Clicky

Nigel Farage – Merkel und Hollande sind Versager

von Freeman

Die beiden Verräter an Europa und an ihren Staaten, Merkel und Hollande, haben am Montag vor dem europäischen Parlament in Strassburg ihre Reden gehalten.

MerkelHollandeStrassburgMerkel gab endlich zu, sie ist eine Gesetzesbrecherin, denn sie sagte, das Dublin-Abkommen, welches diejenigen Staaten, in denen Migranten zuerst die EU betreten, zur Aufnahme und Durchführung von Asylverfahren verpflichtet sind, sei „in der Praxis obsolet„.

Sie hat selbstherrlich bestimmt, unbegrenzte Mengen an Flüchtlinge und Migranten können nach Europa strömen und selber verlangen, welches Land sie aufzunehmen hat. Natürlich die Länder mit den grosszügigsten Geschenken für die Einwanderer, wie Deutschland und Schweden. Sie macht auch keinen Unterschied mehr zwischen Kriegsflüchtlingen und den Migranten, die aus wirtschaftlichen Gründen kommen.

Merkel sagte:

Der Schutz der Aussengrenzen wird nur erfolgreich sein, wenn wir etwas gegen die Krisen tun, die vor unserer Haustür stattfinden.

Ach ja? Als ich das hörte, konnte ich meinen Zorn kaum beherrschen.

Denn, wer hat die Krisen verursacht?

Wer hat den Angriffskrieg der Amerikaner gegen den Irak 2002 vehement befürwortet? Es war Merkel.

Wer hat den Krieg in Afghanistan 12 Jahre lang mit dem Einsatz der Bundeswehr befohlen? Es war Merkel.

Wer hat den NATO-Bombenkrieg gegen Libyen nicht verhindert? Es war Merkel.

Und wer hat die Forderung der Amerikaner unterstützt, Präsident Assad muss gestürzt werden und die Terroristen sollen das in Syrien besorgen? Auch Merkel.

Genau aus diesen Ländern, in denen der Westen militärisch interveniert hat und immer noch tut, stammen die Flüchtlinge, weil ihnen die Lebensgrundlage weggebombt und zerstört wurde.

Merkel, ihre Regierung und überhaupt die ganzen Politiker in Berlin, sind an den Krisen rund um Europa schuld, weswegen es eine Massenflucht und eine Flüchtlingswelle gibt. Ohne die Kriege der NATO und der Amerikaner, gäbe es keine Kriegsflüchtlinge.

Also soll sie doch nicht so scheinheilig tun.

Für mich steht fest, Merkels Politik der offenen Grenzen, „wir lassen alle rein und schaffen das schon„, ist nicht ein Zeichen von christlicher Nächstenliebe. Nein, sondern weil ihr das schlechtes Gewissen plagt, wenn sie überhaupt ein Gewissen hat. Sie weiß ganz genau, es ist ihre Arschkriecherei gegenüber Washington, ihr bedingungsloses Hörigkeit, ihre Erlaubnis an die Amerikaner, alle ihre Kriege von deutschen Boden aus zu führen, der sie zur „Mutti der Migranten“ macht.

Einer der wenigen EU-Parlamentarier, der Merkel und Hollande deutlich die Meinung sagte, war wiedereinmal Nigel Farage. Er sagte zur Flüchtlingskrise:

Was die schlechteste Politik im modernen Europa seit einem halben Jahrhundert darstellt, ist die Fortsetzung der bereits völlig gescheiterten gemeinsamen Asylpolitik, in dem man der ganzen Welt sagt, bitte kommt nach Europa. Und wir sehen praktisch eine Stampede und wir lernen dabei, 80 Prozent von denen die kommen, sind keine syrischen Flüchtlinge. Was sie tatsächlich gemacht haben (Merkel), ist die Tür für junge, männliche Wirtschaftsflüchtlinge zu öffnen, und ich fürchte sagen zu müssen, von denen viele sich sehr aggressiv benehmen, genau das Gegenteil was man von echten Flüchtlingen erwarten würde. Und wenn dieses Versagen von Ländern wie Ungarn kritisiert wird, dann werden diese Meinungen zermalmt.

Er brachte das Versagen der EU-Turbos mit dem Satz auf den Punkt:

Das einzige Rezept was ihr beide habt, da Europa nicht funktioniert, müssen wir noch mehr Europa haben
… noch mehr vom gleichen Versagen!

Merkel hörte versteinert zu und Hollande ist sowieso nur ein Pudel!