Clicky

„Entnazifizierung“ – Was bedeutet das eigentlich?

von deutsches Mädchen

Liebe Gehenkte, liebe Hängende,

heute möchte ich einmal mit Ihnen über ein Wort sprechen, welches oftmals so „lapidar“ und schon fast „beiläufig“ ausgesprochen wird, dessen wahre Bedeutung jedoch wohl immer noch leider nur die wenigsten kennen! Es gibt sogar Organisationen, die förmlich nach einer „Entnazifizierung“ schreien.

Nun, an dieser Stelle kann ich Sie alle beruhigen: Eine „allumfassende“ (also alle und alles umfassende) Entnazifizierung hat tatsächlich „stattgefunden“! Und zwar ziemlich unmittelbar nach dem zweiten Weltkrieg. Wie hat diese ausgesehen?

Hier einmal ein „kleiner“ Einblick:

Zitat:

Nach dem Krieg wurden hundertausende von ehemaligen Soldaten und NSDAP-Mitgliedern in Kriegsgefangenenlagern festgehalten. Tausende von Offizieren und Mitgliedern der „Nazipartei“ blieben inhaftiert! Ihr Schicksal: Ein Kriegsverbrecherprozess!

Die „Befreiung“ der Kriegsgefangenenlager durch die Alliierten: Beispiel Buchenwald/Dachau:

Die US-Armee zwingt die lokale Bevölkerung, durch das Lager zu marschieren, um den Schrecken zu sehen, der ihnen bei ihrer Ankunft begegnet ist! Der Anblick und der Gestank tausender abgemagerter und nackter Leichen wird auch von den Briten im Lager Bergen-Belsen und in anderen in ganz Europa erlebt!

Nur einige Monate zuvor haben die Bolschewisten behauptet, dass sie Menschengaskammern in Lagern in Osteuropa entdeckt hätten. Diese „vorsätzliche“ Führung der geschockten, benommenen und verwirrten, kriegsüberlebenden Deutschen durch die Lager, wird den Anfang dessen markieren, was später als „Entnazifizierung“ bekannt werden wird!

Die Amerikaner behaupten, dass sie sogar noch mehr Beweise für Gräueltaten haben. Ein Lampenschirm aus Menschenhaut, zwei Schrumpfköpfe von polnischen Gefangenen und Stücke von tätowierter Haut, werden für eine bereits angewiderte Menschenmenge ausgestellt! Es wird bald Geschichten geben von Menschen, die zu Seife gemacht wurden und noch mehr entdeckten Menschengaskammern, dieses Mal in den Lagern, die von den Alliierten befreit wurden.

Die Dachau-Massaker:

Innerhalb der ersten Stunde der „Befreiung“ des Kriegsgefangenenlagers Dachau, werden 122 SS-Wachen erschossen, nachdem sie sich an die 45. US-Division ergeben hatten. Weitere 40 SS-Soldaten werden von Häftlingen zu Tode geprügelt. Weitere 358 SS-Männer werden in einem Kohle-Lagerplatz zusammen getrieben. Zunächst werden 12 durch Maschinengewehrfeuer erschossen! Der Rest wird kurz darauf exekutiert! Insgesamt werden 560 SS-Männer, die sich ergeben hatten, bei der „Befreiung“ von Dachau ermordet! Die einzige Bestrafung für die US-Soldaten, die an den Hinrichtungen beteiligt waren, war die „Androhung“ eines Kriegsgerichts.

Trotz der Behauptungen von US-Soldaten und Gefangenen, wird später widerwillig auf einem Schild in Dachau zu lesen sein:

Die Nürnberger Prozesse:

Großadmiral Karl Dönitz und die NSDAP-Führer werden verhaftet und wegen angeblicher Kriegsverbrechen vor Gericht gestellt. Es ist ein Ereignis, beispiellos in der Geschichte. Zum ersten Mal überhaupt werden Mitglieder einer besiegten Regierung vor Gericht um ihr Leben stehen. Im Gerichtssaal wird es vier Richter geben, einen aus Amerika, einen aus England, einen aus Frankreich und einen aus der Sowjetunion! Die Kriegsverbrechen Stalins werden vertuscht und werden erst ein halbes Jahrhundert später ans Licht kommen, als die Sowjetunion zusammen bricht!

