Clicky

TACHELES: Aufräumen mit Vorurteilen!

von Alles nur Satire

Verehrte Damen und Herren, werte Andere,

Es ist mehr als an der Zeit, die hanebüchenen Vorurteile die zuhauf gegen die Märkte, gegen die westlichen Werte, gegen Frieden, Freiheit und Demokratie, gegen die NATO, gegen Vermögensverwalter und Waffenhersteller, gegen Lobbyisten und Konzerne, gegen Politiker, gegen Sicherheitsgesetze, gegen Medien, gegen Banken und Versicherungen, gegen Investoren und Immobilienmakler, gegen Facebook und Twitter, gegen Apple und Google, gegen Energiekonzerne, gegen Privatisierungen, gegen notwendig gewordene Steuersenkungsmaßnahmen, gegen Hartz-IV, gegen bewaffnete Friedensmissionen, einfach gegen alle Errungenschaften der westlichen, christlich geprägten Zivilisation, mittlerweile wie Unkraut unsere schöne, lebenswerte Welt zu überwuchern drohen, wirksam vorzugehen.

* * * * *

Man beschimpft uns, die Besitzenden als Egoisten, Sklavenhalter zu sein, gierig und unmenschlich.

Das ist nicht fair und obendrein stimmt es absolut nicht.

Wir sorgen uns darum, wie es weiter gehen kann.

Das bisschen Geld und Besitz, das man uns vorwirft, bringt uns bereits jetzt um den Schlaf. Investitionsstau überall, nichts geht voran.

Wir seien Kriegstreiber, ein Haufen Empathie befreiter Marodeure, die nur am Profit interessiert seien, denen die Menschen egal sind.

Seien sie alle versichert, uns liegt jeder einzelne unserer Kunden am Herzen, es ist kein Spaß zusehen zu müssen, wie ganze Staaten entvölkert werden, potenzielle Kunden durch Tod, Hunger und Krankheiten, zum Teil sogar unwiederbringlich, verloren gehen.

Aber, wir müssen voraus denken, an all die Rohstoffe, damit wir ihnen allen jedes Jahr ein neues Handy, neue, schöne, größere, bessere Elektronik verkaufen können, denn sie haben sich an all diese schönen, nützlichen, den Alltag erleichternde Dinge so sehr gewöhnt, das sie das alles nicht mehr missen können.

Auch ihre Kinder brauchen überall Zugang zu Twitter und Online-Spielen, brauchen Sportschuhe von Adidas und Nike, um nicht unangenehm in der Gesellschaft aufzufallen.

Und denken sie bitte auch an all die afrikanischen Mitmenschen, die ohne eine sichere Einkommensquelle wären, wenn wir nicht die von ihnen ordnungsgemäß entsorgte Altelektronik (Danke für ihre Mitarbeit) auf afrikanische Müllhalden, zur fachgerechten Wiedergewinnung von Rohstoffen, exportieren würden.

Oder wollen sie das machen? Nach einem halben Jahr werden sie doch schon krank, sie verweichlichter Europäer, rufen nach der Kasse, nach Ärzten und Pflegepersonal, nach CT und Infusionen, nach Behandlungen, die sie nicht einmal im Ansatz bezahlen können.

Wir wollen niemanden leiden sehen!

* * * * *

Bitte…., bitte!!

Was sollen diese unqualifizierten Zwischenrufe, Forderungen nach Umverteilung, Lohnerhöhungen, Sozialstaat.

Sind sie etwa auch einer von diesen Kommunisten, linke Tagträumer, Sozialromantiker, ein von Ökologie und Naturschutz Besessener mit Scheuklappen?

Nehmen sie sich doch endlich mal ein Beispiel an der Mitte in Deutschland, die schon lange verstanden hat, das es ohne uns einfach nicht geht, kein Vorankommen möglich ist, keine lebenswerte, wachstumsträchtige Zukunft gestaltet werden wird.

Glauben sie, das so viele Millionen Menschen so dumm sind, seit Jahrzehnten blind und taub durch das Leben watscheln, ohne Sinn und Verstand?

Das all diese wertvollen, weil hart arbeitenden Menschen / Kunden / Konsumenten völlig blind und taub sind? Nie die leiseste Missfallenskundgebung verlauten lassen, weil sie nur Kriecher sind?

