Clicky

RA Lutz Schaefer: Die letzte Messe im Fall Maaßen ist noch nicht gesungen.

Liebe Leser,

mittlerweile stellt für mich jedwede und weitere Kommentierung zu den Geschehnissen hier in diesem furchtbaren Land eine absolute Herausforderung, ja, eine Körperverletzung dar; es wird dadurch nämlich schlichtweg der Intellekt gesund denkender Menschen auf das Schwerste verletzt, da man sich offensichtlich nur noch mit Dreck und Ekel zu befassen hat!

Ich denke auch, daß ich damit nicht alleine, sondern in einem festen Verbund mit allen anständigen Menschen stehe, welche sich in irgendeiner Form gegen den Niedergang von Demokratie, Werten, Menschenrechten, Gleichberechtigung, Wahrheit u.v.a.m. engagieren!

Lassen Sie mich deshalb entspannend beginnen, dies unter dem Motto „Lachen Sie mit Schaefer“; ich stelle hier ein Video ein, welches Sie tatsächlich zunächst einfach nur erheitern dürfte, im Prinzip olle Kamellen, man kennt dieses dreiste Lügenpack zur Genüge.

Interessant wird dieses kurze Video ganz am Ende, achten Sie vor allem auf das letzte Wort: Damit ist klar, warum Herr Maaßen aus seinem Amt entfernt wurde und daß dieses Land „neue“ Gesichter braucht, Gesichter, welche dem Merkelregime in keinster Weise in die Quere kommen können ! Ich vermute mal, daß das personifizierte „Ende“ dieses Videos der neue Verfassungsschutzpräsident werden könnte, denn „neue Leute braucht das Land“, Leute, die den zerstörerischen Kurs einer KANZLERIN bedingungslos und hündisch ergeben mittragen, obwohl vollkommen uninformiert und absolut desorientiert:

Tja, Herr Körner, Sie sind ein absolutes Leitbild für den Zustand dieses Landes und deshalb offensichtlich mehr als benötigt, wir werden sehen…!

Die heutige Entscheidung, getroffen allein von einem flotten Dreier, Herrn Maaßen zu versetzen, nun, das treibt selbst den Mainstream auf die Barrikaden und das will und soll was heißen! Selbst da reicht der Wortschatz inzwischen von „erbärmlich“ bis zu „verachtenswert“ und von „abscheulich“ und von „Ekel“ bis hin zu „Widerlichkeit“, von „Mauschelei“ bis „Farce“, nun all diese heftigen Attribute haben allerdings einen unterschiedlichen Ursprung: Das eine Pack regt sich darüber auf, daß dieser Herr Maaßen „auch noch befördert wird“ = 2580.- Euronen mehr pro Monat, das andere Pack ist entsetzt darüber, daß ein Mensch und dieser wohl nicht gerade an Sachverstand unkundig, zu einem Seehofer-Hündchen abkommandiert wurde, also den 9. Staatssekretär im Bundesinnenministerium stellt, das wohl ohne Geschäftsbereich. Nun, den braucht Herr Maaßen auch nicht, ich vermute mal, daß sein Hunde-Körbchen unter dem Schreibtisch von Herrn Seehofer inzwischen bereit steht!

Herr Maaßen, gehen Sie jetzt bitte in sich und entsagen Sie diesen, sich im politischen Berlin vollziehenden Verbrechen, das sind Sie ihrem Land schuldig!

Entsetzlich, sehen zu müssen, daß einer Nahles-Figur offensichtlich Tribut gezollt wurde, also ihrer vollmundigen Aussage: „Ich sage euch, er wird gehen“; hier werden ohne Skrupel inzwischen Menschenopfer vollzogen, allein um das Parteien- und Postengeschehen am Kacken zu halten; das Geschehen in diesem Lande, sein Wohlergehen, das Wohlergehen von Menschen und all ihre berechtigen Anliegen: Das können Sie in die Tonne treten, knicken oder was auch immer!!

Ich fasse zusammen und richte eine Frage an all die Medienvertreter/ihre Mitarbeiter des Mainstream, die doch sehr „erschüttert“ berichteten: Was macht das mit euch, verdammt noch mal?? Wäre es jetzt nicht an der Zeit, zum „Angriff zu blasen“? Nun, das werden wir wohl nicht erleben, denn „Nö, moi Job is`sischer“, ist es das??!

