Clicky

Deutschland unser Vaterland – Teil 1

von Ubasser

Dem Chaos auf der Spur – ein Vorwort zur Artikelserie

Wer offenen Auges durch die Welt geht, versteht heute so manches nicht mehr. Nicht weil man dazu geistig nicht in der Lage wäre, sondern weil ein vollständiger „Rollentausch“; ein sogenannter Paradigmenwechsel erfolgte. Aus „gut“ wird „böse“ aus „oben“ wird „unten“.

Der Lächerlichkeit preisgegeben, sind Güte und Menschlichkeit, Hilfsbereitschaft, Kameradschaft und Mitgefühl, aber auch Vermächtnis, Tradition und Brauchtum, Ehre und Moral.

Kindermund tut Wahrheit kund und im jungen Alter ist die richtige, ehrliche und vielleicht auch göttliche Anschauung noch immer aktiv, weil das Kind zu diesem Zeitpunkt nicht mit ideologischen Unrat vollgestopft wurde. Das Kind besitzt noch seine ungebeugte Entscheidungskraft und seine makellose Beurteilungsfähigkeit. Es versteht in vielen Dingen was rechtens und was schlecht ist. Mit dem Alter verlieren wir diese göttliche Gabe und beugen uns der jeweiligen Ideologie. Doch ist alles nur Ideologie und damit immer das Gleiche: Herrschaft und Unterwerfung.

Dazu Jesaja 5 aus der Lutherbibel:

5:18 Weh denen, die am Unrecht ziehen mit Stricken der Lüge und an der Sünde mit Wagenseilen

5:20 Weh denen, die Böses gut und Gutes böse heißen, die aus Finsternis Licht und aus Licht Finsternis machen, die aus sauer süß und aus süß sauer machen!

5:21 Weh denen, die bei sich selbst weise sind und halten sich selbst für klug!

5:22 Weh denen, die Helden sind, Wein zu saufen, und Krieger in Völlerei;

5:24 Darum, wie des Feuers Flamme Stroh verzehrt und die Lohe Stoppeln hinnimmt, also wird ihre Wurzel verfaulen und ihre Blüte auffliegen wie Staub. Denn sie verachten das Gesetz[…]

5:29 Ihr Brüllen ist wie das der Löwen, und sie brüllen wie junge Löwen; sie werden daherbrausen und den Raub erhaschen und davonbringen, daß niemand retten wird,

5:30 und werden über sie brausen zu der Zeit wie das Meer. Wenn man dann das Land ansehen wird, siehe, so ist’s finster vor Angst, und das Licht scheint nicht mehr oben über ihnen.

Düstere Aussichten, meinen Sie nicht auch? Sollten wir uns vielleicht an der Kritik- und Beurteilungsfähigkeit der Kinder orientieren? Erkennen wir nicht an unseren Kindern auch unsere Werte? Keinesfalls bin ich ein Interpret der Bibel, bin noch nicht mal geringfügig Bibelfest, aber einige Passagen sprechen für sich, und diese möchte ich nicht ignorieren, denn sollten uns alle zum Nachdenken anregen.

Allerorts, egal ob in oppositionellen oder Regierungskreisen, wird über die westlichen und demokratischen Werte gefaselt. Diese zu benennen, um sie dann zu erklären fällt jedem Politiker und Systemjournalisten sichtbar schwer und so entsteht aus den echten Werten nur ein abgedroschener Begriff; eine Phrase, die für sie kaum erklärbar ist und immer bleiben wird.

Sind denn nicht unsere Werte, die Werte einer Volksgemeinschaft? Werte, welche die Menschen in einem Volke verbinden? Wie zum Beispiel, Treue zu Land und Volk, auch Glauben und identische moralische Ansichten, oder einfach Kultur und Brauchtum. Demokratische und westliche Werte, was soll das sein?

Fragen Sie jemanden auf der Straße, was die „westlichen, demokratischen Werte“ sind!

Als Antwort bekommen Sie: Hilfsbereitschaft; z.B. durch Aufnahme von Flüchtlingen. Wie? Wir helfen anderen Völkern und Volksgruppen, in dem wir sie entwurzeln, ihrer Heimat entziehen, ihre Kultur und Bräuche versuchen zu zerstören, in dem wir ihnen hier sagen müssen, wie sie sich verhalten sollen?