Das glauben sie doch wirklich nicht. Sie sind doch nur sauer, weil niemand ihrem spinnerten Geschiss zuhören will.

* * * * *

Machen sie sich nichts vor, wachen sie doch endlich auf.

Selbst wenn all ihre „Ideen und Manifeste“ wirtschaftlich praktikabel, profitsteigernd wären, als Unterhaltungssendung auf RTL II konsumentengerecht vermarktet werden könnten, als App auf jedem Handy verfügbar wären, niemand dieser hart arbeitenden Menschen / Kunden / Konsumenten wird damit etwas anfangen wollen.

Weil sie keinen Spaß machen!

Denn die Menschen wollen hart arbeiten und preiswert einkaufen. Sie wollen sich nicht auch noch mit euren komplexen, nicht verständlich ausgedrückten Themenbereichen auseinander setzen.

Was ist wohl interessanter, ein die Artenvielfalt bedrohender Windpark oder ein neuer Swingerclub?

Euer einziges Problem ist doch nur, das ihr den Sinn von Geld, Reichtum und Besitz nicht versteht, nie verstanden habt, nie vernünftig in das große gesellschaftspolitisch relevante Bild einordnen konntet.

Wie man Geld bekommt, behält und vermehrt. Es wirkungsvoll einsetzt.

Und weil ihr all das nicht beherrscht, neidet ihr uns unsere Vermögen. Wollt die hart arbeitenden Menschen / Kunden / Konsumenten dazu noch für eure abgrundtief ekelhaften, vor Dummheit und Missgunst strotzenden Neid-Debatten instrumentalisieren.

Die überwiegende Mehrheit ist zufrieden, nicht grundlos neidisch, oder von Grund auf bigott, besserwisserisch, dazu verlogen und dröhnt aus dem kleinbürgerlichen Reihenhaus irgendwelche verschwörungstheoretischen Parolen.

Mit Computern und Schreibprogrammen, die WIR für euch haben herstellen lassen, von hart arbeitenden Menschen auf diesem Globus.

Die sich dann auch noch von euch anhören sollen, wie dumm sie seien.

* * * * *

Wir müssen und werden auch weiterhin für euch alle mitdenken, überlegen, Strategien entwickeln, eure und unsere Zukunft gestalten, euren Konsumwillen befriedigen.

Ja glaubt ihr Kasper denn allen Ernstes, es würde den 5 großen Rohstoffkonzernen Spaß bereiten, jeden daher gelaufenen afrikanischen oder asiatischen Diktator mit Geld zuzuschütten, damit die notwendigen Rohstoffe für unser aller Wohl zu einem halbwegs akzeptablen Preis jederzeit zur Verfügung stehen?

Das die Aktionäre vor Freude tanzen, wenn deren hart arbeitendes Vermögen durch geringere Renditen beleidigt, in den Dreck getreten wird?

Wir haben es uns nicht ausgesucht, das all das wertvolle Zeug irgendwo vergraben liegt, wo schwer ran zu kommen ist, bei unmöglichen Witterungen der Erde abgerungen werden muss, der Einsatz von schwerem Gerät sich nicht rechnet und die Einheimischen sich bereits über 1 Dollar für 18 Stunden schippen freuen.

Sollen wir bei solchen Gegebenheiten und aufgezwungenen Umständen etwa noch mehr Geld investieren, das wir dann nie mehr wieder sehen?

Wir bitten Sie!

* * * * *

Da werden verschwörungstheoretische Parolen in die Welt gesetzt, wir hätten schon längst die Politik und die Medien gekauft.

Der islamistische Terror sei erst durch britische und US Geheimdienste geplant, entstanden und durch uns finanziert worden.

Wir würden die Medien steuern können, die Politik beeinflussen, Kriege vom Zaun brechen, Feindbilder aus dem Hut zaubern.

Was glauben sie denn, wer wir sind? Merlin, der Zauberer von Oz, die Klingonen?

Der Islam ist eben nicht grundsätzlich friedlich, wie das Christen- und Judentum. Wir haben Stellen im Koran finden lassen, die dies eindeutig belegen. Es war nicht unsere Schuld und noch weniger unsere Absicht, das junge, arbeitslose Muselmanen unsere Warnungen an die Christenheit falsch verstanden haben, sich Waffen und Toyotas beschafft haben.

