Clicky

Freiheit für Gerd Ittner und alle, auf Grund von „Meinungsäußerungen“ eingesperrten, politischen Gefangenen!

von Deutsches Mädchen

Liebe Maulkorbträger, liebe Entmündigte,

die BRD-Justiz läuft derzeit auf Hochtouren. Nachdem man die 90. Jährige Ursula Haverbeck Anfang Mai aus ihrem Haus ins Gefängnis verschleppt hat, die Kanadierin Monika Schaefer bereits seit Januar „ohne Prozess oder Gerichtsbeschluss“ in U-Haft hält und dem Widerstandskämpfer Alfred Schaefer eine Geldstrafe von 5000 Euro aufgedrückt hat, weil er öffentlich über das Leid seiner Mutter in WK 2 berichtet hat, hat man nun auch den Widerstandskämpfer Gerd Ittner abgeholt. Bezeichnenderweise geschah dies noch ausgerechnet an seinem 60. Geburtstag!!

Gerd Ittner wurde ebenfalls wegen Meinungsäußerungen angeklagt und sollte seine halbjährige Haftstrafe bereits Ende März antreten, war aber kurzzeitig untergetaucht. Wie einst Ernst Zündel wurde Gerd Ittner vor einigen Jahren zur „Bestrafung“, illegal und ohne Ausweispapiere nach Deutschland überführt, wo er bereits eine mehrjährige Haftstrafe absaß. Dies ist eine Vorgehensweise, zu welcher sich noch nicht einmal die so verteufelte DDR herab gelassen hätte. Wer es zur damaligen Zeit schaffte, über den Grenzzaun nach Westdeutschland zu flüchten, der war eben „weg“! Und nicht einmal Erich Honecker wäre auf die Idee gekommen einen Suchtrupp in die BRD zu schicken, um die „verlorenen schwarzen Schäfchen“ wieder einzusammeln, um sie in seinem Reich im Kerker dahin schmoren zu lassen!

Und vergessen Sie nicht: Wir reden hier von Menschen, die lediglich unliebsame Meinungen geäußert haben und nicht von Mördern, Schwerverbrechern und Vergewaltigern! Diesen Meinungen mag man nun zustimmen oder nicht, aber „zuzulassen“, dass Andersdenkende „auf solch eine Weise“ behandelt, verfolgt, bestraft und zerstört werden, sprengt den Rahmen jeder Menschlichkeit und jeden guten Tones! Wenn jemand glaubt, er müsste vor „Andersdenkenden“ geschützt werden und dazu wären solch „perfide und barbarische“ Methoden nötig, dann sollte er einmal seine „persönlichen Überzeugungen“ hinterfragen, wenn sie so wackelig und brach sind, dass man ihn vor seinen Widerrednern mit der kompletten Härte des Gesetzes schützen muss!!?

Ein Andersdenkender bringt niemanden um! Ein überführter Mörder u.U hingegen schon!

Und mit welcher „Milde“ und welchem „Wohlwollen“, zum Teil bereits entlarvte „richtige Verbrecher“ vor Gericht behandelt werden, von lächerlichen Bewährungsstrafen bis hin zu Freisprüchen, das kann ein jeder selbst überprüfen! Dies gilt natürlich hauptsächlich für Leute mit einem bestimmten kulturellen Hintergrund! Wie es in solchen Fällen um „Deutsche Straftäter“ bestellt ist, kann ich nicht sagen, da die Deutschen naturgemäß eher in der geringeren Zahl zu diversen Straftaten neigen!

Also vor „was“ genau möchte uns unsere Regierung schützen?

Ich bin mir sicher, dass dies nicht das erste mal ist, dass sie von solch einem „staatlichen“ Vorgehen gehört haben. Aus dem Berufsstand ausschließen, fristlos entlassen bis hin zu „Berufsverboten“, ohne Prozess einsperren und über Jahre gefangen halten, in die Irrenanstalt abführen, Alte und Kranke vor Gericht zerren, etc… Kommt Ihnen das irgendwie bekannt vor? Haben Sie das vielleicht schon einmal gehört?