Humanitäre Hilfe. Wie? Mit Einmarsch in, und der Okkupation anderer Länder? Wir ihnen die „Demokratie“ mit „Knüppel aus dem Sack“ bringen? Mit Waffen für weitere kriegerische Auseinandersetzungen?

Innovation und Technik. Wie? Mit alternativen Energien, Elektroautos und Computer? Energien, welche bei der Erzeugung so gravierend in die Flora und Fauna eingreifen, wie es Windenergie- und Solarenergiegewinnung, oder der Bau von angeblich umweltfreundlichen E-Auto machen, und dafür die Umwelt zerstören, sind keine Alternative für Innovationen. Elektroautos, deren Herstellung ganz Regionen entvölkert und für Mensch und Tier unbewohnbar macht, haben nichts mit Innovation und Fortschritt zu tun.

Meinungsfreiheit. Wie bitte? Warum sitzen in den Gefängnisse der westlichen, demokratischen Länder dann politisch Gefangene ein? Warum existieren Konzentrationslager wie Guantanamo, in denen die Gefangenen gefoltert und ermordet werden?

Ja, liebe Leserschaft, wir könnten lange über „demokratische, westliche Werte“ reden, die keine sind und die wir nie als „unsere Werte“ akzeptieren werden, dürfen und können! Wer das macht, ist geistig zurückentwickelt, weil er alles anstandslos hinnimmt, was ihm „vorgesetzt“ wird, ohne auf die Idee zu kommen Dinge und Zustände zu hinterfragen.

In dieser Artikelserie soll es um unsere echten Werte gehen und gleichzeitig eine Auseinandersetzung mit der Vergangenheit in Bezug auf die Gegenwart. Wir wollen den Kampf, die Erfolge und die Niederlagen betrachten. Wir wollen uns nicht um solche lächerlichen Dinge kümmern, wie den Datenklau von Politikern, der eigentlich gar keiner war.

Denn wer seine Dokumentenmappe in der Fußgängerzone liegenläßt, muß sich nicht danach wundern, wenn die halbe Welt von seinen „Machenschaften“ erfährt. Und wenn man in der virtuellen Welt keine Vorkehrungen trifft, seine Daten sicher aufzubewahren, hilft ein Geschrei bei Veröffentlichung ebensowenig.

Außerdem soll dieses jaulende Geheule der Politiker und der Mainstreampresse  nur zu einem Ziel führen: Die Verschärfung der Zensur!

Daher laßt uns Dinge untersuchen und diskutieren, welche die heutigen Zustände wie sie in Deutschland, Europa und der Welt sind, hervorriefen. Sie werden sehen, wir können aus der Vergangenheit all unser Wissen schöpfen, wir müßten es nur umsetzen!

Ist heute Krieg?

Seit Anbeginn der menschlichen Zivilisation hat sich nicht viel geändert: herrschen und beherrscht werden. Mal gut, mal weniger gut. Imperien entstanden und zerfielen wieder, entweder durch Krieg und verlorenen Kampf oder durch Dekadenz und dem Abwenden/Emporheben von der Masse des (beherrschten) Volkes.

Ging es bei der Vernichtung von Imperien im Kriegsfalle sehr schnell, so dauert der Volksschmerz bei der Dekadenz lange an und führt meist in eine schwere Depression eines Volkes. Früher herrschten Imperien regional, etwas später kontinental.

Mit dem Fortschritt und der Technik war es dann kein Problem mehr, interkontinental zu herrschen. Heute hingegen ist die Welt zu einem Gebiet zusammen gerückt und geherrscht wird global.

Der heutige Globalismus hat nichts mit dem Kapitalismus zu tun, es treten  global nur einige seiner Kriterien ohne Beachtung der anderen in den Vordergrund. Nur noch wenige wirtschaftliche Abläufe und/oder Zusammenhänge der ehemaligen kapitalistischen Wirtschaft sind für das heutige funktionieren des Globalismus von Nöten. Alles andere sind perfektionierte Strategien, Arbeitstechniken und Wirtschaftsabläufe die dem Globalismus zu zuordnen sind und mit verantwortlichem Kapitalismus nichts gemeinsam haben.

