Clicky

Trotz Vetos von Russland und China im UN-Sicherheistrat: USA greift Syrien an

von

IST DIE WELT AN DER SCHWELLE ZUM DRITTEN WELTKRIEG?

Die UN kann komplett abgeschafft werden. Erstens regiert dort eh der Islam mit seiner Mehrheit von 57 Ländern (dem OIC), zweitens fühlt sich die USA und der Westen an Beschlüsse des UN-Sicherheitsrats nicht länger gebunden.

Obwohl so gut wie sicher ist, dass die Chemiewaffeneinsätze in Syrien nicht von Assad, sondern von den internationalen dort agierenden islamischen Terror-Organisationen ausgegangen sind (ich berichtete), obwohl es keinerlei Beweise gibt, dass Assad mit Chemiewaffen vorgegangen, ist, haben nun die USA, England und Frankreich vor wenigen Stunden syrische Ziele beschossen.

Damit ist die jetzige Situation laut Politexperten gefährlicher als im Kalten Krieg

Denn zum ersten Mal gibt es damit eine direkte militärische Konfrontation zwischen den USA und seinen Verbündeten auf der einen –  und Russland auf der anderen Seite.

Auch Merkel war auf Seiten der Kriegstreiber gegen Syrien

Merkel: „Militäreinsatz war erforderlich und angemessen“

Quelle

Das sagt eine Politikerin, die so gut wie jedes deutsche und internationale Recht nach Gutdünken bricht und ihr Volk der Ausrottung preisgegeben hat. Damit ist sie wie die Präsidenten der zuvor genannten westlichen Staaten eine Kriegsverbrecherin.

Europäische Union steht hinter ihren Verbündeten

Auch die linkstotalitäre Europäische Union steht nach Aussage von EU-Ratspräsident Donald Tusk hinter ihren Verbündeten.

„Die Angriffe der USA, Frankreichs und Großbritanniens machen deutlich, dass das syrische Regime zusammen mit Russland und dem Iran nicht mit dieser menschlichen Tragödie fortfahren kann, zumindest nicht ohne Folgen“,

teilte Tusk am Samstag im Kurznachrichtendienst Twitter mit. „Die EU wird mit ihren Verbündeten auf der Seite der Gerechtigkeit stehen.“

„Das war nicht das erste Mal, dass das syrische Regime Chemiewaffen gegen Zivilisten eingesetzt hat, aber es muss das letzte Mal gewesen sein“,

log EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker am Samstag.

„Die internationale Gemeinschaft hat die Verpflichtung, die Verantwortlichen von Giftgasattacken zu identifizieren und zur Rechenschaft zu ziehen.“ Quelle

Es wurde jedoch kein Verantwortlicher identifiziert.

Und alle Indizien sprechen dafür, dass auch diesmal wie zuvor die Giftsgaseinsätze seitens der islamischen Terroristen ausgeführt worden sind (s.hier).

Auf deren Seite stehen die USA und ihre  westlichen Verbündeten. Zur Erinnerung: Der IS ist eine amerikanische Erfindung, um Assad aus dem Amt zu jagen. Und die Destabilisierung des Nahen Ostens ist eine der zentralen Forderungen der US-amerikanischen NWO. (s.hier). Kein Land der Welt führte in den letzten 70 jahren auch nur annähernd so viele Kriege wie die USA.

Welche Ziele in Syrien bombardiert wurden:

In der Nacht auf Samstag folgte die Vergeltung:

Der Militäreinsatz richtete sich nach Angaben von US-Verteidigungsminister James Mattis gegen insgesamt drei Ziele:

Getroffen worden seien laut dem Pentagon eine Forschungseinrichtung in Damaskus, ein Waffenlager in Homs und ein Lager für chemische Waffen nahe Homs.

Das Syrische Staatsfernsehen berichtet, das syrische Militär habe 13 Raketen abgefangen. Es soll keine Toten gegeben haben, aber mehrere Verletzte, darunter laut syrischen Angaben auch mindestens drei Zivilisten.

Klar ist: Der Angriff des Westens fiel begrenzter aus als von vielen Seiten befürchtet.

Laut US-Verteidigungsminister Mattis seien keine weiteren Schläge geplant.

