Clicky

Trump wird bald gestürzt werden

von Freeman

Es würde mich sehr wundern, wenn Trump bis Ende des Jahres politisch überlebt, das heisst im Amt bleibt. Wie ich hier berichtet habe, wenn die Demoratten die Mehrheit im Kongress bei den Zwischenwahlen erreichen, werden sie seine Amtsenthebung einleiten, und sie haben die Mehrheit seit Jahresanfang.

Nur Stunden nachdem die Vertreterin für Michigan, Rashida Tlaib, vereidigt wurde, eine von zwei moslemischen Kongressabgeordneten, erzählte sie einer Gruppe Linksfaschisten, sie wird Trump jagen, sie würde dabei den Demoratten helfen,

den Mutterficker des Amtes zu entheben.

Am 3. Januar, gleich am ersten „Arbeitstag“ des Kongress, haben der Repräsentant für Kalifornien, Brad Sherman, und Al Green aus Texas, die entsprechenden Artikel für die Amtsenthebung von Trump eingereicht. Sherman erzählte der Los Angeles Times,

jeder Tag in dem Trump nicht mehr im Weissen Haus ist, wird gut für unser Land sein.

Wie schwach die Position von Trump ist, sieht man seiner Rücknahme des Zeitplans für den von ihm erst vor wenigen Tagen verkündeten Truppenabzug aus Syrien. Jetzt soll er nicht so schnell stattfinden, wenn überhaupt.

Aber nicht nur die Demoratten wollen ihn stürzen, es gibt auch eine Revolte im eigenen Lager der Republikaner, angeführt von Lindsey Graham und Mitt Romney. Die amerikanischen Medien sind sowieso von Anfang an schon zu 99 Prozent gegen ihn.

Wer immer noch denkt, Donald Trump hat einen grossen Plan, wird den „Sumpf“ trockenlegen und den Tiefenstaat entmachten, der sollte sich ernsthaft fragen, ober nicht an Wunschdenken und Realitätsleugnung leidet.

Wir dürfen nicht vergessen, was mit Richard Nixon passiert ist, der aus dem Amt gejagt wurde, weil er das unmögliche veranlasste, das Ende des Vietnam-Krieges. Watergate war doch nur eine Ausrede. Niemals darf ein Präsident in den Augen des Militärisch-Industriellen-Komplex einen Krieg beenden.

Schonmal sicher keinen, den Israel will, denn darum geht es in Syrien. Alle Kriege gegen die arabischen Länder, ob Irak, Libyen, Syrien und Jemen, werden nur wegen und für Israel geführt. Wer das nicht kapiert, ist ein von den Lügenmedien abgefüllter Zombie.

Was ist denn Trump für einen Schwachmatte, wenn er den Abzug aus Syrien ankündigt, um dann 10 Tage später diesen zurückzunehmen, weil die wirklichen Strippenzieher einen bedrohen?

Trumps grösster Fehler war zu sagen, Israel kann sich sehr gut selber verteidigen, denn schliesslich zahlen die USA 4,5 Milliarden Dollar pro Jahr für Israels Sicherheit.

Und wir geben tatsächlich viel mehr als das, wenn man sich die Bücher anschaut„, fügte er hinzu.

Das grosse geostrategische Programm, der von den Zionisten dominierten anglo-amerikanischen Welt seit über 100 Jahren, lautet, Russland zerstören, seit 1979 den Iran auch, und dafür sorgen, dass Deutschland sich niemals mit diesen beiden verbündet.

Deshalb unterliegt ihr in Europa einer permanenten und penetranten Propaganda und Gehirnwäsche durch die transatlantisch dominierten Medien.

Das ist die Politik der BRD seitdem der größte Landesverräter Deutschlands Kanzler wurde, nämlich Konrad Adenauer!!!

Deswegen wird der Tiefenstaat es niemals erlauben, dass Trump mit Putin freundschaftliche Beziehungen hat. Jeder Versuch wird sofort sabotiert.

Deshalb hat der britische Geheimdienst Hillary Clinton geholfen, das Steele Dossier zu fabrizieren, um behaupten zu können, Moskau hätte die Präsidentschaftswahl zu Gunsten von Trump beeinflusst.

Deshalb wurden auch die Skripals vergiftet, um Russland die Schuld geben zu können, und MH17 wurde auch deswegen über die Ukraine abgeschossen. Russland muss immer der Böse sein.

Frieden ist das aller letzte, was die Kriegshetzer in Washington, London und Tel Aviv wollen. Es muss ein permanenter Kriegszustand herrschen und es müssen ganz böse Feinde erfunden werden und sie immer geben, die einen bedrohen.

Die USA, GB und Israel funktionieren nur mit diesem permanenten Kriegszustand!

Wenn Trump überleben will, muss er sofort mit allem was er an Dreck über seine Feinde weiß rausrücken. Er muss zum Beispiel die wirklichen Planer und Ausführer der 9/11-Attacken nennen.

Er muss vor dem Bildschirm und in seiner Ansprache an die Amerikaner und der Welt sagen:

Meine amerikanischen Landsleute, es ist endlich meine Pflicht Euch zu erzählen, wer die Angriffe auf die Vereinigten Staaten von Amerika am 11. September 2001 durchgeführt hat. Es waren nicht 19 arabische Terroristen und nicht Osama Bin Laden, sondern es war ein Komplott der eigenen Geheimdienste in enger Zusammenarbeit mit Israel und Saudi-Arabien.

Wenn er weiterhin sein Wissen für sich behält, dann wird er bald gestürzt werden. Danach mit der Wahrheit rauszurücken bringt ihm nichts und ist sowieso zu spät.

Es kann sogar sein, dass die Hacker-Gruppe „The Dark Overlord“ ihm zuvorkommt, denn sie haben angekündigt, einen „megaleak“ von über 10 GB an Dokumenten über 9/11 zu veröffentlichen, was den Tiefenstaat laut eigenen Worten „niederbrennen“ wird.