Auch das Hauptkennzeichen des Kapitalismus, die freie Marktwirtschaft, existiert schon lange nicht mehr, seit die Börsen und Finanzumschlagplätze Wetten zu allerlei wirtschaftlichen Nonsens annehmen und bedienen.

Der Kapitalismus wurde durch die Multinationalen Konzerne, Banken und diverser Strukturen, wie z.B. CFR, längst abgelöst. Vernetzung von Interessengruppen, Logen, Vereinen und ähnlichen, spielen heute eine Rolle. Kontinentale und globale „Parlamente“, wie Europäische Union oder UNO agieren im Fahrwasser multinationaler Konzerne und Banken, um ihren und den eigenen Bestand schützen zu können und dabei insgeheim jene Interessen vehement durchsetzen können.

Dabei wird cleveren und vor allem korrupten Menschen stets die Möglichkeit geboten, in den Kreis der „Privilegierten“ aufzusteigen, sie können einen geringen Teil der Macht für sich beanspruchen. Und dieses System ist so aufgebaut, daß es eine Menge an „Privilegierten“ und Nutznießern benötigt um richtig funktionieren zu können. Staatliche Arbeitsplätze (in Schlüssel- und Führungspositionen) werden heute meistens über dem Durchschnitt des regionalen Lohnes bezahlt. Zu schnell gerät jeder Mitarbeiter in den Dunstkreis der Nutznießer.

Korruption, mit westlichen Werten nicht vereinbar, daher Lobbyismus genannt, wird zum Hauptstandteil der Aufgaben der meisten staatlichen Institutionen. Ob aktuell Menschenhandel, deklariert als „Flüchtlinge“ oder illegale Waffengeschäfte, deklariert als „humanitäre Hilfe“ oder staatlicher „Drogenhandel“ deklariert als „internationale Friedenstruppen“ sind nur ein paar Beispiele, mit welchem Maße die Regierungen der westlichen Welt global die Macht aufrecht erhalten und damit die Interessen der multinationalen Konzerne und Banken wahren.

Einige sind der Meinung, wir wären auf den Weg zur neuen Welt-Ordnung (NWO), nur weil es amerikanische Präsidenten, wie die Bush´s sagten. Sie irren gewaltig! Die neue Weltordnung existiert spätestens seit der Gründung der Federal Reserve Bank (FED) im Jahre 1913 und mit der Installierung einer Weltwährung, dem amerikanischem Dollar. Die Gründung der FED war nicht der Auftakt, sondern der Abschluß der Errichtung einer neuen Weltordnung.

Ordo Ab Chao, zu deutsch: Ordnung aus dem Chaos. Dafür benötigte man die/den Krieg/e. Dafür war es nötig, Europa ins Chaos zu stürzen. Dafür war es nötig Millionen Menschen in den Tod zu schicken, Völker zu drangsalieren, zu erniedrigen und maßlos auszubeuten. Im Jahre 1990, genauer am 3. Oktober wurde das Chaos beendet und die neue Ordnung ist seit dem zuständig; zuständig auch für alle Kriege, Aufstände und Umstürze auf der Welt. Seit dem wird die neue Weltordnung nur verfeinert und präzisiert – mehr nicht. Und so funktioniert es:

Jean-Claude Juncker: „Wir beschließen etwas, stellen das dann in den Raum und warten einige Zeit ab, was passiert. Wenn es dann kein großes Geschrei gibt und keine Aufstände, weil die meisten gar nicht begreifen, was da beschlossen wurde, dann machen wir weiter – Schritt für Schritt, bis es kein Zurück mehr gibt.“ – in „Die Brüsseler Republik“, Der Spiegel, 27. Dezember 1999.

Irre, könnte man meinen, doch so funktioniert die Demokratie! Der Nonsens einer Volksherrschaft wird doch spätestens beim Lesen der vorhergehenden Zeilen entlarvt. Wahlen sind nur Alibiveranstaltungen, die den Völkern glauben machen sollen, in einer Demokratie hätte jeder was zu sagen. Lachhaft!