Roosevelts und Churchills vorsätzliche Bombardierung von Zivilisten in Dresden, Hamburg und Berlin werden nie als Kriegsverbrechen anerkannt!

Die Alliierten werden „das Hängen“ als Hinrichtungsmethode wählen. Eine Praxis, die normalerweise für gewöhnliche Verbrecher und Mörder vorgesehen ist, nicht aber für ein Militärtribunal! Wann immer die Gefangenen in ihren Zellen sind, befinden sie sich unter ständiger Beobachtung – jede einzelne Minute! Wie erwartet werden die meisten Urteile Schuldsprüche sein und die führenden Nationalsozialisten erhalten entweder die Todesstrafe oder lange Haftstrafen!

Die ethnische Säuberung von Nationalsozialisten wird nun mit einer Hexenjagd auf deutsche Militärführer, politische Beamte, Industrielle und Finanziere beginnen. Viele der Erhängungen gehen schrecklich schief, manchmal mit Todeskämpfen zwischen 20 und 30 Minuten, so dass die britische Armee die Dienste Großbritanniens „Tophenker“ , Albert Pierrepoint, anfordern wird!“

Zitat Ende

So, liebe Damen und Herren, Sie verstehen es jetzt vielleicht sicher, warum Menschen (wenn man Sie überhaupt so bezeichnen mag), die auch „heute“ noch, nach einer „Entnazifizierung“ schreien, bei mir direkt unten durch sind! Es ist nichts persönliches, aber wer so etwas unterstützt oder sogar „fordert“, der frisst auch kleine Kinder! Ich weiß nicht, vielleicht ist es „Dummheit“, vielleicht auch nur „Faulheit“, ich unterstelle diesen Leuten ja noch nicht einmal ernsthafte „Böswilligkeit“. Doch bevor ich mit solch einem Wort um mich schmeiße, welches „solche“ tatsächlich geschehene Verbrechen einschließt, würde ich mich vielleicht lieber einmal ein bisschen „informieren“! Also das heißt praktisch „wirklich informieren“ (=selber recherchieren) und nicht „desinformieren“ (=Bildzeitung lesen)!

Wenn Sie jedoch dennoch der Meinung sind, dass Sie „entnazifiziert“ werden müssen, dann hätte ich einen Vorschlag für Sie: Nehmen Sie sich eine Pistole und jagen Sie sich eine Kugel durch den Kopf! Denn dies ist der schnellste und einfachste Weg, getreu den Zielen der Siegermächte von 1945 nach Kriegsende, „entnazifiziert“ zu werden!

Ich weiß nicht, wie es „Ihnen“ geht, doch wenn ich das oben Geschriebene so lese, dann finde ich direkt zwei passende Synonyme für die „Entnazifizierung“ und die wären „Folter und Mord“! Wenn Sie das möchten und gut finden: Bitte sehr! Doch „ich“ bleibe, unter diesen vielleicht sogar „historisch bewiesenen und nachprüfbaren“ Umständen (wer weiß?) dann doch lieber vorsorglich „nazifiziert“!

Ist das ansprechenswert? Entscheiden Sie selbst!

Anmerkung der Autorin: Ich stelle nichts in Abrede, sondern nur nachprüfbare oder eben wiederlegbare Fakten zur Verfügung. Die Überprüfung der Angaben der Inhalte auf ihren Wahrheitsgehalt obliegt den Lesern! Meine persönliche Meinung zum Zitierten ist an dieser Stelle nicht gegeben und auch nicht vonnöten!

Ein Deutsches Mädchen