Marion Gräfin Dönhoff über ihre Flucht vor der Roten Armee

Marion Gräfin Dönhoff berichtet von den letzten Monaten des 2. Weltkrieges von Januar bis Mai 1945 und von der Flucht mit dem Pferd aus ihrer Heimat Ostpreußen vor der heranrückenden Roten Armee.

Marion Hedda Ilse Gräfin Dönhoff (1909 – 2002) war Chefredakteurin und Mitherausgeberin der deutschen Wochenzeitung „Die Zeit“ und gilt daher als eine der bedeutendsten Publizistinnen der bundesdeutschen Nachkriegszeit. Sie war Gesprächspartnerin für führende Politiker in der Welt.

Obwohl sie ihre ostpreußische Heimat verloren hatte, setzte sie sich für die Versöhnung zwischen den Staaten des Ostblocks und dem Westen ein. Sie unterstützte in ihren Leitartikeln die aktive Ostpolitik Westdeutschlands.

Das Interview führte Irmgard von zur Mühlen 1995.