Clicky

Der verdeckte Krieg der USA gegen den Iran

von POLITAIA

Die BBC berichtet in diesem Artikel, dass bei einer großen Explosion in einem Militärstützpunkt in der Nähe der iranischen Hauptstadt Teheran 15 Soldaten ums Leben kamen. Die Explosion fand statt, als Waffen in ein Depot der Revolutionsgarden transportiert wurden, wie von offizieller Seite durch das Staatsfernsehen mitgeteilt wurde.

Die Explosion war so stark, dass die Detonation noch mitten in Teheran in 40 Kilometer Entfernung zu hören war. Der Abgeordnete des Lokalparlaments Hossein Garousi sagte, dass ein Großteil eines Munitionsdepots in die Luft ging. Die Revolutionsgarden machten keine Angaben darüber, was die Explosion in dem Dorf Bidganeh nahe der Stadt Karaj verursacht hatte.

Es gab schon mehrfach unaufgeklärte Explosionen in der letzten Zeit im Iran. Im Oktober 2010 kamen in einer Kaserne der Revolutionsgarden in der Provinzt Lorestan im Nordwesten Irans 18 Gardisten ums Leben.

Die Behauptung Teherans, dass die USA Terrorattacken innerhalb des Irans ausführt, um das Regime in Teheran in Vorbereitung eines Angriffs auf den Iran zu destabilisieren, wird von der gleichgeschalteten westlichen Presse weitgehend ignoriert; es ist aber ein zugegebenes Faktum, dass die CIA genau das tut.

“Der Iran hat unwiderlegbare Beweise für eine offizielle Beteiligung der US-Regierung in Planungen zur Sabotage und zu Terroranschlägen im Iran und anderen Staaten der Region”, sagte letzte Woche der Chef des Nationalen Iranischen Sicherheitsrates Saeed Jalili. Auch der Oberste Führer der Islamischen Revolution Ayatollah Seyed Ali Khamenei äusserte:
“Wir besitzen einhundert Beweisstücke, welche die Verwicklung der USA in Terrorakte im Iran und in der Region beweisen.”
Während diese Veröffentlichungen in den iranischen Staatsmedien im Westen keinerlei Beachtung finden, wird der windelweiche Bericht des korrupten IAEA-Generaldirektor Yukiya Amano über das Atomprogramm des Iran zum Erbrechen in jedem Käseblatt aufgebauscht, obwohl er sich auf “Beweise” stützt, deren Authentizität mehr als fraglich sind.

Wenn es hingegen um das Atomwaffenarsenal des Rothschild-Staates Israel geht, legt  Yukiya Amano keinerlei Eifer an den Tag.  Am 3. September 2010 legte er ein gerade einmal drei Seiten langes Papier über das israelische Atomprogramm vor. Der nichtssagende Bericht sollte auf der alljährlichen Vollversammlung der IAEA diskutiert werden, die am 20. September in Wien begann. Westliche Regierungen, allen voran Israels Pudel, die USA, entfalteten über Monate hinweg diplomatischen Druck, damit das Thema Israel ganz von der Tagesordnung gestrichen wurde.
Mit der Vorlage seines Berichts kommt Amano formal einem Auftrag nach, den die vorherige Vollversammlung der Behörde am 18. September 2009 erteilt hatte. Der Generaldirektor – damals noch Mohammed ElBaradei, dessen Amtszeit aber im Dezember 2009 endete – wurde beauftragt, der nächsten Vollversammlung einen Bericht »über die Umsetzung dieser Resolution« vorzulegen.
Mit der Resolution wurde Israel aufgefordert, dem Atomwaffensperrvertrag beizutreten und alle Nuklearanlagen der Kontrolle der IAEA zu unterstellen. Die Entschließung sprach sich außerdem für die Schaffung einer atomwaffenfreien Zone im Nahen und Mittleren Osten aus.

