Clicky

Letztes Aufbäumen der Welt-Migrationisten – der globale Drehhofer

von NJ

Drehhofer hatte uns bereits 2010 im Fernsehen mitgeteilt, dass unsere politische Verbrecherbande von geheimen Mächten gelenkt und gesteuert wird (Video hier).

In der Endphase des Vernichtungsplans wurde Merkel beauftragt, uns ab 2015 mit absolut tödlichen Massen zu überfluten. Ja, es war ein klar formulierter Auftrag, der an Merkel ging, das Große Experiment zu vollziehen. An diesem Auftrag hält Merkel seither unverbrüchlich fest, obwohl sie damit sogar untergegangen ist. Und jetzt das.

Am 22. Nov. 2018 hielt Merkel auf dem Deutschen Arbeitgebertag in Berlin eine verblüffende Rede. Man glaubt es nicht, sie warnte vor ihrem eigenen „Einwanderungsgesetz“, das ihre Regierung wenige Tagen zuvor beschlossen hatte. Merkel wörtlich:

„Es ist ein Einwanderungsgesetz, aber der heute gebrauchte Arbeitnehmer hat nach einem Jahr Anspruch auf Sozialleistungen. Diese Herausforderungen können wir nicht so bewältigen. Das ist das Problem.“

Wie bitte, Einwanderer, Negerfachkräfte, sind keine Bereicherung mehr, sondern ein Problem? Und dann wird sie nicht nur deutlich, sondern verrät einen neuen Auftrag, den sie von der globalistischen Weltführung erhalten hat, sie unkte:

„Wir stehen vor DISRUPTIVEN Umbrüchen.“

Der Begriff disruptiv kommt aus dem Englischen und bedeutet auflösend, zerreißend, Unruhe stiftend. Mit diesem Wort hat sie aber ihre Auftraggeber verraten, denn die Rothchild-Soros-Clique schickte ihre Welt-Gouverneurin, Hillary Clinton, los, um mit Drehhofer’scher Lügen-Rhetorik doch noch die Neue Nationale Weltordnung zu verhindern.

Clinton gab der prominenten Londoner Zeitung GUARDIAN ein Interview, mit dem die neue Gegenoffensive gegen die Nationalisten und Populisten beginnen soll.

Die Menschenfeinde wissen, sie sind verloren, wenn es ihnen nicht gelingt, die Massen zurückzuholen. Sie wissen allerdings auch, dass der Drehhofer-Versuch, einfach nur anzukündigen und zu lügen, total schiefgegangen ist. Die Leute glauben nichts mehr, sie wollen Taten sehen, sie wollen die Todesmigration beendet und die Massen zurückgebracht sehen.

Clinton und ihre Menschenfeinde versuchen nunmehr teilweise zu handeln, nicht nur zu drehhoferisieren, um ein kleinwenig glaubwürdig zu bleiben. Aber letztlich wollen sie damit nur die Massen von den Pop-Nationalisten wegziehen, um ihr Vernichtungsprogramm fortsetzen zu können.

Nochmals, das Wort DISRUPTIV hat Merkel verraten, denn Clinton sagte ebenfalls am 22. Nov. 2018 dem GUARDIAN:

„Der Rechtspopulismus nährt sich nicht nur aus der Identitätsfrage, sondern wird von DISRUPTIVER Politik vorangetrieben.“

Am selben Tag sind es also Clinton und Merkel, die mit dem Wort DISRUPTIV vor dem Untergang ihres grauenhaften Globalsystems warnen. Daran erkennt man den Auftrag der jüdischen Weltführung.

Dann spricht Clinton die entscheidenden Worte im Kampf gegen die Nationalisten, die Merkel gleichsam, etwas reduziert, auf dem Arbeitgebertag ebenfalls verkündete. Clinton:

„Europa muss die Immigration in den Griff bekommen, um den wachsenden Rechtspopulismus bekämpfen zu können. Europa kann nicht länger Migranten aufnehmen und ihnen Versorgung bieten.

Die Migration hat das Feuer in Europa entfacht, deshalb muss Europa eine sehr klare Botschaft aussenden:

‚Wir werden nicht mehr in der Lage sein, die Migration aufzunehmen und zu versorgen‘,

sonst gerät unser Globalsystem in Aufruhr.

Clinton benutzt den Begriff The body politic. Unter diesem Begriff versteht man die Nation als einheitlichen, von einem System vereinnahmten Körper. Die TIMES-Literaturbeilage (2008) weist mit folgendem Satz von Michael Ignatieff daraufhin: „Die Geschichte der Revolutionen hat tiefe Narben auf dem Nationenkörper Europas (body politic) hinterlassen.“ Clinton weiter:

„Der Brexit war die größte nationale Selbstbeschädigung in der Neuzeit, und er geschah hauptsächlich wegen der Immigration. Die Immigranten als politisches Instrument und Symbol unserer Regierungen konnte den Begriffen wie Herkunft und Identität nicht mehr standhalten.

Die Trump-Regierung beutet diese Begiffe erfolgreich aus. Spaltungen werden dramatisiert und Krisen-Rhetorik eingesetzt. Der Rechtspopulismus wird weiter aufsteigen, wenn die Systemparteien nicht einen Weg finden, die so wirkungsvoll vereinfachende Sprache der Populisten zu durchbrechen. …

Die Menschen haben genug, sie wollen unsere Art von Freiheit und Verantwortung nicht mehr. Ich weiß nicht, warum der Populismus so attraktiv für die Menschen ist, aber er ist eine ernsthafte Bedrohung unserer Freiheit und unserer demokratischen Institutionen. Wir müssen versuchen, diese Entwicklung zu bekämpfen.“

Während Oberdeppen wie Friedrich Merz, AKK und Jens Spahn noch Verrenkungen machen, nichts gegen die bisher gültige Vernichtungs-Migration der Globaljuden zu sagen wagen, sie sogar als Buße für Auschwitz unumkehrbar machen wollen, hat Merkel bereits den neuen Auftrag erhalten: Zurückrudern, um nicht dem totalen Durchbruch der Rechtspopulisten tatenlos zuschauen zu müssen.

Doch sie werden erkannt werden und scheitern.

Mehr in Kürze.