Clicky

Trumps Zollkrieg ist gegen die Merkel-BRD gerichtet

von NJ

Letztes Kreischen gegen den unvermeidlichen Sieg des Ethno-Nationalismus
SAT1 entlarvt Merkels Deutschenhass und prangert ihre Parasitenliebe an

Wir haben gestern über die Panik der Menschenfeinde in der BRD berichtet, die ihr System des Grauens, den Globalismus, von Trump tödlich bedroht sehen. Und sie haben recht, Trump will den die Menschheit kaputt machenden Globalismus vernichten, um den Planeten wieder lebenswert zu machen.

Trumps Kriegsziel ist klar definiert: Die Vernichtung der Merkel-BRD, weil diese BRD das Zentrum des absolut Bösen in der Welt ist, so jedenfalls sieht es US-Präsident Donald Trump, und nicht nur er. Bereits auf dem Nato-Gipfel am 24. Mai 2017 in Brüssel sagte Trump: „Die Deutschen sind böse, sehr böse“.

Dabei meinte Trump nicht nur, dass die BRD ihren Verteidigungsbeitrag wegen der Finanzierung der Parasitenmassen nicht mehr leistet, sondern weil mit dieser Umleitung des Verteidigungs-Etats unsere Erzfeinde in unsere Länder geholt und gegen uns alimentativ aufgerüstet werden, obwohl wir uns normalerweise mit militärischen Mitteln gegen diese Leute verteidigen müssten.

Dass die Bundeswehr wegen Umleitung der Geldmittel in Merkels Flutprogramm nicht mehr einsatzfähig ist, ist weithin bekannt. Und deshalb stellte Trump im Rahmen der Nato-Tagung in Brüssel Merkels Flutrepublik nicht nur mit dem IS-Terrorismus auf eine Stufe, sondern verlangte, dass die Nato die Migrationswellen militärisch abwehren müssen. Trump wörtlich:

„Die Nato der Zukunft muss sehr stark auf den Kampf gegen Terrorismus und Immigration ausgerichtet werden.“

Die mitlaufenden Minusmenschen der Lügenpresse scheinen langsam zu kapieren, dass es Trump ernst meint mit der Wiederherstellung einer menschlichen, nationalstaatlichen Welt. Und sie scheinen zu begreifen, dass zur Erlösung der Welt das Merkel-System vernichtet werden muss.

„Donald Trump eröffnete am Donnerstag einen Handelskrieg, mit dem er ausdrücklich auch die Bundesrepublik treffen will. Die USA vollziehen eine dramatische Kehrtwende: Washington will mit den Schutzzöllen vor allem die Exportstärke der deutschen Industrie bekämpfen. Das Weiße Haus legt diese Dominanz als Angriff auf das Land aus.“ (HAZ, 09.03.2018)

Dass Präsident Trumps Zoll-Angriff auf die BRD zielte, war klar. Kanada und Mexiko stellte er Ausnahmen in Aussicht, sofern sie die Umwandlung des globalistischen Freihandelsabkommens NAFTA in national-bilaterale Abkommen akzeptieren würden. Dass Trumps Krieg hauptsächlich gegen die Merkel-BRD gerichtet ist, wird dadurch deutlich, dass er Australien von den Strafzöllen ausnimmt. „USA will auch Australien von Schutzzöllen ausnehmen“.

Und warum? Weil Australien die richtige Migrationspolitik betreibt. Alle in Australien einfallenden Parasiten-Eindringlinge werden auf pazifische Strafinseln deportiert. Eine solche Politik belohnt Donald Trump mit Handelsbevorzugungen. Vielleicht begreifen Merkels eklige Mittäter, dass sie mit ihr in den Tod gerissen werden, denn gestern jammerte das ZDF-Heutjournal:

„Es geht um die Frage, ob der Welthandel in seiner jetzigen Form bestehen kann.“

Und der Merkel hündisch ergebene Arbeitgeberpräsident Ingo Kramer begreift die Welt nicht mehr, wo doch die BRD der globalistische Musterschüler ist, was immer von Amerika gefordert wurde, aber die BRD jetzt dadurch zum Erzfeind geworden sein soll. Verzweifelt sagte er in die Kamera:

„Wenn sich die Vereinigten Staaten als Insel verstehen wollen, dann geht die Architektur der Welthandelsverbindungen und auch die Solidarität von demokratischen Staaten weltweit verloren und wir nehmen erheblichen Schaden.“

Der Globalismus ist allerdings das Gegenstück von Demokratie, er ist eine weltweite Gewalt-Tyrannei, die sowohl Menschen und Nationen jeglicher Freiheit beraubt. Kramers Kollege, Dieter Kempf, Präsident des Industrieverbandes, weinte fast als er sagte:

„Wir sind besorgt, weil wir glauben, dass es ein grundsätzliches Missverständnis gibt beim amerikanischen Präsidenten über den Wert globalisierten Handels.“

Nein, Herr Merkel-Depp, Trump versteht den Globalismus schon richtig, ganz im Gegenteil zu Kranken wie Ihnen.

Niemand wagt es daran zu erinnern, dass vor dem Globalismus quasi alle Deutschen ausgezeichnet leben konnten. Ein Gehalt reichte aus, eine Familie gut zu ernähren und später eine lebensgerechte Rente zu beziehen. 30 Jahre später ist nichts mehr davon übrig. Sklavenlöhne und Todesrenten sind globalistische Wirklichkeit. Und unsere medizinische Restversorgung wird von der Parasitenflut finanziell ausgesaugt, seuchenvernichtend totgemacht. Superleistung Parasiten-Mutti.

Auch die linksjüdischen Fußtruppen von Soros in den Google-Zentren verlangen den Aufstand gegen Trump und seine ihn stützenden konservativen Organisationen wie CPAC, weil dort ein Ethno-Nationalismus vorbereitet werde.

„Linke Google-Angestellte drängen die Geschäftsleitung, sich von CPAC wegen Ethno-Nationalismus und  zu distanzieren.“ (Breitbart)

Aber selbst im Systemmedienbereich kommt langsam Widerstand auf. Claus Sturz vom Fernsehsender SAT1 entlarvte Merkel am 27. Februar 2018 im Frühstückfernsehen als Zerstörerin der Deutschen, als Verbrecherkanzlerin, die offen gegen die Deutschen, NACH IHREM EIGENEN AMTSEID, verbissene Vernichtungspolitik betreibe.

Sturz nennt Merkel

„die strenge, ungerechte und gefühllose Stiefmutter für die aufmüpfigen Deutschen, aber die fürsorgliche, nachsichtige und gütige Mama für die Flüchtlinge. Die DOPPEL-MUTTI.“