Aus dem o. a. Papier geht hervor, dass Amano keinerlei praktische Schritte unternommen hatte. Ferner steht dort, daß die IAEA keine Informationen über Israels Atompotential hat und auch nicht anzugeben vermag, welche Atomanlagen dort überhaupt existieren. Aus dem Bericht war nicht ersichtlich, dass die Behörde wenigstens den Versuch unternommen hat, Israel offiziell zur Übermittlung irgendwelcher Informationen aufzufordern.

Soviel zur Seriosität der IAEA.

Wie der frühere CIA-Vereran Robert Baer in seiner Dokumentation Vanguard: America’s Secret War With Iran darlegte, befinden sich die USA über ihre Terrororganisationen seit Jahren mit dem Iran im Krieg. Eine dieser Organisationen ist die militante Kurdengruppe PJAK, auf deren Konto zahlreiche Attacken im Iran gehen sollen.

Nach Berichten des London Telegraph, ABC News und anderen großen Zeitungen aus dem Jahre 2007 hervorgeht, dass die USA auch die sunnitische Terroristengruppe Jundullah ein setzten – etwa für Selbstmordattentate und andere Destabilisierungaktionen. “Präsident Bush hat dem CIA die Erlaubnis erteilt, verdeckte Operationen zum Regimewechsel im Iran durchzuführen; dies berichten Geheimdienstquellen. Bush hat ein offizielles Dokument unterzeichnet, welches die CIA-Pläne für Propaganda- und Desinformationskampagnen billigt, welche des theokratische System der Mullahs destabilisieren und eventuell stürzen sollen,” berichtet der Telegraph:” Bestandteil der Destabilisierungskampagne waren die unmittelbare Hilfe und die Unterstützung durch Geld und Waffenlieferungen für die militante iranische Jundullah-Gruppe, welche von ihren Basen in Pakistan aus Übergriffe auf iranisches Gebiet durchführte.”

Jundullah ist ein sunnitische Al-Kaida-Ableger, der ehemals von dem angeblichen 9/11-Drahtzieher Khalid Sheikh Mohammed angeführt wurde. Im Oktober 2009 führte Jundullah einen Anschlag auf das Hauptquartier der iranischen Revolutionsgarden in Pishin aus, nahe der pakistanischen Grenze. Dabei kamen 40 Menschen ums Leben. Zahlreiche Bombenanschläge im Iran und in Pakistan sollen auf das Konto der Gruppe gehen.

Im Juli 2009 gab ein Jundullah -Mitglied vor Gericht in Zahedan (Iran) zu, dass die Gruppe im Auftrag Israels und der USA handelt.  Abdolhamid Rigi, der Bruder des Anührers der Jundullah , erzählte dem Gericht, dass seine Organisation von den “Zionisten und den Amerikanern” finanziert und trainiert worden sei.

PJAK und Jundullah sind nicht die einzigen anti-iranischen Terrorgruppen aus dem Repertoire des Weltbrandstifters CIA. Zuverlässige Quelle aus dem Umfeld der US-Geheimdienste und aus ehemaligen Militärangehörigen behaupten, dass die USA verdeckte militärische Operationen gegen Einheiten der Revolutionsgarden  auch mit Hilfe von Guerillaeinheiten durchführen.

Weiterhin vermutet man, dass die bekannte Mujahedeen-e Khalq (MEK), eine Organisation, welche ehedem von Saddam Husseins Geheimdienst gesteuert wurde, nun exklusive für die CIA arbeitet und Bombenanschläge im Iran ausführt.

Quellen:

http://german.irib.ir/analysen/kommentare/item/114971-internationale-atomenergiebehoerde-hat-kein-interesse-an-israels-atomwaffen

The U.S. Is Already Attacking Iran Through Terrorist Proxies

http://www.bbc.co.uk/news/world-middle-east-15705948

http://www.politaia.org/politik/der-ganze-iran-zirkus-beruht-wahrscheinlich-auf-gefalschten-dokumenten-politaia-org/

http://www.dailymotion.com/video/xa9qka_vanguard-america-s-secret-war-with_news