Clicky

Flat Earth Man – Glaub nicht an Gravitation!

Wir wissen seit langer Zeit daß Gravitation nicht existiert. Es ist nunmehr Zeit, es herauszuschreien!“. So veröffentlichte die New York Times, am 12. Juli 2010, die Ansichten von Dr. Erik Verlinde, Stringtheoretiker und Professor für Physik an der Universität von Amsterdam.

Aber wieso schreien, wenn man es auch musikalisch interpretieren kann? Und genau dies hat der Künstler „Flat Earth Man“ in seinem Stück „Don’t Believe in Gravity (Glaub nicht an Gravitation) gemacht.

Musikalisch herausgearbeitet wird hierbei der Unterschied zwischen Schwerkraft und Dichte gegenüber der Illusion und Magie der „Gravitation“, sowie der Art und Weise, wie wir gerade in sehr jungem Alter von der Verdummungsindustrie mit diesem Schwindel indoktriniert werden.

„Die Wissenschaft hat uns blind gemacht“. Lacantius äußerte sich in „Über die falsche Weisheit der Philosophen“ wiefolgt:

„Eine Kugel, auf der Menschen auf deren anderer Seite mit den Füßen über dem Kopf leben, wo Regen, Schnee und Hagel aufwärts fallen, wo Bäume und Pflanzen umgekehrt wachsen und der Himmel tiefer ist als der Boden? Das antike Wunder der hängenden Gärten von Babylon ist nichts im Vergleich zu den Feldern, Meeren, Städten und Bergen, die laut heidnischen Philosophen ohne Unterstützung von der Erde herunterhängen!“

„Für mich gibt es keine Gravitation“, sagte Dr. Verlinde, „Gravitation ist tatsächlich eine Illusion“. Diese Bahauptungen von ihm haben bei Physikern, oder zumindest bei denen, die sich als solche verstehen, einen anhaltenden Nervenkitzel ausgelöst. Um die Theorien von 300 Jahren Wissenschaft aufzuheben, argumentierte er über den Ursprung der Gravitation und die Gesetze von Newton, dass die Gravitation eine Folge der ehrwürdigen Gesetze der Thermodynamik ist, die das Verhalten von Wärme und Gasen beschreiben.

In einem Brief an Dr. Bentley vom 25. Februar 1692 schrieb Newton: “[…] daß ein entfernter Körper auf einen anderen durch ein Vakuum ohne die Zwischenschaltung von etwas Anderem einwirken könnte, stellt für mich eine derartig große Absurdität dar, daß ich glaube: niemand, der in philosophischen Belangen über eine entsprechende Denkfähigkeit verfügt, wird je darauf hineinfallen.“

Gravitation ist pseudowissenschaftliche Magie und elementarer Bestandteil des heliozentrischen Kults, ohne die der gesamte Hokus Globus nicht funktioniert, weshalb dieses Dogma in das Bewußtsein der Kinder eingebrannt werden muss.

Wir haben diese informative und gleichzeitig lustige Musikstück mit Hilfe von Paul Breuer übersetzt, um es auch den deutschen Publikum zugänglich zu machen.

MOYO Film – Videoproduktion

Musik: Don’t Believe in Gravity – Flat Earth Man

Übersetzung: Paul Breuer