Und trotz alledem haben wir die hart arbeitenden Christen / Konsumenten niemals mit dem islamistischen Terror alleine gelassen. Wir haben unser Können, unsere technischen Möglichkeiten für jeden von euch in die Waagschale geworfen, um jeden Zentimeter Boden blutig ringen lassen. Und das ist, wieder mal der Dank! Empörenswert!

Sie behaupten mantraartig und unaufhörlich, wir hätten die Presse, die Medien gleichgeschaltet. Sie wollen damit die hart arbeitenden Menschen / Bürger / Wähler / Kunden / Konsumenten weiter für dumm verkaufen.

Sicher gibt es bei uns nur 5 oder 6 große Medienkonzerne, die sich auch mehrheitlich in der Hand einiger hart arbeitender Menschen befinden. Doch es ist absurd zu glauben, das sich diese hochwertigen, denkenden und mitfühlenden Menschen einer einzigen Meinung verschrieben hätten.

Einigkeit gibt es nicht einmal in einer Zweierbeziehung, das wissen wir doch alle schon längst!

Selbstverständlich bezahlen und betreiben wir Journalistenschulen, um über einen breit aufgestellten Kader bestens geschulter, knallhart nach fassender und aufklärerisch arbeitenden Medienmenschen zu verfügen.

Die nichts anderes tun, als rund um die Uhr die Wahrheit den Bürgern zu Füßen zu legen, leicht verständlich und optimal aufbereitet, dazu unseren Werbekunden einen Anreiz bieten, Werbung zu schalten.

Denn Werbung ist nichts anderes als unverzichtbare und hochkarätige Verbraucherinformation.

Verpflichtet zu nichts als der Wahrheit!

* * * * *

Und ja, natürlich müssen wir bei all unserem unermüdlichen, aufopferungsvollen Dienst an den hart arbeitenden Menschen / Kunden / Konsumenten immer den allgegenwärtigen Satan „Kosten“ im Auge behalten.

Wir sind gezwungen, Gewinne zu erwirtschaften.

Lassen sie uns das am Beispiel Kita deutlich gemeinsam herausarbeiten.

Es wird bemängelt, es gäbe zu wenig. Um welche zu bauen, muss Geld erst verdient werden, bevor man es ausgibt (aus „Die Schäuble-Bücher“, Vers 1 bis Vers Hungertod).

Nebenbei muss das verdiente Geld auch zur Instandhaltung bereits bestehender Einrichtungen ausreichen, zur existenzsichernden Bezahlung des aufopferungsbereiten, hart arbeitenden Fachpersonals.

Und dieses Beispiel können sie problemlos auf alle Bereiche der Wirtschaft, sogar des Daseins an sich, ausweiten.

* * * * *

Wir, die besitzende Klasse, nehmen diese brutale Herausforderung sehr ernst, täglich, minütlich, den wir stehen alle in einem knallharten, internationalen, uns allen aufgezwungenen Wettbewerb des Erfolgs.

Die Börse, das scheue Reh „Geld“, schläft nie und ist sehr wählerisch mit seiner Gunst.

Wir müssen uns jeden Tag diesen ernsten Herausforderungen stellen, müssen uns immer wieder aufs Neue selbst optimieren, um bestehen zu können, um für sie alle weitermachen zu können.

Es gibt für uns keine Hängematte, kein gemächliches Angehen bei der Lösung der täglich anstehenden und neu hinzu kommenden Probleme, die uns wie eine Hydra gleich, versuchen zu verschlingen.

Wir müssen unsere Zahlen im Griff haben, müssen Verluste vermeiden, nicht gewinnbringende Sparten optimieren oder schließen.

Auch sie werden nicht ihr Geld immer demselben Händler geben, der ihnen Wellensittiche für ihre Kinder andreht, die bereits nach einem Tag von der Stange fallen, weil der Händler die Quality Control eingestellt hat.

Und genau so, wie jeder hart arbeitende Konsument auf sein hart erarbeitetes Geld achten muss, seine Ausgaben kontrollieren muss, genau so müssen auch wir das tun.