Nun, über die „damalige, so verteufelte Zeit“ werde ich mich nicht äußern. Ein jeder von Ihnen ist erwachsen und kann sehr gut selbst recherchieren, was damals wirklich geschah und was nicht! Aber das, was heute passiert, ist real, sichtbar und unumstritten. Und wie hat man uns doch in den Schulen stets gelehrt, dass so etwas „nie, nie wieder“ passieren darf!? Und was für ein „böser und schlechter“ Mensch man doch wäre, wenn man dies zuließe!? Hieß es nicht immer, wir sollten Zivilcourage zeigen?

Dann stehen Sie auf und zeigen Sie Zivilcourage!

Es wird eine Veranstaltung in Nürnberg geplant, zu der jeder herzlich eingeladen ist und dringend kommen sollte, dem solche Maßnahmen zuwider sind! Bei dieser Veranstaltung geht es darum, für die Freilassung all dieser „Meinungsverbrecher“ zu demonstrieren und damit einmal das Volk darauf aufmerksam zu machen, was hier läuft! Der genaue Termin ist noch nicht angesetzt, doch er wird noch rechtzeitig bekannt gegeben!

Und bitte machen Sie nicht den Fehler zu denken: „Na ja, das alles betrifft mich ja nicht“! Sie sehen selbst, wie die Schlingen sich um unsere Hälse immer enger zuziehen, wie immer „perfidere“ Knebelgesetze, drakonische Strafen und absurde Gesetze und Verbote eingeführt werden. Irgendwann „wird“ es Sie betreffen und dann wird vielleicht niemand mehr da sein, der für Sie demonstrieren und kämpfen könnte! Geschweige denn für Ihre Kinder und Kindeskinder!

Und bedenken Sie, dass es auch unter Richtern, Polizisten, Anwälten und sonstigen Staatsdienern „anständige Menschen“ gibt, die auf das, was man von ihnen verlangt, keine Lust mehr haben. Nur brauchen diese genauso unsere Unterstützung um sich endlich wieder im Sinne einer „wahrhaftigen Gerechtigkeit“ verhalten zu können. Und die, denen nicht klar ist, was sie da eigentlich tun, sollten wir Botschaften zukommen lassen, damit es ihnen endlich klar wird! Es gibt Menschen, die das seit Jahren tun und auch wenn „Sie persönlich“ es nicht mitbekommen, doch es zeigt bereits Erfolge! Insbesondere die Reihe der Richter, die sich für solche „Prozesse“ bereit erklären wird immer kleiner! Nur dürfen Sie nicht erwarten dies im „Spiegel“ oder der „Bild“ zu lesen!

Im Anschluss verlinke ich Ihnen die Adressen der politischen Gefangenen und bitte Sie, Ihnen zu schreiben und somit Ihre Solidarität mit ihnen zu bekunden. Wir Deutschen sind immer noch ein mitfühlendes Volk mit einem „gesunden Rechtsempfinden“! Uns bräuchte man im Ausland vermutlich „nicht“ erklären, dass eine Frau „niemals“ vergewaltigt werden möchte, auch dann, wenn wir die Landessprache „nicht“ verstehen!

Wir sollten und „dürfen“ diese Menschen in so schweren Zeiten und nach solchen Opfern unter keinen Umständen alleine lassen! Schreiben Sie Ihnen, schicken Sie Blumen, Briefmarken, Kärtchen…was immer Sie wollen! Sie können auch direkt an die Gefängnisverwaltungen schreiben, wenn Sie den Menschen dort „etwas zu sagen“ haben oder die Gefangenen persönlich besuchen! Kommen Sie auf die geplanten Veranstaltungen und zeigen Sie, dass der „Deutsche Geist“ und die „Deutsche Seele“ noch immer leben! Und vergessen Sie nicht:

Wer anderen hilft, dem wird auch geholfen werden!

Ein Deutsches Mädchen

*

Ursula Haverbeck Zinnst. 33
33649 Bielefeld

Monika Schaefer Schwarzenbergs. 14
81549 München

Gerhard Ittner Mannertstr. 6
90429 Nürnberg

Horst Mahler Anton-Saefkow-Allee 22
14772 Brandenburg

Dipl.-Ing. Wolfgang Fröhlich JA-Stein, H.Nr.
46484 Steiner Landstraße. 4 A-3504 Krems/Stein