Clicky

Insiderbericht: Wie der Verfassungsschutz mit STASI-Methoden Pro-NRW zerlegte

von Michael Mannheimer

DER VERFASSUNGSSCHUTZ IST NICHT DIE LÖSUNG,
SONDERN DAS PROBLEM SELBST

„Der VS schützt kein Grundgesetz, sondern ist eine Gestapo der Altparteien. Er ist ausschließlich dazu da, um demokratische Parteien am Erfolg zu hindern und dadurch die Macht der Altparteien zu sichern.“

Der Verfassungsschutz hat längst die Aufgabe der STASI übernommen.

Er schützt nicht die Verfassung vor verbrecherischen Politikern der Altparteien, sondern letztere vor der Verfassung. Er scheut sich auch nicht, zu Kriminalisten Methoden zurückzugreifen:

  • Die angeblichen Selbsttötungen der NSU-Männer Uwe Böhnhardt und Uwe Mundlos in einem Wohnmobil sind sehr wahrscheinlich von einem Mann  des Verfassungsschutzes gemacht worden: also keine Selbsttötungen, sondern Mord.
  • Und der Täter des  Berliner Weihnachtsmarkt-Massakers stand in direktem Montakt mit einem V-Mann des LKA NRW: Dieser V-Mann beschaffte ihm die logistischen Infos für den Anschlag, brachte ihn vermutlich nach dem Anschlag in Sicherheit und verschaffte ihm das Zugticket nach Italien, wo die dortige Polizei, vermutlich vom VerfSchutz im Vorfeld informiert, den moslemischen Massenmörder Amri auf Anweisung Berlins erschoss – anstelle ihn festzunehmen und zu verhören.
  • Amri wusste vermutlich zu viel – und musste daher entsorgt werden.

Die folgende Geschichte gibt Aufschluss, wie der Verfassungsschutz Neuparteien systematisch unterwandert und von innen heraus systematisch zerstört. Die bisherigen Opfer waren die NPD, die Republikaner, die Pro-NRW-Bewegungen und zahlreiche andere kleinere Parteien wie die „Freiheit“.

Aktuelle Ziel dürfte die AfD sein: Sie muss alles tun, sich der Infiltration durch V-Leute zu erwehren und verdächtige AfD-ler entweder zu isolieren oder aus der Partei zu entfernen.

***

Aus einer Email an Michael Mannheimer, Name des Absenders bekannt, 11. März 2018

ÜBER DIE ÜBLEN METHODEN DES VERFASSUNGSSCHUTZES AM BEISPIEL VON PRO-NRW

Ich weiß nicht, ob Lutz Bachmann ein VS-Mitarbeiter ist, oder ob nicht. Ich weiß nur eines:
Ich war Mitglied von ProNRW. Ich saß sogar im Parteivorstand.

Ich habe meine Arbeit ruhig und ohne politische Entgleisungen gemacht. Ich stand zu der Partei, habe mit meiner Mitgliedschaft nie hinter dem Berg gehalten und mich an die Regeln des allgemein guten Benehmens gehalten.

Doch ich habe immer deutlicher bemerkt, dass in der Partei einiges schief lief.
Immer wenn die Partei irgendwelche Programme beschloss, z.B. eine Demotournee durch NRW, kam Streit auf

Und das fast immer von Mitgliedern, die schon jahrelang dabei und sogar im Vorstand waren.
Ich hatte anfangs nur mit dem Kopf geschüttelt und mich gewundert, warum einige Mitglieder plötzlich gegen die Beschlüsse schossen, die sie kurz vorher noch mit beschlossen haben.

Irgendwann war klar: Die Partei war von VS-Mitgliedern durchsetzt. Es war ein Grausen, wie die Partei durch diese zerlegt wurde.

Der Gipfel war aber ein Vorstandsmitglied, der erstaunlicher Weise sehr viele Aufgaben an sich riss. Er kümmerte sich um die Internetpräsenzen, kümmerte sich um Flyer für verschiedene Aktionen usw. Und alles was er machte, ging schief.

  • Eine HP kann man für durchschnittlich 2,50 pro Monat führen. Bei Pro NRW hat er wohl hunderte von HP angemietet und ein Heidengeld dafür ausgegeben, ohne dass das erstmal auffiel.
  • Flyer, die er so zeitig in Auftrag geben sollte, dass die schon lange vor irgendwelchen Veranstaltungen fertig waren, kamen dann erst Tage zu spät, waren also wertlos, mussten aber trotzdem bezahlt werden.
  • Er hat sie einfach viel zu knapp in Auftrag gegeben.
  • Letztendlich trat er aus der Partei aus, dies völlig überraschend, ging in ein „Aussteigerprogramm für Nazis“ und ist nun Mitarbeiter seines Vater, in dessen Landtagsbüro im Thüringer Landtag. Der Vater ist übrigens Abgeordneter der Linken in Thüringen.

Noch Fragen zu den tatsächlichen Aufgaben des Verfassungsschutzes?

Der VS schützt kein Grundgesetz, sondern ist eine Gestapo der Altparteien. Er ist ausschließlich dazu da, um demokratische Parteien am Erfolg zu hindern und dadurch die Macht der Altparteien zu sichern.

Wenn es hier zu Umwälzungen gekommen ist, wird man etliche Gerichtsverfahren führen müssen, in denen die Mitarbeiter des VS massig Fragen zu ihrem grundgesetzwidrigen Verhalten zu beantworten haben und die Verantwortung für ihre kriminelles Gehabe zu übernehmen!

***

Hier ein weiterer Bericht, der mir per Email zuging:

carsten schulz, 11. März 2018 at 15:33

Sehr geehrte Anonymous Redaktion,

Auf die Wahrscheinlichkeit, dass Lutz Bachmann ein V-Mann ist, hatte ich übrigens schon 2016 im Vorfeld des Bilderbergtreffens in Bachmanns Heimatstadt Dresden hingewiesen. Ich würde Euch bitten, dass ruhig einmal zu erwähnen:

Aber noch viel interessanter ist, dass ich persönlich davon ausgehe, dass die Bilderberger schon VOR ihrer Entscheidung nach Dresden zu gehen, Kontakt mit Bachmann hatten, um sicher zu stellen, dass Bachmann keine Pegida-Demonstration während des Bilderbergtreffens organisiert. So eine Demonstration mit damals noch möglicherweise 20.000 bis 30.000 Teilnehmern hätte nämlich das gesamte Bilderbergtreffen gefährden können und warum würden sich die Bilderberger so einer Gefahr aussetzen?

Das Steering-Committee der Bilderberger hat also wahrscheinlich schon im November 2015 Bachmann kontaktiert und ihm gesagt oder besser formuliert befohlen während der Bilderberg-Konferenz nichts zu machen und auch nicht auf diese Konferenz hinzuweisen und daran hat er sich dann auch weitestgehend gehalten. Was für ein Verräter!

***

SPENDEN AN MICHAEL MANNHEIMER

Überweisung an:

OTP direkt Ungarn Kontoinhaber: Michael Merkle/Mannheimer
IBAN: HU61117753795517788700000000
BIC (SWIFT): OTPVHUHB Verwendungszweck: Spende Michael Mannheimer
Gebühren: Überweisungen innerhalb der EU nach Ungarn sind kostenfrei