Clicky

Amtliche Zahlen der festgestellten Holocaust-Juden von Auschwitz

 

DATUM

OFFIZIELLE, AMTLICHE QUELLEN

TOTE

31.12.1945

Französische Ermittlungsstelle für Nazi-Kriegsverbrechen

8.000.000

19.08.1998

Der Groß-Rabbiner von Polen (Süddeutsche Zeitung)

6.000.000

20.04.1978

Le Monde (französische Tageszeitung)

5.000.000

23.01.1995

Die Welt

5.000.000

20.04.1989

Eugen Kogon, Der SS-Staat (Seite 176)

4.500.000

31.12.1952

Der Neue Herder (Lexikon) 7. Auflage (Seite 214)

4.500.000

01.10.1946

IMT-Dokument 008-USSR (Alliertes Militärgericht Nürnberg)

4.000.000

02.05.1997

USA-Today (größte Tageszeitung der USA)

4.000.000

24.11.1989

Oberstaatsanwalt Majorowsky (Anklageschrift 12 Js 1037/89)

4.000.000

26.07.1990

Judenführer Galinski: Allgem. Jüdische Wochenzeitung (Bonn)

4.000.000

08.10.1993

ZDF-Nachrichten

4.000.000

25.01.1995

Wetzlarer Neue Zeitung

4.000.000

01.12.2003

2004, nuevo espasa, diccionario enciclopédico. (Span. Enzyklpädie)

4.000.000

01.10.1946

IMT-Dokument 3868-PS (Alliiertes Militärgericht Nürnberg)

3.000.000

01.01.1995

Damals (amtliches Geschichtsmagazin, mtl., staatlich gefördert)

3.000.000

29.06.2002

Der Jude Marcel Reich-Ranicki, sog. Literaturkritiker, in Die Welt, Lit. Welt

3.000.000

31.12.2001

Putzger, Historischer Weltatlas, 103. Auflage

3.000.000

18.07.1990

Eichmann: Rheinische Post

2.500.000

18.07.1990

The Peninsula Times (Tageszeitung, San Francisco, USA)

2.000.000

25.07.1990

Hamburger Abendblatt

2.000.000

27.01.1995

Die Welt (Kanzler Kohls „Millonen-Lüge“, also mindestens 2 Mio)

2.000.000

02.05.1997

USA-Today (größte Tageszeitung der USA)

1.500.000

11.06.1992

Judenführer Galinski: Allgem. Jüdische Wochenzeitung (Bonn)

1.500.000

08.10.1993

ZDF (berichtigendes Schreiben zur Nachricht von „vier Millionen“

1.500.000

23.01.1995

Die Welt

1.500.000

09.11.1998

BILD

1.500.000

03.05.2000

Die Welt

1.500.000

01.09.1989

Le Monde (französische Tageszeitung)

1.433.000

02.02.1995

BUNTE Illustrierte

1.400.000

22.01.1995

Welt am Sonntag

1.200.000

31.01.2004

Die Welt

1.200.000

27.01.1995

Die Welt

1.100.000

27.01.1995

IfZ (Institut für Zeitgeschichte, München)

1.000.000

03.05.2000

Frankfurter Allgemeine Zeitung

1.000.000

06.02.1999

BILD

1.000.000

31.12.1989

Pressac, Auschwitz, Technique … (im Auftrag der Klarsfeldstiftung)

928.000

27.09.1993

Die Welt

800.000

22.01.1995

Welt am Sonntag

750.000

25.04.1994

Focus

700.000

23.01.1995

Die Welt

700.000

31.12.1994

Pressac, Die Krematorien … (Im Auftrag der Klarsfeldstiftung)

470.000

01.05.2002

Spiegelredakteur Fritjof Meyer: Osteuropa 5/2002

300.000

08.01.1948

Welt im Film (britische Wochenschau-Reportage Nr. 137)

300.000

06.01.1990

Frankfurter Rundschau

74.000

31.05.1994

Hoffmann, Stalins Vernichtungskrieg (Seite 302 f.)

74.000

17.08.1994

Intern. Suchdienst Arolsen (Sach Nr: 10824)

66.206

 

Anmerkung zu den o.g. Zahlen: Manche Medien werden mit unterschiedlichen Zahlen für jeweils ein und dasselbe Datum zitiert. Das hat seine Richtigkeit. Es handelt sich um verschiedene Beiträge, manchmal von unterschiedlichen Autoren, in einer einzigen Ausgabe. Besonders hervorzuheben ist in diesem Zusammenhang DIE WELT vom 23.1.1995. Das Springer-Blatt nannte auf Seite 6 in drei verschiedenen Beiträgen für Auschwitz fünf Millionen, eineinhalb Millionen und siebenhunderttausend Auschwitz-Opfer.

Alleine die Springer-Presse präsentierte in obiger
Auschwitz-Zahlenübersicht folgende Opferzahlen:

5.000.000
2.000.000
1.500.000
1.200.000
1.100.000
700.000

Bei USA-Today und beim ZDF haben wir ähnliche Zahlensprünge an einem Tag bzw. in einer Ausgabe zu verzeichnen.
Dazu die „Die offiziellen Auschwitz-Opferzahlen mit $uperzahl“