* * * * *

Selbstverständlich ist uns ein umfassender, weitreichender und ergebnisorientierter Umweltschutz eine Herzensangelegenheit, dessen Kosten allerdings nicht zu Lasten der kommenden Generationen explodieren dürfen.

Das sind wir unseren Kindern und Enkeln schuldig.

* * * * *

Wir sorgen uns um alle hart arbeitenden Menschen / Bürger / Wähler / Kunden / Konsumenten. Obwohl wir tatsächlich keine Regierung mehr benötigen, denn wir haben schon fast alles, um die Märkte frei gestalten zu können, liegt auch uns daran, ihre Gewohnheiten nicht zu enttäuschen.

Daher arbeiten wir vertrauensvoll und unter Hochdruck, mit unseren Freunden aus der CxU, an einer 3en Runde GroKo, denn genau wie sie, die Bürger sind wir daran interessiert, das sie alle ihre liebgewonnen Gewohnheiten nicht aufgeben müssen. („und wir nicht unseren Heimvorteil“)

Die spd „hat noch jede Hose voll geschissen, die man ihr hin gehalten hat“ (Dieter Hildebrandt) und sie wird auch diesmal ihren staatstragenden Pflichten nachkommen.

Wir, die Besitzenden haben lange nach einer ..kompetenten, zupackenden, nichts anbrennen lassenden, durchsetzungsstarken Persönlichkeit in der Politik gesucht. Wir fanden endlich eine Physikern, die von Politik keine Ahnung hat, die sich nichts aus Politik macht, die nur gerne Kanzlerin ist, die ihr Verhandlungsgeschick immer nach 02:00 morgens gnadenlos für unser aller Wohl zielsicher einsetzt, die nichts von überhasteten Rufen nach der Justiz hält, die gekonnt alle Konfrontationen mit den linken, gewaltbereiten Chaoten beherrscht, die sich nicht zu schade ist, für uns alle auf Präsident Erdogans Schoß zu klettern.

Wir alle bedauern, das Herr Dr. Schäuble das Amt des Finanzministers nicht mehr selbst ausüben wird, wir begrüßen seine Wahl zum Bundestagspräsidenten aber doch ausdrücklich, denn er ist ein Freund aller Menschen und wird auch in dieser Funktion die Demokratie („…..“) weiterhin bereichern.

Nehmen wir uns alle ein Beispiel am geschäftsführenden Minister des Auswärtigen Amtes, Sigmar Gabriel. Dieses Monument der eisernen Pflichterfüllung ließ es sich nicht nehmen, noch am 5. Dezember, kurz vor den Feiertagen, anlässlich der eminenten Veranstaltung „Berlin Foreign Policy Forum“ das die eminente „Körber Stiftung“ jährlich veranstaltet, eine hoffnungsfrohe Botschaft für fast alle Europäer zu verkünden.

Denn EU-Europa wird sich, angesichts dräuenden Unheils von jenseits des Atlantiks, mehr und mehr von den USA lösen müssen, so der geschäftsführende Minister.

In diesem Zusammenhang, erlauben sie mir einen kleinen Hinweis auf unseren völlig neu aufgelegten Aktienfond „Wehrtechnik rules 4ever“, konzipiert und ausgestaltet von sich selbst optimierenden Könnern ihres Faches, für sich selbst optimierende Gewinner.

Denn die Genialität, die eine eigenständige EU-Armee, ohne das Schwert einer US-geführten NATO im Nacken, birgt ist schier unfassbar.

Erinnern wir uns, die NATO forderte Wehrausgaben in Höhe von 2% des BIPs und erhielt die Zusagen derer, die sich bislang zurück hielten.

Eine EU-“Verteidigungswehr“ wird sicher nicht mit den bereits der NATO zugesagten 2% finanziert werden können.

Und schwupps, schon sind wir bei 4% „Verteidigungsausgaben“ pro Jahr und Staat.

Sorgen sie also vor, sichern sie Arbeitsplätze im Bereich hochwertiger industrieller Wehrtechnik, sichern sie gleichzeitig ihren Lebensabend, ganz ohne Riester und erweitern sie ihr Portfolio durch sichere Aktien der Wehrtechnikkonzerne.

