Deutschland und Europa schwere Probleme aufgebürdet. Er setzte nach:

„Es ist tragisch, junge Afrikaner zur Migration zu verlocken.“ (faz.net, 3.9.18)

Mit einem bestimmten Geldbetrag kann in Entwicklungsländern sehr viel mehr Menschen geholfen werden als in Deutschland. Offensichtlich ist es entwicklungspolitisch verantwortungslos, Fachkräfte den Entwicklungsländern zu entziehen, die sie ja gerade besonders dringend benötigen.

Der Dalai Lama, Friedensnobelpreisträger, äußerte

„Ich denke, Europa gehört den Europäern.“,

Europa habe zwar die moralische Verpflichtung, Flüchtlinge aufzunehmen – womit er offensichtlich echte Flüchtlinge meinte und nicht Wirtschaftsmigranten -,

„aber am Ende müssen sie ihr eigenes Land entwickeln.“ (unser-mitteleuropa, 14.9.18)

Die große Mehrheit ,unserer‘ ,Eliten‘ in Politik und Medien jedoch weiß natürlich alles besser. Heinz Buschkowsky, Ex-SPD-Bürgermeister von Berlin-Neukölln, charakterisierte kürzlich aufgrund bitterster Erfahrungen ,seine‘ SPD als „Klugscheißerpartei“ (Welt, 21.7.18). Das ist wohl eine allgemeiner gültige Erkenntnis.

So manche wollen allerdings dieses Land und diese europäisch-deutsche Kultur und Zivilisation vernichten und betreiben eine Verschwörung gegen das eigene Volk, gegen Europa.