Ich komme noch kurz zu Chemnitz und damit vor allem zur Berichterstattung durch ÖR-Sender, zunächst: Dort wurde heute einer der Tatverdächtigen, ein junger Iraker, aus der U-Haft entlassen, dies auf Antrag seines Verteidigers.

Bei „phoenix“ konnte man eine Pressekonferenz hierzu verfolgen, welche der Anwalt des Tatverdächtigen gab, vorab gab es einen kurzen Einspieler der Staatsanwaltschaft. Dort wurde mitgeteilt, daß die Staatsanwaltschaft Antrag auf Haftentlassung gestellt habe;

der Kollege Dost-Roxin (er war es, der die Aufhebung des Haftbefehls beantragte, die Staatsanwaltschaft konnte dem nur folgen) legte klar und dezidiert dar, daß der gegen seinen Mandanten ergangene Haftbefehl jeglicher Grundlage entbehrte.

Er bescheinigte der Polizei zwar absolut saubere Ermittlungsarbeit, stellte aber fest, daß nichts, aber auch gar nichts dazu hinreichte, einen Haftbefehl gegen den jungen Iraker zu erlassen, es fehlte an eklatanten Voraussetzungen hierfür, er schalt schwer gegen die zuständige Staatsanwaltschaft, deren Auftreten und gegen das, den Haftbefehl erlassen habende Gericht, dies offensichtlich mit Recht!

RA Dost-Roxin thematisierte in diesem Zusammenhang auch den Vorwurf von Rechtsbeugung und Freiheitsberaubung, so weit, so schlecht.

Nun, um 17:30 Uhr, meldete das Radio, also das, was uns stets fundiert informiert, dies sinngemäß:

„Im Falle des Tötungsdelikts in Chemnitz kam heute einer der Tatverdächtigen frei, die Staatsanwaltschaft kam inzwischen zu dem Ergebnis, daß keine ausreichenden Haftgründe vorlägen und hatte eine Aussetzung des Haftbefehls beantragt, dem folgte das Gericht“.

In diesem verlogenen Beitrag des SWR wurde noch nicht einmal auch nur die Tätigkeit eines Anwalts erwähnt, man unterstellt somit die alleinige „Selbsterkenntnis“ der Justiz, kurz, man lügt mal wieder ganz einfach nur durch Unterlassen!!

Tja, auch in diesem Fall, eine schwer versagt habende Justiz!

Ein Letztes, bevor ich es vergesse: In einem Stadtteil von London haben die Bürger nun beschlossen, das Recht, ihr Recht auf unversehrtes Leben und ihre Sicherheit selbst in die Hand zu nehmen, sie haben die Schnauze voll von Verbrechern und Drogendealern; tja, irgendwie dräut da was heran mit dem Namen „Bürgerkrieg“, nicht wahr?

Liebe Leser, die KANZLERIN ist durch ihr Kaffeekränzchen zu Dritt weiter angeschlagen und geschwächt. Auch ein ‚Dienstherr‘ namens Seehofer verhält sich mehr als merkwürdig, denn ihm scheint (im Dunstkreis einer Merkel) nicht bekannt zu sein, welchen gesetzlichen Vorschriften Beamte unterliegen.

Meine Mandanten bekamen jedenfalls zunächst ein Disziplinarverfahren an den Hals, dann eine Suspendierung vom Dienst mit Gehaltskürzungen, Wegnahme der Dienstwaffe, Streichung von Zulagen, Hausdurchsuchungen wegen möglichen Waffendelikten und vielfältigen Folgeerscheinungen, die sich jahrelang hinzogen und hinziehen. Das Ergebnis ist dann bestenfalls eine Mißbilligung oder schlechtestensfalls eine Entfernung aus dem Dienst.

Umso so schöner, daß auch heute wieder ein „Freispruch“ für einen Polizeikommissar in mein Haus, somit auch in sein Haus flatterte, die Kosten für das Verfahren gegen ihn obliegen dem Dienstherrn…

Im Fall Maaßen erleben wir einen Überflug über sämtliche beamtenrechtliche Vorschriften und eine weiche Landung per ordre Mufti, die ich noch nutzbar machen werde in meinen ganz anders laufenden Verfahren von Beamten, die etwas für ihr Land getan haben.

Die letzte Messe im Fall Maaßen ist noch nicht gesungen, jedenfalls reicht der Gestank dieses Rechtsstaates bis in den Himmel und wird noch Interessantes hervorbringen….c.c.M.e.d.