Clicky

Bürgerkrieg 2.0 in Amerika und EU-Explosion in Europa

von NJ

„Es ist nicht möglich, nicht in den USA, und in Europa kaum, dieses menschenverachtende Globalsystem ohne Volksaufstände zum Wohle der Menschheit zu beseitigen“,

sagte kürzlich im vertrauten Kollegen-Gespräch ein Journalist von CNN. Nur Lieschen Müller glaubt an die Wahl eines Präsidenten, der dann die Macht hätte zu sagen, wo es lang geht.

Dieses System hat Millionen Verästelungen. In die Justiz, die gesamte Richterschaft mit samt den Anklagebehörden. Die Gewerkschaften, die allmächtige Lügenindustrie (Medien). In allen Behörden und Sozialinstitutionen sind die Globalistenkräfte fest verankert.

US-Präsident Donald Trump hat zwar die Welt schon auf einen richtigen Kurs gebracht, aber er bleibt letztlich gefesselt. Trump muss wissen, dass sie ihn lebenslänglich hinter Gitter bringen und sein Vermögen konfiszieren werden, wenn er die nächste Wahl nicht gewinnt.

Wir haben schon öfters darauf hingewiesen, dass er nur die Revolution im Auge haben kann, um nicht Opfer dieses internationalen Verbrechersyndikats zu werden. Robert Bridge war früher Chefredakteur der Moscow News und schreibt heute für Globalresearch.ca und RT.

Er ist einer bekanntesten Buchautoren Amerikas. Kürzlich leitete er seine neuesten Recherchen zur US-Situation in einem RT-Beitrag so ein:

„Zum ersten Mal seit Jahren vernimmt man den Trommelschlag eines Bürgerkriegs, der in den ganzen Vereinigten Staaten zu hören ist. Die links-globalistischen US-Medien sind ins dritte Jahr ununterbrochener offener Kriegshandlungen gegen Donald Trump eingetreten. Diese unablässigen Angriffe verschärfen die politischen Leidenschaften bis zu dem Punkt, wo das ‚Trump-Chaos-Syndrom‘ eine Lawine auslösen kann, die nicht mehr aufzuhalten ist. Wie ein voll entfalteter Bürgerkrieg eben.“

Stephen K. Bannon, Trumps ehemaliger strategischer Berater, meinte:

„Ich glaube, 2019 wird das hasserfüllteste Jahr in der amerikanischen Politik seit dem Bürgerkrieg werden. Es wird hässlich werden.“

Der im Auftrag der Globalisten gegen Trump ermittelnde Robert S. Mueller hat seinen Bericht fast fertiggestellt, was zu neuen Anläufen zum Sturz von Trump führt. Wird Trumps Weißes Amerika tatenlos zusehen? Die Washington Post schreibt:

„Ex-Bundesanwalt Joseph diGenova, ein Trump-Anhänger, sagte: ‚Wir sind schon im Bürgerkrieg. Die Zeit der zivilen Auseinandersetzungen in diesem Land ist für die absehbare Zukunft vorbei. Es wird ein totaler Krieg werden. Ich gehe wählen und ich kaufe Waffen, und das sollte jeder tun.'“

Der Insider-Blog wordinsubjeck vermerkt:

„Trumps verstörende Rhetorik bei CPAC (Conservative Political Action Conference) weist daraufhin, dass ein neuer amerikanischer Bürgerkrieg den Bereich der Fantasie verlassen hat.“

Der ehemalige jüdische Arbeitsminister unter Clinton, Robert Reich, äußert sich in der Baltimore Sun am 3. März 2019 entsetzt:

„Die Forderung nach dem Sturz von Trump wird dazu führen, dass jeder ehrliche Patriot auf die Straße gehen wird. So wie Trump und seine Verteidiger sich verhalten, ist ernsthafter sozialer Aufruhr wahrscheinlich. Damit hat uns Trump im Kasten.“

CNN kreischte gestern:

„Trump schafft die Voraussetzung dafür, die Wahl von 2020 zu delegitimieren, um seine Anhänger zu mobilisieren. Denken Sie kurz nach, was passieren wird, wenn der US-Präsident eine Wahlniederlage nicht anerkennen wird?“

Natürlich werden Millionen Stimmen von Illegalen gegen Trump in den Wahlboxen landen, das weiß man doch. Dass das Weiße Amerika dann zu den Waffen greift, rückt mittlerweile in den Bereich des Möglichen.

Und in Europa?

Auch hier steuern wir auf einen Kollaps des Systems zu (allein durch die Finanzverbrechen). Der aufkommende Widerstand in Europa und der Brexit-Kampf zermürbt das Merkel-System. Theresa May ist der absolute Inbegriff des EU-Politikers, die, wie alle vom EU-System, das Brexit-Votum als eine absolute Katastrophe ansehen.

Diese Leute wollen keine Veränderung. Sie wollen nicht, dass die Menschen eine Wahl haben, sie wollen nicht, dass die Menschen zu etwas ja oder nein sagen können. Sie wollen, dass Europas Menschen den Vorgaben der politischen Institutionen der EU blind folgen und sich unterwerfen.

Aus der Sicht dieser Menschenfeinde haben die Wähler versagt, nicht sie, denn sie betrachten sich als unfehlbar. Doch das wird ihnen nicht mehr helfen, auch die EU wird kollabieren, vielleicht sogar gewaltsam.

Prof. Dr. John C. Laughland lehrt Philosophie und Politikwissenschaften an den wichtigsten Universitäten Frankreichs, er sagte bei RT-CrossTalk:

„Die Spannungen in der EU steigen ständig. Es gibt für die EU nur noch schlechte Nachrichten. Der Brexit stellt für die EU eine große Krise dar, denn sie verliert die Hauptstadt des Weltkapitals, London, und mit Britannien den zweitgrößten Einzahler in die EU-Kassen. Es gibt für die EU keine guten Nachrichten mehr, womit die Serie der schlechten Nachrichten zu manipulieren wären. An einem gewissen Punkt wird alles zusammenbrechen.“

Der Hinweis auf die Hauptstadt des Weltkapitals dürfte der Kernpunkt sein. Wenn Rothschilds „City“ (autonom wie der Vatikan) nicht mehr mit der EU verbunden ist, wird er die EU nicht mehr halten. Vorsorglich hat er schon 2012 auf den EU-Kollaps gewettet, was die BRD-Deutschen Billionen an Wetttribut kosten wird.