Clicky

RA Lutz Schaefer: Wie „bereichernd“ doch das „gefürchtete Fremde“ ist

Liebe Leser,

heute will ich einfach mal nur lustig sein, auch Sie also belustigen, denn in diesen strammen Zeiten tut das durchaus Not:

– Für Rheinland-Pfalz mehren sich die Chancen, den Zuschlag für die Bundesgartenshow 2031 (!) zu erhalten! Diese soll im „Oberen Mittel-Rheintal“ stattfinden, dies für bislang veranschlagte Kosten von ca. 100 Millionen Euro (ob das bis dahin allerdings noch Euronen sind, das darf hinterfragt werden, wahrscheinlich eher Dinare, Afghani/Puls, Lira, Dirhan usw.).

Das wäre doch aber schön, denn dann wären wir endlich `raus aus dem Euro!

Ich bin mir jedoch bereits jetzt schon sicher, daß diese Kosten nicht aufgewendet werden müssen, denn das Anlegen von blühenden Mohnfeldern im „Oberen Mittel-Rheintal“ ist weitaus kostengünstiger und dürfte bis zum Jahre 2031 ebenso weitaus eher in das Bild unseres Landes passen!

Sehen Sie einfach mal hier, wie lustig es inzwischen in unserem furchtbaren Land zugeht, ich verzichte wieder auf Meldungen über die alltäglichen Verbrechen durch Messerei und Sexualdelikte:

„Wenn muslimische Schüler fasten, leiden nicht nur sie“,

so ein Beitrag in der „welt“ zum aktuellen Ramadan. Schauerliches findet sich dort zum Lesen, allerdings nichts über ein Einschreiten von Gesundheitsämtern, Kinderärzten, Jugendämtern, Lehrerverbänden o.ä. Einrichtungen; wieso auch, ist doch alles längst „Bestandteil Deutschlands“, somit nicht zu unterbinden, oder wie?? ‚Sweet surrender‘, würde Elvis wohl singen…

„Zahl illegaler Migranten aus der Türkei steigt um das Dreifache“,

ebenfalls in der „welt“ zu finden, mittlerweile scheint sich in Kroatien bereits ein Flüchtlingsstau gebildet zu haben! Wer der kroatischen Sprache mächtig und/oder vor Ort ist, sollte sich schlau machen und berichten!! Offensichtlich hat ein Herr Erdowahn „einseitig“ den Kanzlerinnen-Deal gekündigt!

Und wie „bereichernd“ das „gefürchtete Fremde“ ist, also das, was „Neonazis“ so fürchten, das findet sich z.B. im Sudan, evtl. demnächst vielleicht aber noch mehr, dies hier in diesem deutschen Theater:

Eine junge, zwangsverheiratete Frau verweigert ihrem Ehemann den Sex. Sie wird kurz darauf von männlichen Familienmitgliedern fixiert und widersetzt sich einem erneuten Vergewaltigungsversuch durch ihren „Ehemann“ mit dem Messer, der Mann stirbt. Die junge Frau, Noura Hussein, erhielt nun ihr Todesurteil.

Weltweite Online-Petitionen des Protestes…, sie dürften Schall und Rauch sein!

Gott sei mit Dir, Noura, vielleicht kommst Du in eine bessere Welt!

——

– Der Vorsitzende des Deutschen Anwaltsvereins, Herr Schellenberg, prangert an, daß immer mehr Rechtsanwälte, welche Flüchtlinge vertreten, bedroht und diskreditiert werden und führt dies auf die Aussagen des Herrn Dobrindt zurück;

Er weist auch darauf hin, daß im deutschen Rechtsstaat jeder das Recht hat, einen Anwalt zu beauftragen…

Herr Schellenberg kann mit diesen Äußerungen (fast) nur unterstützt werden, und das ohne jede Ironie!

Es ist unerträglich, in welch ausufernder Art und Weise das Netz Möglichkeiten schafft, dies eben aus der Anonymität heraus, Menschen jedweder Couleur anzugreifen, zu bedrohen, zu diffamieren usw. Das ist auf das Allerschärfste zu verurteilen und ein Armutszeugnis für all die Menschen, welche offensichtlich zu feige sind, berechtigten Protest und Widerstand öffentlich zu formulieren, sich offen und friedlich zu organisieren und zu einem geordneten Protest auf die Straßen zu gehen, nein, diese Entwicklung ist einfach nur abstoßend!

Aber offensichtlich hat in vielen Bereich der Menschheit der „Intellekt“ eines schmartfons die Kontrolle übernommen!

Herr Schellenberg weist weiterhin zu Recht darauf hin, daß jeder Mensch in diesem Staat einen Rechtsanwalt beauftragen kann…, tja, Herr Schellenberg, das ist schon richtig, aber sehen Sie mal hier und da scheiden sich unsere Geister:

Einen Rechtsanwalt beauftragen und einen Rechtsanwalt nebst Verfahrenskosten auch bezahlen können…, ach, wie lustig, sind das nicht „zwei paar Schuhe“ und zwar ausschließlich für ethnisch Deutsche?