Wie bereits in einem Artikel (siehe hier) beschrieben, ist die Demokratie doch längst entlarvt. Demokratie ist also nur eine Suggestion einer Herrschaft, denn hinter einer Herrschaft stehen nur wenige, die die Macht tatsächlich inne haben. In diesem Fall das Geld, als Mittel zur Macht.

Wir brauchen uns auch keine Gedanken über die Politiker dieser Welt zu machen; waren sie anfangs noch volksnah, vielleicht sogar ehrlich, dann wurden sie längst vom (Geld)System vereinnahmt, mal durch Korruption, mal durch erpressbare Übervorteilung oder durch sündige Gelüste, wie Pädophilie oder gar in okkulten Clubs. Wichtig ist immer die Erpressbarkeit; und so dienen die Lakaien ihren Herren und vergehen sich an den eigenen Völkern!

Das ist in Kurzform die Beschreibung der Demokratie.

Die Herrschaft des Geldes macht es möglich. Längst sind es nicht mehr nur Juden, die über Unmengen an materiellen Vermögen besitzen, weil sie genügend Nutznießer an sich ziehen konnten. Die Idee eines global umfassenden Geldsystems, wie das der FED, ist allerdings rein jüdisch. Nicht umsonst spricht man schon fast nicht mehr hinter vorgehaltener Hand vom Rothschildschen Geldsystem.

Dieses Geldsystem in Verbindung mit Demokratie ist und bleibt das Übel dieser Welt. Kapitalismus oder voran gegangene idealistische Herrschersysteme waren in Wirklichkeit nie eine Gefahr für die Menschen dieser Welt, sondern stets nur das System welches in allem Zusammenhänge und damit die Gleichheit von allem zu sehen verortet. Materialismus, konsequenter und dialektischer, propagieren stets die Zusammenhänge in allem und auch, daß jeder Mensch gleich wäre.

Damit erscheint der marxsche und leninistische Sozialismus/Kommunismus als höchste Form des Rothschildschen Geldsystems, da er von oben nach unten und in alle Richtungen Verbindungen inne hat, das letztendlich durch Kontrolle einiger Weniger funktioniert. Das Gleichnis zwischen Demokratie und Sozialismus/Kommunismus fällt nicht schwer, weil die Demokratie für sich beansprucht, eine Volksherrschaft zu sein, und der Sozialismus/Kommunismus eine Herrschaft des Proletariats (also Arbeiter und Bauern).

Bemerkung: Bitte versuchen Sie, diese Worte (Absatz) zu verstehen, es ist wichtig um die Gesamtsituation im hier und heute zu verstehen. Lesen Sie bei Wikipedia die Definition des dialektischen Materialismus und stellen Sie die heute von den Altparteien und ihren Anhängern propagierte und praktizierte und Demokratie gegenüber, Ihnen werden viele Dinge erklärbar!

Die Entstehung der modernen Demokratie

Seit dem Toben des mordenden Mobs auf den Straßen der französischen Großstädte am Ende des 18. Jahrhunderts, kämpften die Völker und Länder des restlichen Europas gegen diese Virusartige Ausbreitung jener Revolution, die die Demokratie als Ziel hatte.

Etwa 100 Jahre später kam eine abgewandelte Form der Demokratie, mit dem marxschen Sozialismus und leninschen Kommunismus auf. Merkwürdigerweise bedienen sich diese Systeme – Demokratie und Sozialismus/Kommunismus – der gleichen Dinge, z.B. Klassenkampf oder sogenannte demokratische Wahlen, oder… .

Das Fiasko eines Völkerkampfes in Europa legten jüdische Revoluzzer bei der französischen Revolution. Sie waren die Triebkräfte, Organisatoren und Anführer! Daß dieses Ereignis der französischen jüdischen Revolution Länderübergreifend und letztendlich auch Völkerzerstörend wirkte, sehen wir an der heutigen Situation in Europa, aber auch Weltweit. Mit der jüdischen französischen Revolution wurde die Welt derart verändert, weil man damit zugleich unterschiedliche politische Lager schuf, die nie eine Einigung in ihren Ansichten erreichen können. Eine alte teile und herrsche – Methode wurde hier aus der Mottenkiste hervorgeholt und dementsprechend modifiziert.