Die Aktion war allerdings härter als der US-Angriff vor rund einem Jahr auf die syrische Luftwaffenbasis Schairat. Auch dieser Angriff war damals eine Reaktion auf einen Einsatz der syrischen Armee von Chemiewaffen.

Wie Syrien und Russland reagiert haben

Syrien hat den Angriff der drei Westmächte auf das Land als Verstoß gegen internationales Recht kritisiert. Damaskus verurteilt «barbarische und brutale Aggression»

Russland drohte mit Konsequenzen.

“Russlands Präsidenten zu beleidigen, ist inakzeptabel”,

schrieb der russische Botschafter in den USA, Anatolij Antonow, auf Twitter.

“Die USA, die das größte Arsenal chemischer Waffen besitzen, haben kein moralisches Recht, andere Staaten zu verurteilen.”

Alexander Scherin, Vizevorsitzender des Verteidigungsausschusses der Staatsduma, verglich US-Präsident Trump am Samstag mit Adolf Hitler.

“Man kann ihn den Adolf Hitler unserer Zeit nennen”, sagte er. “Schauen Sie mal, er hat sogar dieselbe Uhrzeit ausgewählt zu der Hitler die Sowjetunion angegriffen hat”,

sagte Scherin der Agentur Ria Nowosti. Die deutsche Wehrmacht hatte am 22. Juni 1941 frühmorgens mit dem Überfall auf die Sowjetunion begonnen.

Warum die Situation weiter eskalieren könnte

Vor dem Militärschlag war eine direkte Konfrontation von Russland und den USA in Syrien befürchtet worden. Die russische Armee unterstützt den syrischen Machthaber im Bürgerkrieg.

Laut der Darstellung des US-Militärs habe die Armee den Angriff nicht mit Russland koordiniert. Es habe lediglich Kommunikation über den regulären Kanal zwischen dem russischem und amerikanischem Militär zur Vermeidung von Zwischenfällen über Syrien gegeben. Eine detaillierte Absprache hätte Spannungen womöglich vermieden.

Was Experten sagen

Die Militärschläge begannen und endeten am Samstag. Die Aktion wird wohl  ohne größere Folgen für den Krieg in Syrien bleiben.

“Das ist ein kurzlebiger Erfolg für Präsident Donald Trump, aber das wird den Ausgang dieses Kriegs nicht ändern”,

sagte der US-Journalist David Rohde dem US-Sender CNN. Die Achse Syrien, Russland und Iran habe sich in dem Konflikt durchgesetzt.

Ein Angriff in Syrien durch die USA, Frankreich und Großbritannien hat sich in den vergangenen Tagen abgezeichnet. Die Aktion fiel begrenzter aus als erwartet. Am Verlauf des Kriegs in Syrien wird der Schlag wohl nichts ändern. Quelle

Das Verhältnis des Westens zu Russland hat sich unterdessen weiter verschlechtert.

Eine direkte Auseinandersetzung zwischen den beiden militärischen Supermächten USA und Russland würde unvermeidlich in den Dritten Weltkrieg führen. Russland ist von den USA genausowenig besiegbar wie umgekehrt. Es kann vernichtet werden – aber um den Preis der Vernichtung der gesamten USA.

Die Russen haben inzwischen eine Superrakete („RS-28 Sarmat“) mit multiplen nuklearen Sprengköpfen entwickelt, die ganze Länder ausradieren kann.

Da sie im Hyperschallbereich fliegt, eine Reichweite von 18.000 Kilometern hat – womit sie jeden beliebigen Punkt der Erde treffen kann – und alle 15 Nuklearsprengköpfe dieser Rakete individuell metergenau auf ihr Ziel programmiert werden können, ist sie quasi unvernichtbar. Von den US-Militärs wird diese Waffe „Satan2“ genannt. (Quelle)


SPENDEN AN MICHAEL MANNHEIMER

Überweisung an:

OTP direkt Ungarn
 Kontoinhaber: Michael Merkle/Mannheimer
 IBAN: HU61117753795517788700000000
 BIC (SWIFT): OTPVHUHB
 Verwendungszweck: Spende Michael Mannheimer
 Gebühren: Überweisungen innerhalb der EU nach Ungarn sind kostenfrei