Clicky

Syrien-Angriff: Illegal, aber ohne Opfer & vermutlich ohne schlimmen Konsequenzen

von Jan Walter

Trump weiss genau, dass nicht Assad das Problem ist. Das hat er bereits im Wahlkampf glasklar verkündet. Im folgenden CNN-Interview zerfetzte er Obamas Strategie. Mit viel Weisheit erklärte er, dass man nicht die „Rebellen“ im Kampf gegen Assad unterstützen solle, sondern Assad im Kampf gegen die „Terroristen“. Die Waffenlieferungen der westlichen Mächte an die „Rebellen“ gelangten jeweils auf direktem Weg in die Hände der „IS-Terrormiliz“.

(Dass die angeblich moderaten Rebellen von Anfang an mit Daesh kooperierten und möglicherweise sogar ein und dasselbe sind, ist inzwischen ein offenes Geheimnis. Dass Daesh keine islamistische Terrormiliz ist, sondern eine Söldnertruppe, die elitären Interessen dient, ist den meisten mittlerweile auch klar geworden.) Im Wahlkampf verkündete Trump auch unmissverständlich, dass Obama und Hillary ISIS gründeten: (Ab 0:21)

Trump weiss ziemlich alles, was sich hinter den Kulissen abspielt: Er weiss, dass Impfungen Autismus verursachen, dass die Protagonisten des tiefen Staates pädophil sind und dass 911 eine Sprengung war.

(Ab 7:28 kommt Trumps Aussage, dass das WTC seiner Meinung nach gesprengt wurde. Er verbrachte sein ganzes Leben in der Baubranche und macht in diesem Interview entsprechend einen sehr hellen Eindruck.)

Nun stellt sich die Frage, welche Spielchen Trump spielt und auf welcher Seite er wirklich steht: Ist er wie praktisch all seine Vorgänger und Amtskollegen ein notorischer Lügner, der das Volk täuschen soll oder ist er ein Truther, der tatsächlich den Deep State zerschlagen will?

Trump hat Syrien nach einem angeblichen Gasangriff im April 2017 bereits einmal illegal, aber ohne bedeutenden Schaden und Konsequenzen zu verursachen bombardiert. Erwartungsgemäss wurde er damals für seinen Angriff von den westlichen „Leitmedien“ und von seinen Gegnern gefeiert. Gleichzeitig wurde er von breiten Teilen der alternativen Medien gerügt und ich schrieb damals bei Blasting News: War Trumps illegaler Angriff auf Syrien ein brillanter Schachzug?

Der Artikel war von einer überzeugenden Alex-Jones-Analyse inspiriert. Jones wies in seiner These darauf hin, dass Trump mit einem ziemlich „harmlosen“ und v. a. konseqenzfreien Angriff seinen politischen Gegnern den Wind aus den Segeln nahm.

Selbst die Times schrieb, dass Trump mit seiner Intervention den kleinstmöglichen Schaden verursachte und auf CNBC erfuhren wir, dass er Putin vor dem Schlag sogar noch warnte. Aus militärischer Sicht war der Angriff eigentlich ein Debakel. Der Flugplatz wurde nicht einmal ausser gefecht gesetzt. Das sieht nicht nach Krieg aus, sondern nach einem verzwickten „Schachspiel“.

Es ist gut möglich, dass Trump gestern die gleiche Strategie anwendete. Denn auch diesmal scheinen verheerende Konsequenzen, Gott sei Dank, auszubleiben. Der Schaden scheint auf den ersten Blick etwas grösser zu sein, dafür soll es aber keine Opfer gegeben haben.

Wer sich etwas mit Geschichte auskennt, weiss dass Kriege nicht so angezettelt werden. Im Irak und in Libyen legten Bush bzw. Obama eine viel radikaleres Vorgehen an den Tag. Hillary hätte sich wohl in ähnlicher Manier auf Assad gestürzt und damit vermutlich den Supergau mit Putins Russland verursacht.

Alex Jones reagierte beim letzten illegalen Angriff auf Syrien übrigens ähnlich wie gestern, bevor er etwas später mit einer brillanten Analyse aufwartete …

Fazit: Russland und die USA stehen nach wie vor nicht im Krieg, der Angriff verursachte keine zivilen Opfer und gleichzeitig konnte Trump mit seiner Strategie all diejenigen zufrieden
stellen, die immer noch denken, dass Assad hinter dem Gasangriff stand, selbst die Mainstreampresse scheint einigermassen zufrieden zu sein.

Die Zukunft wird zeigen, ob das wieder ein genialer Schachzug war. Ich frage mich, ob Trump öffentlich hätte zu Assad stehen können und wie die Welt darauf reagiert hätte.

Ein beträchtlicher Teil der westlichen Bevölkerung galubt immer noch, dass Assad mit Fassbomben und Giftgas auf das syrische Volk losgeht. Warum auch immer …