Auch die Errichtung des bolschewistischen Sowjetstaates war eine Weiterentwicklung der französischen Revolution. Führend waren die Juden, die bei Staatsgründung der Sowjetunion mit mehr als 90 Prozent in staatlichen Institutionen vertreten waren. Ähnlich wie bei der französischen Revolution folge auch in Rußland ein Massenmord am Volke, der jedoch die Morde der französischen Revoluzzer mit mehr als 60 Millionen ermordeten Russen weit in den Schatten stellt.

Und wer glaubt, daß so etwas in der Demokratie undenkbar wäre, ist ein Schlafschaf. Denken wir an den 1. und 2. Weltkrieg, der eigentlich eine Einheit bildet und auch beim „Feind“ als zweiter 30jähriger Krieg gelehrt wird. Denken wir an Laos, Korea, Vietnam, Kuba, Panama, Irak, Afghanistan, Libyen, Syrien – das waren allesamt demokratische Kriege! Und dabei ist das nur eine kleine Auswahl.

Die Welt hat sich seit der jüdischen französischen Revolution nicht zum Besseren entwickelt, sondern liefert uns einfach das Bild des wahrhaft Bösen! Hauptbestandteile zur Machterhaltung heute sind Geld, Lügen, Manipulationen, Suggestionen, Verdrehungen, Verleugnungen, Inszenierungen, kurz: alles Böse, was zur Unterdrückung und Ausbeutung der Völker auf der Welt notwendig ist.

Sun Tsu – „Die Kunst des Krieges“

  • Die höchste Kunst besteht darin, den Widerstand des Feindes ohne Kampf auf dem Schlachtfeld zu brechen. Nur auf dem Schlachtfeld ist die direkte Methode des Krieges notwendig; nur die indirekte kann aber einen wirklichen Sieg herbeiführen und festigen.
  • Zersetzt alles was im Lande des Gegners gut ist!
  • Verwickelt die Vertreter der herrschenden Schichten in verbrecherische Unternehmungen; Wenn sie nicht hörig sind unterhöhlt auch sonst ihre Stellung und ihr Ansehen; gebt sie der öffentlichen Schande vor ihren Mitbürgern preis!
  • Nutzt die Arbeit der niedrigsten und abscheulichsten Menschen!
  • Verbreitet Uneinigkeit und Streit unter den Bürgern des feindlichen Landes! Z.B. Fordert die Jungen gegen die Alten!
  • Zerstört mit allen Mitteln die Ausrüstungen, die Versorgung und die Ordnung der feindlichen Streitkräfte!
  • Entwendet alte Überlieferungen und ihre Götter!
  • Seid großspurig mit Angeboten und Geschenken, um Nachrichten und Komplizen zu kaufen!
  • Bringt überall geheime Kundschafter unter!
  • Spart überhaupt weder mit Geld noch mit Versprechungen, denn es bringt hohe Zinsen ein!

Wenn wir die Frage beantworten wollen, ob nun heute hier in unserem Land ein Krieg herrscht, fällt die Antwort nach den oben genannten Stichpunkten relativ eindeutig aus:

Ja, gegen uns wird ein Krieg geführt!

Die Industrie wurde nach dem Krieg in Deutschland wieder aufgebaut, damit der Feind und Besatzer möglichst viel Geld über viele Jahre aus dem Land ziehen kann. Geld floß in Unmengen, nun ist die Interessenlage anders und man will die Gelddruckmaschine – die deutsche Wirtschaft – anhalten, weil nicht nur die deutsche Wirtschaft erstarkte, sondern auch große Teile der Bevölkerung.

Alles verläuft seit den 1970iger Jahren irgendwie nach einem Plan, der die deutsche Wirtschaft ruiniert. Die deutsche Kernindustrie, also die Ressourcengewinnung (Kohle, Steinkohle, Erze), Stahlindustrie und nun auch die Autoindustrie, wird durch BRD-Regierungen seit den 1970iger Jahren kaputtgemacht. Der Druck kommt dabei vor allem von außen – z.B. der EU und den VSA!


