Clicky

Laut der Wissenschaft sind Gespräche mit deinen Haustieren und deinem Auto einen Namen geben Anzeichen von Intelligenz

von EB

Wer hat schon ein Haustier und spricht nicht mit ihm? Für mich wäre es unvorstellbar, nicht zu sprechen mit meinen pelzigen Begleitern. Und dann noch die Sache mit dem Auto. Ist es nicht normal, dass man seinem Auto einen Namen gibt? Ganz zu schweigen von der Aloe Vera Cindy, die im Flur wohnt.

Die Wissenschaft hat herausgefunden, dass es auf intelligenz hinweist, wenn man Pflanzen und Autos Namen gibt und mit seinem Haustier spricht. Genetisch sind wir dazu veranlagt, um sicherzustellen, dass wir in leblosen Gegenständen und Tieren nach menschliche Eigenschaften suchen.

Da wird anthropomorphisieren genannt. Anthropomorphisieren bedeutet, die normalerweise beim Menschen anzutreffenden Merkmale jedem Lebewesen, Grünzeug oder leblosen Objekten zu verleihen. Die Universität von Chicago führte eine Studie durch, in der sie herausfanden, dass Menschen mit dieser Eigenschaft intelligenter sind als andere.

Die Menschen sehen diese Angewohnheit ganz oft als unreif und absurd an. In der Tat ist es aber eine zutiefst instinktive Gewohnheit, die von den gleichen Genen herrührt, die uns intelligenter machen als andere Arten. Dieses Merkmal verwendet dieselbe Intelligenz, die wir verwenden, um Gesichtseigenschaften zu unterscheiden. Wir verstehen den Geist einer anderen Kreatur oder eines unbelebten Objekts mit der sehr kognitiven Fähigkeit, mit der wir die Gedanken anderer Menschen verstehen.

Dieses Merkmal ist tatsächlich ein Beweis für die unglaubliche Intelligenz, die unser Gehirn besitzt, und kein Indikator für Idiotie oder Dummheit.

Erinnere dich daran und beim nächsten Mal, wenn du mit deinem Hund ein Gespräch führen möchtest, leg los und schütte dein Herz aus. Es macht dich nur noch intelligenter, als du ja sowieso schon bist.