Clicky

Der NUKLEAR-BETRUG – Die Radioaktivitätslüge

Deutsche Übersetzung des Nuclear Scare Scam … Winsor Galen
Über die (Un-) gefährlichkeit von Uran, Caesium und generell der Radioaktivität.

TEIL 2


TEIL 3


Kommentar von JK:

Wir wissen hier, das unsere Welt im Bewußtsein der Menschen gebaut wird.

Wir wissen auch, das gigantische Lügengebäude die Eckpfeiler des modernen Weltbildes der Massen sind.

Die meisten dieser Eckpfeiler sind schon etliche Jahrzehnte alt, der Großteil wurde im 19. Jhd. errichtet, einige wenige, aber bedeutende sind älter.

(Evolutionslehre, Demokratie, Geldsystem, Zerteilung der Wissenschaft in einzelne Disziplinen, freudianische Psychologie, Archäologie, Öl als fossile endliche Ablagerung, die juristische Person, Pasteurs Mikrobiologie, das preußische Schulsystem, Nationalismus, abhängige Erwerbstätigkeit/Lohnsklaventum/Einkommenssteuer, etc… )

Liegt es daher nicht nahe bei einer so bedeutenden Angelegenheit wie der Auswirkung von Radioaktivität an der offiziellen Doktrin zu zweifeln?

Diesen Gedanken habe ich schon lange gehegt. Denn sie war und ist äußerst nützlich, für die, die im Bewußtsein der Masse die Welt von morgen bauen, diese vom Einzelnen so unbeherrschbare, gigantische und tödliche Macht des Atoms.

Diese Technologie zwingt zur Akzeptanz von überregionaler Zusammenballung von Macht.

Zwingt auf militärischer Ebene logisch zum Weltfrieden. Zudem versetzt die heimtückische, unsichtbare, radioaktive Strahlung so gut wie alle Menschen in Todesängste, wenn sie mit ihr konfrontiert sind.

Der Einzelne wird vollkommen ohnmächtig, hilflos. Etwas Nützlicheres kann man sich kaum vorstellen, wenn man ein weltweites, totalitäres System bauen will.

Unbestreitbar dürfte die energetische Komponente der atomaren Spaltung sein. Mit Atombomben kann man offensichtlich eine ganze Menge in die Luft jagen, Reaktoren können explodieren.

Wenn es hier eine große Lüge gibt, dann bezieht sie sich meiner Ansicht nach auf die Ausmaße der Schädlichkeit von radioaktiver Strahlung.

Vermutlich sind die kurzfristigen Auswirkungen nicht zu leugnen, da sie leicht gemessen und geprüft werden können. Eine Lüge wäre hier schwierig anzubringen.

Wie wäre es aber, wenn bei der mittel- bis langfristigen Auswirkung radioaktiver Strahlung massiv gelogen worden wäre?

Ich kann diese Frage natürlich nicht beantworten.
Mein diesbezüglicher Zweifel ist durch folgende Dokumentation über die Fauna im Sperrgebiet von Tschernobyl jedoch beträchtlich genährt worden:

http://www.youtube.com/watch?v=06e-YoAPdxA

Für Naturliebhaber sind zudem wunderschöne Tieraufnahmen zu sehen.

Die Ratlosigkeit oder auch der leise angedeutete Zweifel des Sprechers, wie sich die Tierwelt so wundervoll im Sperrgebiet trotz angeblich gigantisch hoher Verstrahlung entwickeln konnte, kommen bei Minute 14:25 zur Sprache.

Wegerklärt wird der Zweifel schließlich durch die kürzere Lebenserwartung der Tiere im Vergleich zum Menschen.

Anscheinend gibt es jedoch keine Mißbildungen. Wird uns das nicht immer gesagt, dass es Mißbildungen geben müsse?

Wie ist Eure Meinung hierzu?

Kennt Ihr andere Puzzleteile, die hier ein wenig mehr Licht in’s Dunkel bringen?

Gutes Material hinsichtlich Hiroshima und Nagasaki wäre interessant, wenn es denn tatsächlich A-Bomben waren, die da fielen.
Was sagt Euch Euer gesunder Menschenverstand?

Die Pilzsammlerfraktion des Forums wird sich sicher schon gedanklich mit dem Phänomen Radioaktivität auseinandergesetzt haben.

Was sagt Ihr dazu?

Gruß
jk