Clicky

Merkel bereit zur großen Völkerschlacht

von deprivers

Angela Merkel dürfte sich derzeit fühlen, wie Napoleon 1812 bei seiner Flucht aus Rußland. Ihre Verbündeten laufen ihr angesichts der von ihr angerichteten Katastrophe davon und wechseln die Seiten.

Die eigene CDU wirkt, wie Anfang 1813 die Rheinbundstaaten und die SPD übernimmt die tragische Rolle, welche die Dänen 1813 gespielt. Man weiß also längst, daß man mit Merkel nichts mehr gewinnen kann, ist aber trotzdem bereit sich auf die letzte große Völkerschlacht einzulassen.

Wobei hierbei die Bezeichnung Völkerschlacht durchaus zutreffend ist, wenn man an die arabischen
und afrikanischen Völkerschaften denkt, welche gegen die europäischen Grenzen anfluten!

Merkel ist bereit, wie Napoleon in Leipzig, diese, ihre letzte Schlacht zuschlagen. Wobei abzuwarten bleibt, ob sie Leipzig überspringt und sich gleich nach Waterloo begibt!

Wie auch Napoleon 1813 und 1815, so ist es auch ihre einzige Chance, die Verbündeten einzeln zu schlagen. Von daher ist Merkel eine gesamteuropäische Einigung ein Dorn im Auge. Sie verhandelt da lieber einzeln mit den dahinschmelzenden Ja-Sager-Regierungen, in der vagen Hoffnung auf einen schmutzigen Deal.

Wenn die Mehrheit der EU-Staaten nun fest bleibt, hat Merkel keine Chance, und ihre Zeit ist abgelaufen. Vielleicht hofft man ja in der Rheinbund-CSU genau darauf, um im richtigen Augenblick vor den Wahlen in das Lager der Allianz zu wechseln.

Doch jeder Tag, welchen man dem Merkel-Napoleon gewährt, wird Deutschland große Opfer kosten. Es wäre besser für alle, besonders für Deutschland und die europäischen Völker die Merkel sofort auf eine einsame Insel abzuschieben.

Jedes Zögern beschert Europa mehr nicht gewollte Flüchtlinge, welche man hinterher nur schwer oder gar nicht mehr los wird!

Aber genau das ist der Plan der Diktatorin Merkel.
Jetzt fehlt ihr nur noch ein schwaches Glied in der Kette, ein Handlanger, der bereit ist einen schmutzigen Deal mit Merkel zu akzeptieren!

In dieser Hinsicht ist weder den Sozis in Spanien, noch den Linken in Griechenland zu trauen. Mehr stehen ohnehin nicht mehr für Merkels Europa.

Dagegen wird Marcon alles daran setzen, das Deutschland seine hochtrabenden Pläne bezahlt. Dem ist die wackelige Führung unter Merkel so ganz recht. Um so eher kann er die Merkel überrumpeln. In der SPD gibt es derzeit keine Führungspersönlichkeit, die willlens und imstande wäre das falsche Spiel noch abzuwenden.

Da man als Deutscher keinen einzigen Volksvertreter hat, so muß man wohl auf Orban und Italien vertrauen! Beschämend, das nach den täglichen Meldungen von niedergemesserten Frauen und Mädchen nicht ein einziger Abgeordneter bereit ist für sein Vaterland einzutreten.

Ja, schlimmer noch: Das was derzeit noch im Bundestag sitzt, und nichts mehr fürchtet als Neuwahlen, verweigert den Opfern jeglichen Respeckt !

Die reinste Schande, wie man dort einfach zur Geschäftsordnung übergehen wollte!