Clicky

Apple: Die BRD ist Spitzelweltmeister

von SMOPO

Der jüngste Transparenzbericht von Apple zeigt einen stark steigenden Bedarf der Regierungen an Benutzerdaten. Besonders sticht dabei die Merkel-Regierung hervor. Keine Regierung weltweit lässt ihre Bürger so schamlos ausspionieren, bespitzeln und überwachen wie die BRD.

Apple hat seinen halbjährlichen Transparenzbericht auf einer neuen interaktiven Webseite veröffentlicht. Das Unternehmen erhielt 32.342 Anträge von Regierungen, was einer Steigerung von 9% entspricht. Deutschland hatte die meisten Geräteanfragen, gefolgt von den Vereinigten Staaten.

Mit diesen Anträgen sollte in der zweiten Jahreshälfte auf 163.823 Geräte zugegriffen werden. Aus Deutschland kamen die meisten Geräteanfragen mit 13.704 Datenanfragen auf 26.160 Apple-Geräte. Weit abgeschlagen folgten die Vereinigten Staaten mit 4.570 Datenanfragen für 14.911 Geräte an zweiter Stelle. Die Schweizer Regierung stellte 344 Anfragen für 139 Geräte. Russland, das grösste Land der Erde, ist in der Auflistung weit abgeschlagen ist. Mit 702 Geräteanfragen schafft es die russische Regierung nur auf 5,12 Prozent im Vergleich zu Deutschlands Zahlen.

Zu diesen Anforderungen gehören iCloud-Informationen von Apple-IDs, wie Name und Adresse des Kontoinhabers. Es können auch Dinge wie Fotos, E-Mails, iOS-Geräte-Backups, Kontakte oder Kalender enthalten sein.