Clicky

Benjamin Fulford: „G7 hilflos angesichts des mathematisch sicheren Konkurses“

von Benjamin Fulford
übersetzt v. Dream-soldier

Bitte wie immer bitte mit Skepsis lesen

ben-fulfordDie Führer der Gruppe der sieben Industrienationen oder G7 halten eine Dringlichkeitssitzung in Deutschland ab mit dem vergeblichen Versuch, ihren unvermeidlichen Konkurs abzuwenden.

Die Führer sprachen über Griechenland, die Ukraine, China, dem Nahen Osten und andere Angelegenheit, als ob sie immer noch die Kontrolle hätten. Die Führer müssen verstehen, dass es eine Sache gibt, die Realität genannt wird, egal, wie lange sie versuchen, sie zu meiden, sie werden eingeholt werden. Tatsache ist, dass mit Ausnahme von Kanada, Japan und Deutschland die G7 Nationen und ihre verbündeten westlichen Staaten in den letzten 40 Jahren gegenüber dem Rest der Welt in ein Defizit gelaufen sind. Der Elefant im Raum, über den niemand spricht, ist die Tatsache, dass der größte Schuldner unter ihnen die Firma USA ist.

Der Rest der Welt hat eine Entscheidung getroffen, diese westlichen Regierungen nicht mehr zu finanzieren, bis sie ihre ständige Kriegstreiberei und Ressourcenraub beenden. Seit dem der Rest der Welt das meiste echte Geld kontrollieren (dh. Geld, dass an physikalische Objekte gebunden ist), kontrollieren sie auch die dahinter liegende Realität. Man kann Brot essen, aber keine Derivate oder Dollar-Scheine. Man kann Dinge wie Autos oder Öl gegen Reis oder Weizen handeln, aber wenn man das Vertrauen verloren hat, wird man die Schuldscheine für reale Dinge ablehnen. Die G7-Länder, besonders die Firma USA (im Gegensatz zu der Republik der Vereinigten Staaten) haben es geschafft, das Unvermeidliche durch betrügerische Wirtschaftsdaten, schwarze Offshore-Kassen und Derivate im Wert von astronomischen Summen zu verschieben.

Egal wie, keine Null, die den Zahlen der westlichen Banken hinzugefügt wird, wird etwas bewirken, solange diese Nullen keinen Bezug zur realen Welt haben.

Die Chinesen haben darauf bestanden, mit Dingen zu bezahlen, wie Gold, was tatsächlich existiert. Die amerikanische Firmenregierung hat wie ein einst reicher und jetzt in schweren Zeiten befindlicher Junkie seine Familienerbstücke verpfändet, Freunde beliehen und bestohlen und gelogen, soweit, bis sie ihre Schuldenfalle erreichte. Sie hat das irakische Öl gestohlen, afrikanisches Gold, japanische Ersparnisse und alles andere, was sie in die Finger bekamen. Da aber der US-BIP seit 2011 auf 21,4% geschrumpft ist, wurde es für die US-Firmenregierung unmöglich, ihr Schulden-Schneeballsystem zu bezahlen. Die offensichtliche Antwort darauf ist, Konkurs anzumelden.

Für diejenigen von uns, die solche Dinge wie der Zusammenbruch der japanischen Blase und die Insolvenz von Argentinien aus erster Hand mitbekommen haben, ist es leichter, in die Zukunft zu schauen.

Lassen Sie uns diese beiden Fälle vergleichen, um zu erkennen, was mit der G7 passiert, um in die Zukunft schauen zu können.

Der Fall in Japan war das Platzen der Blase in den Jahren von 1990 bis 1992. Die japanische Regierung kannte bereits 1992 den Forderungsausfall von 200 Billionen Yen (ca. 2 Billionen $). Allerdings wurde öffentlich nur über 3 oder 4 Billionen Yen gesprochen. So als ob Firma A seine Schulden an Firma B verschiebt und diese dann an Firma C, und jede von ihnen mit einer unterschiedlichen Zahlungsfrist. Oder eine Person benutzt seine American Expresskarte, um die Visa Rechnung zu bezahlen und dann Visa nutzt, um die Masterkarte zu bedienen, um diese dann zu nutzen, um die America Expresskarte zu bedienen. Diese Art von Betrug kauft Zeit.