Während der ethnisch Deutsche, z.B. Steuerzahler bei Niedriglohn, durch das Raster einer Prozeßkostenhilfe fällt (ich hatte das vor einigen Tagen bereits schon einmal hier thematisiert), und sich somit einen Kampf um ein eventuelles „Recht“ in die Haare schmieren kann, können hier Asylbewerber, ohne daß Gerichte Einblick in eventuelle Vermögenswerte (Dollar/Gold/Drogen) haben bzw. „erlangen können“, ohne, daß jemals irgendeine Leistung für Unterstützung entrichtet wurde, die volle Bandbreite des Sozialstaats ausschöpfen!?

Nein, Herr Schellenberg, genau das geht so nicht und allein darum geht es! Allein darum ging es wohl auch Herrn Dobrindt, denken Sie einmal darüber nach!

– Ich setze voraus, daß die fulminante Rede von Frau Weidel heute im Bundestag bekannt ist, hierzu ein paar Anmerkungen, vorab noch dies, frisch hereingetickert um 19:19 Uhr beim „focus“:

„Bund errechnet für 2017 Asylkosten von 21 Milliarden Euro“

Frau Weidel wurde von Schäuble gerügt, gerügt für „Kopftuchmädchen“, das ist so lustig! Denn sie wurde z.B. nicht gerügt für „Dieses Land wird von Idioten regiert“, wenn auch evtl. nur ein Zitat, doch was sagt uns das? Das hysterische Gekreische der Altparteien und das sinnentleehrte Geglotze der Merkel sagten genug, weiter so, AfD, jagt sie…! Weiter im Text:

Ganz einfach, es sagt uns, daß der Deutsche ohne Obergrenze beleidigungsfähig ist, selbst im Hohen Hause!

Selbst das Hohe Haus wehrt sich also nicht gegen die Bezeichnung von einigen Mitgliedern als „Idioten“, wobei das gut so ist, denn die Wahrheit muß eine solche bleiben.

Somit kurz zum § 130 StGB. Ich denke, ein Streit darüber ist obsolet, denn dieser Paragraph wird in Bälde ersatzlos gestrichen werden, nämlich spätestens dann, wenn das deutsche Volk eine (beleidigungsfähige) Minderheit darstellt. Allerdings wird dann der Täterschutz um sich greifen, denn das Beleidigen der deutschen Minderheit ist allemal durch die Wahrnehmung berechtigter Interessen gedeckt, § 193 StGB, wetten, ist das nicht lustig…?

Und wie Diffamierung, Lüge und Hetze aussehen, das führte uns heute wunderbar der ewige Fliegenträger (es gibt sie also doch noch!) Lauterbach einer noch vorhandenen SPD vor, er schrieb zu der Rede von Frau Weidel in den „sozialen“ Netzwerken“ u.a.:

„Sie benutzt fäkale Sprache…“mieses Stück Scheiße“,

alles klar, Herr Lauterbach, wie wäre es z.B. mit Anwesenheit, Zuhören etc., dann hätten sie evtl. vielleicht doch mitbekommen, daß sich Frau Weidel tragischerweise und lediglich zitierend in die Niederungen einer Frau Claudia Roth bewegt hat, bzw. bewegen mußte! Von Zitaten ‚im Zusammenhang‘ haben Sie noch nichts gehört, oder wie…? Ich finde das ausgesprochen lustig.

– Nun auch Familiennachzug bei der ‚Kwien‘ in England!

Ihr Enkel Harry will am Samstag eine amerikanische Schauspielerin heiraten, die hat wohl ordentlich für diese Ehe und ihr Fortkommen gesorgt. Dummerweise kam nun die gesamte und unerwünschte bucklige Verwandschaft jedweder Couleur in London an…, tja, Familiennachzug eben von seiner schönsten Seite, shit happens…

Alles Gute, Harry, hättest etwas Besseres verdient!

Armer Bastard, deine Ehe wird ein gefundenes Fressen für die Boulevardpresse werden, und wenn du schon mal etwas von Abfindungen gehört hast, dann frag mal deinen Freund (Sir) Paul McCartney oder ähnliche Glückspilze, die spätestens bei der Scheidung den Sinn ihres Lebens entdecken mussten.

Und ob die Kwien einen Kredit gewährt, das kann ich mir (fast) nicht vorstellen…, wenn ja, dann wäre das wirklich lustig!

Zum Schluß nochmals Lob für Alice Weidel, aber ich hätte auf diese Rüge auf der Stelle pariert, hier mein Vorschlag, vielleicht beim nächsten Mal:

„Mit Verlaub, Herr Präsident…., ich trage keine Turnschuhe und heiße auch nicht Joschka Fischer…“