Man stellte fest, die Deutschen werden nicht besser, sie werden nur schlimmer, weil sie nun Haß auf sich selbst haben. Und wer Haß auf sich selbst hat, wird andere genauso hassen. In ein wahrhaftes Dilemma sind die Umerziehungsexperten da geraten. Die Deutschen werden zur Gefahr mit dem anerzogenen Haß auf alles, was „ihnen“ nicht in den Kram paßt.

Die vielen eingetrichterten Lügen sind der Stolperstein für sie selbst und für jeden anderen Nationalstaat in Europa, siehe Ungarn und wie man ihren nationalen Politiker wie Orban darstellt. Da kommt international natürlich die Frage auf, wie beseitigt man nun dieses sich selbsthassende Volk? Man könnte dann quasi doch nach dem Hooten-, Kaufman- oder Nizer-Plan verfahren.

Und wenn Sie, liebe Leserschaft sich umschauen, sehen Sie nichts anderes als die Ausrottung der Deutschen (Betriff heute alle Europäer)! Natürlich stehen hinter diesen grusligen Plänen die Juden. Wem nutzt denn sonst noch der sogenannte Holocaust als Erpressungspolitik?

Deutsche Politiker erpressen sich heute gegenseitig, siehe der Umgang mit der AfD. Doch diese Erpressung muß doch von irgendwoher kommen? Die feindlichen Umerziehungsexperten machten und machen allen Menschen Glauben, die Deutschen wären bis 1945 ein grausames und mordendes Volk gewesen und nur dank der „Befreiung“ wäre das nun anders. Das ist der Tenor der ständigen Umerziehung, wie sollten dann Politiker anders handeln?

Ja, früher hätte man sie schlicht Verräter genannt und am nächsten Baum aufgehängt. Die Lügen der Umerziehung werden besonders durch die Politiker transportiert, und so wird er einen nach dem anderen seines Volkes verraten. Schon deswegen, weil System-BRD-Politiker für die 30 Silberlinge, die sie erhalten, jeden verraten werden.

Doch was ist mit der AfD? Könnte es sein, das diese Partei die unzähligen Probleme in Deutschland lösen könnte? Vielleicht einige, aber die wichtigsten, nämlich die Richtigstellung der geschichtlichen Ereignisse ganz sicher nicht.

Denn diese Richtigstellung ist das Schlüsselproblem aller deutschen Probleme!

Löst man dieses, lösen sich andere im Nichts auf. Aber immerhin ist die AfD eine kritische Stimme gegen Altparteien, welche in der Realität alle zusammen die Regierung in der BRD übernommen haben:



Das gleiche gilt für den allgemeinen Umgang der unterschiedlichen politischen Lager im Lande. Während nationale und konservative Strömungen alle über das NAZI-Syndrom identifiziert werden und dabei stets Gewalt ablehnen, verüben linke und grüne Strömungen Gewaltakte und scheuen selbst vor Ermordung der politisch Andersdenkenden nicht zurück! Sie erhalten Unmengen an Gelder, die durch die Altparteien für sie generiert werden.


Die politische Landschaft hat sich geändert, der Umgang miteinander auch. Es war ein schleichender Prozeß seit vielen Jahrzehnten. Erste Regierungen der BRD und auch der damaligen DDR haben immer noch an den echten Wiederaufbau gearbeitet, dazu gehört nicht nur die Wirtschaft, sondern jeder Bereich bei einem Volke.

Auch die Aufarbeitung der historischen Ereignisse war in den ersten 2 Jahrzehnten nach dem Krieg weit objektiver, als es heute der Fall ist.

Damals lebte die Kriegsgeneration noch und keiner konnte ihnen ein X vors Y machen.

Der Umgang der bundesdeutschen Politiker mit dem eigenen Volk hat sich seit dem biologischen Ableben der Kriegsgeneration dramatisch verändert. Nicht nur die arbeitende Bevölkerung wird steuerlich ausgenommen wie eine Weihnachtsgans und ihnen Stück für Stück die schaffende Grundlage, die Industrie genommen, nein, auch der militärische Schutz des Landes wird immer stärker vernachlässigt und eingeschränkt.