* * * * *

Ein Wort zu Präsident Trump. Für wahr, ein etwas anderer Präsident, etwas gewöhnungsbedürftig im Ton und Umgang mit seiner Umwelt, den ihn umgebenden Menschen.

Doch halten wir inne, in unser, oft viel zu hohnträchtigen, beleidigenden und verächtlich machenden Kritik. Sein langes, oft entbehrungsreiches Leben lehrte ihn, die Dinge sachlich und ohne allzu viel Emotionen, lange und aufmerksam zu betrachten, sodann weise zu handeln.

Er hat die Einkommensteuern gesenkt. Ein Gottesgeschenk für nahezu jedermann, auch für ausländische Gewerbetreibende, die nun vermehrt in den USA tolle Jobs zu günstigen (Kosten mindernden, wir erinnern uns) Konditionen anbieten werden.

Ein Mann, ein Wort!

Wahrlich, was für ein Mann, was für Worte!!!

* * * * *

So seien wir alle nachsichtiger, vorsichtiger mit Zorn und Wut, bedenken wir alle, das es Dinge gibt, die wir nicht sofort verstehen können, nicht sofort den segensreichen Inhalt ermessen können.

Geben wir uns allen mehr Zeit zum Verstehen.

Wie z. B. deutsche Waffenlieferungen an Saudi Arabien, deutsche Soldaten im weltweiten Einsatz für unseren Frieden, unsere Freiheit, unsere Demokratie, Dieselfahrzeuge die auch eigentlich tatsächlich im Fahrbetrieb etwas mehr Schadstoffe ausstoßen als vorgeschrieben, unsere Smartphones und Flatscreen TV’s, Online Spiele, zu viel Zucker in jedem Fertigfutter, an Glyphosat und Viagra.

Denn wir ziehen alle an einem Strang!“

„Bitte, eine Frage?“

„Ja, bitte formulieren sie ihre Frage etwas deutlicher, man spricht eigentlich nicht mit vollem Mund („aber mit leerem Kopf geht das schon“).“

„Ach so, sie haben keine Zähne mehr!“

„Und ein Gebiss? Bitte, kein Geld?“

„Vorne, im Foyer können sie den bereits millionenfach verkauften Bestseller „1000 Wege zur Selbstoptimierung“ für nur €19,95 erwerben. Mitautoren waren so namhafte Persönlichkeiten wie Frau Merkel, Herr Schröder, Herr Pofalla, Herr Fischer, Frau Roth und Frau Nahles. Aber zurück zu ihrer Frage…..“

„………“

„Ja nun, sehen sie, wo bitte sehr, soll den die Schlinge des Stranges sonst zu befestigen sein? Da hat sich bisher noch keine andere tragfähige Lösung angeboten.“

„Herzlichen Dank für ihre Aufmerksamkeit. Sie waren ein zauberhaftes, aufmerksames Publikum. Und kommen sie morgen früh wieder gut zur Arbeit.“

* * * * * * * * * *

Was ist denn hier los?

Nun, ich habe diesmal meinen Blickwinkel verändert, der Objektivität halber, auch zur Bewusstseinserweiterung. Karma!

Es war einfach, der Text schrieb sich fast von alleine, ohne lästiges, zeitraubendes Nachdenken.

Die gängigen Phrasen des Netzes, der Medien einfach übernommen, die Klasse der Besitzenden, die Milliardäre als Menschen wie „Du und Ich“ erscheinen zu lassen, deren tatsächliche Möglichkeiten, die sich erheblich von denen des „kleinen Mannes“ unterscheiden, einfach nicht thematisiert.

Die „hart arbeitenden Menschen / Bürger / Wähler / Käufer / Konsumenten“ dabei direkt angesprochen, ihre Funktionen für das marktradikale System als herausragend für jeden Einzelnen dargestellt und so eine nie existente, imaginäre Brücke zwischen den „Schafen“ und den „Kreidefressenden Wölfen“ sprachlich erscheinen lassen.

Das Traurige: diese Art der Darstellung wird von den meisten Bürgern gern gelesen, gern geglaubt und letztendlich verinnerlicht. Jeden Tag ein wenig mehr.

So kann dieser Text auch als eine Art „Jahrhundertaussicht“ verstanden werden.

Frohes Neues….