Clicky

Michael Winkler: Die BRD-Justiz hat einen neuen Skalp am Gürtel

„Hartz IV bedeutet nicht Armut, sondern ist die Antwort unserer Solidargemeinschaft auf Armut. Diese Grundsicherung ist aktive Armutsbekämpfung! Damit hat jeder das, was er zum Leben braucht.“

Danke, Jens Spahn, das haben wir nicht gewußt. Jetzt wissen wir auch, warum ein so junger Mann Gesundheitsminister wird. Ist ja auch ganz logisch, für Alleinstehende beträgt der Regelsatz bei Hartz VI satte 416 Euro – pro Monat! Wenn man damit gut wirtschaftet, sich ein bißchen was zur Seite legt, dann bildet man damit ein Vermögen. Die Geschichte vom Josephspfennig zeigt ja, wie so etwas geht. Da wird aus einem einzigen Pfennig in nur 2.000 Jahren ein Irrsinns-Vermögen… Wer als Hartz-IV-Empfänger nur einen einzigen Euro pro Monat zur Seite legt, der hat mit Zins und Zinseszins (6,00% p.a., monatlich aufgezinst) nach 50 Jahren bereits 3.787,19 Euro, nach 100 Jahren 79.288,46 Euro, ist nach guten 142 Jahren Millionär und besitzt nach 200 Jahren sagenhafte 31.591.879,33 Euro. Dafür muß ein Minister Jahre arbeiten und sich anschließend in der Privatwirtschaft lukrativ anstellen lassen.

Oskar Gröning ist mit 96 Jahren gestorben. Das war jener Mann, den die Wahrheitsmedien zum „Buchhalter von Auschwitz“ hochgeschrieben haben. Ein Junger Mann, der damals abkommandiert worden ist, der in der Schreibstube wenig mit dem Betrieb des Konzentrationslagers zu tun gehabt hatte, der aber trotzdem wegen 300.000facher Beihilfe zum Mord verurteilt worden ist. Ich gratuliere der deutschen Justiz zu diesem neuen Skalp an ihrem Gürtel.

Na, wer zündelt wohl an den Moscheen? Vor allem, wenn diese Moscheen zu Ditib gehören, also zur fünften Kolonne der Türkei in Merkeldeutschland? Die Wahrheitsmedien hätten gerne, daß es „Fremdemfeinde“ sind, „Rechte“ oder „Rassisten“. Ziemlich sicher ist die Antwort viel einfacher: andere Türken. Präziser natürlich Kurden, also türkische Staatsbürger kurdischer Abstammung, die etwas gegen türkische Staatsbürger nichtkurdischer Abstammung haben und zündeln, weil die Türkei gerade syrische Staatsbürger kurdischer Abstammung angreift. Die Kurden nennen dieses Spiel „den Krieg nach Europa tragen.“ Da sagen wir doch: Danke, Kanzlerin! Danke dafür, daß der Islam, wo man sich gegenseitig die Gebetshäuser anzündet, so großartig zu Deutschland gehört.

Das Krokodil ist auf dem Weg, der Vertrag über die nächste große Koalition ist unterschrieben. Seit der Gründung der BRD bis zum Jahr 2000 hat es genau eine große Koalition gegeben, damals, 1966 bis 1969, als die erste Rezession im Nachkriegsdeutschland ausgebrochen ist. Dieses damalige Krokodil sollte die Krise bewältigen, was es in herausragender Weise getan hat. Seit 2005 haben wir jetzt das dritte Krokodil, Merkelregierungen sind die institutionalisierte Dauerkrise, mit Ministern, die nicht in der Lage sind, die Probleme wirklich zu lösen. Wir haben ein unübersehbares Qualitätsproblem und einen eklatanten Facharbeitermangel – im Bundestag, bei den Berufspolitikern. In diesem speziellen Fall hat sogar Mr. Onestone recht: Man kann ein Problem nicht mit derselben Denkweise lösen, die zu diesem Problem geführt hat. Anders ausgedrückt: Die Probleme haben eine Ursache, und die trägt den Namen Angela Merkel.