Aber schließlich waren einige der schlimmsten Unternehmen nicht mehr in der Lage, ihren Bankrott zu verstecken. Ich erinnere mich, als ich Kichinosuke Sasaki in den späten 1990ern interviewte, den Präsidenten von Togensha, eine dieser Firmen. Damals war er der ärmste Mann der Welt mit einer Netto-Schuld von 9 Billionen Yen (rund $90 Milliarden). Er trug einen Seidenanzug, der ihn sicherlich einige Zehntausend Dollars gekostet hatte, als er ihn kaufte, war aber ziemlich abgenutzt und schäbig, als ich ihn interviewte.

Er erzählte mir, dass die Banken ihn durch elende Beihilfen halb am Leben ließen. Sie wollten nicht seinen Bankrott, weil er unweigerlich einen Domino-Effekt auslösen könnte für die größten japanischen Banken.

Im Falle von Europa spielt Griechenland die Rolle von Togensha. Wenn Griechenland erlaubt wird, Bankrott zu gehen, dann müssen europäischen Banken ihre griechischen Schulden in Verzug setzen und wären dann gezwungen, sich selbst auch in Verzug zu setzen. Kein Wunder, dass die Manager der Deutschen Bank zurücktreten. Niemand möchte der Kapitän eines sinkenden Schiffs sein.

Die japanische Erfahrung macht jedoch sehr deutlich, dass die Verschiebung von Unvermeidlichem nur den Gesamtschmerz verstärkt. Die Griechen wissen dies bereits, weil sie gezwungen sind, die Rolle von Mr. Sasaki zu spielen und in der Klemme sind mit dem, was sie haben und ihre Banker tun so, als ob alles gut sei. Das durchschnittliche griechische Einkommen ist in den letzten fünf Jahren auf 40% gefallen, damit Banker behaupten können, sie seien zahlungsfähig. Es wird nur noch schlimmer, wenn Griechenland den Bankrott erklärt.

Es ist viel besser, Konkurs anzumelden, als an einer unbezahlten Schuldenlast angekettet zu sein.

Konkurs muss keine schlechte Sache sein. Das erste, was die Menschen verstehen sollten ist, ob Finanzen spirituell oder psychologisch ist. Wenn Griechenland in Konkurs geht, werden die Menschen, die Gebäude, Fabriken, Bauernhäuser, Strände, Häuser usw nicht verschwinden. Das einzige, was sich ändert wird ist, wie die Menschen entscheiden, was sie in der Zukunft mit diesen realen Vermögenswerten machen wollen. Natürlich, wenn Griechenland in Konkurs geht, wird der Rest der Länder, die den Euro nutzen, dem eventuell folgen.

Angela Merkel war vor kurzem (Febr. 2015) in China und Japan, um um Geld zu bitten, kehrte aber mit leeren Händen zurück.

Da es keine andere Geldquelle gibt, die groß genug wäre, den von Deutschland gedeckten Euro abzusichern, wird das deutsche Finanzsystem eher früher als später wahrscheinlich auch insolvent gehen.

Das Endergebnis wird eine Rückkehr zur Deutschen Mark, zur Drachme oder anderen Währungen sein, je nach ihren historischen kulturellen Hintergründen.

Nun, über das folgende sollte man nachdenken. Das Gebäude des Europäischen Parlaments wurde absichtlich gebaut, um dem Turm von Babel zu ähneln. In diesem Link zu sehen:

http://deadlinelive.info/2012/11/26/fascism-rising-eus-new-tower-of-babel/

Die Geschichte vom Turmbau zu Babel besagt, dass er schließlich zusammenbrach und die Völker getrennte Wege gingen. Der neue Turm von Babel wurde 1999 abgeschlossen. Die Frage ist, woher wussten dann die Planer vor langer Zeit, dass dem EU Projekt bestimmt war, den gleichen Weg zu gehen, wie der Turm von Babel?

http://antimatrix.org/Convert/Books/Benjamin_Fulford/Benjamin_Fulford_Reports.html#G7_helpless_2015_06_09

Griechenland will seine 4 Schuldenzahlungen an den IWF in diesem Monat bündeln zu einer einzigen Zahlung am 30. Juni. http://www.breakingnews.com/topic/eurozone-crisis/