Erst schafft man die Wehrpflicht ab, dann beschließt man, daß Frauen gleichgestellt sind und lädt sie zum Wehrdienst ein, danach setzt man eine Frau an die Spitze einer Armee, die dann darüber debattieren muß, wie bequem die Soldat*innenuniform während der Schwangerschaft sein sollte. Das Ende der deutschen Armee ist besiegelt. In Notsituationen könnte sie weder verteidigen noch zurückschlagen – Kinder hüten, Pampers wechseln und vielleicht Kaugummi und Brötchen könnten sie gerade noch verteilen.

Seit der erneuten Einführung von Gewerkschaften in Deutschland, werden Spaltungen voran getrieben und unterschiedliche Gruppen im sogenannten Klassenkampf aufeinander gehetzt! Und so macht man es überall, in jedem Bereich und wo immer es geht. Führend sind jeweils jüdische Vereine oder Einzelpersonen im Vorder- oder Hintergrund. Wer das nicht glaubt, sollte einmal in seinem eigenen Umfeld anfangen zu recherchieren. Spätestens dann, wenn er auf massives Gutmenschentum trifft, ist die „führende“ Person ein verkappter Jude.

Das BRD-System kann nur durch Lügen und Fälschungen bestehen.

Durch den Entzug der wahren deutschen Geschichte, ist jeder, der die oppositionelle Richtung einschlägt, damit erpreßbar. Deswegen werden immer wieder neue Horror- und Gräuelgeschichten über die Deutschen erfunden. Führend dabei sind die Juden und jüdische Denkfabriken, die nicht nur zeitnahe Geschichten inszenieren, sondern auch Dokumente der deutschen Vergangenheit massiv fälschen und fälschten!

Man investiert Billionen Euro´s um Fremdlinge nach Europa und besonders in die BRD zu locken. Der deutsche Geist kann nur durch invasive Asylantenwillkommenspolitik erstickt werden.

Oft sind auch Deutsche die Nutznießer dieser industriell organisierten Masseninvasion, aber besonders Judenvereinigungen, welche die Flüchtlingsströme gezielt organisieren und mit Betroffenheitspolitik sich die Zustimmung der Bevölkerung holen. Durch exzessive Manipulationen, Lügen  und Schweigemethoden der Presse ist es bisher gelungen, daß deutsche Volk (und andere europäische Völker auch) relativ ruhig zu halten.

Und wieder treten die Juden in den Kreis der Verantwortlichen, weil ihnen ein Großteil der Presse gehört, sie in den Aussichtsräten und Rundfunkräten der Staatsmedien sitzen.



Das Vorwort zur Artikelserie „Deutschland unser Vaterland“ ist etwas länger ausgefallen, als erwartet. Doch um genauestens auf dieses Artikelserie einzustimmen, ist es notwendig, einen Überblick über die heutige Situation zu erlangen. Vieles ist bekannt, und fast jede politische Handlung heute steht im Kontext zu unserer Geschichte, die, wie viele bereits bekannt ist, mehr als nur verbogen und verlogen ist.

Das verräterische Verhalten der deutschen Politiker ist ebenso darauf zurück zu führen, wie ihre Anbiederung an das jüdische Geldsystem. Wir werden hier viele historische Ereignisse objektiv untersuchen, und werden uns herausnehmen, damalige Entscheidungen zu begründen, in dem wir versuchen uns in jene Zeit zu versetzen.

Letzteres ist zwar nicht durch Fakten abgesichert, bleibt also nur eine Annahme, die jedoch zur Beurteilung eines historischen Ereignisses eine wichtige Erkenntnis darstellen könnte. Schauen Sie sich das letzte Video an, damit Sie vorbereitet sind, wenn wir in Details gehen und die seit mehr als 100 Jahren andauernden Lügen beginnen zu entlarven.

Das Gute daran wird sein, wir werden die Schuldigen nennen!


Im nächsten Artikel erfahren Sie alles über den Revisionismus, seine zu erleidenden Repressalien und deren Kriminalisierung!